Schlagwort: IB Days

Investment und Business Days 2018 – meine Vorträge und das erste Mal vor der Kamera

Als ich zu den Investment und Business Days 2018 eingeladen wurde, habe ich mich sehr gefreut! Ich habe von Beginn an zwei Slots bekommen und wusste natürlich sofort, worüber ich referieren würde: Social Media und Influencer Marketing. Beide Themen sind untrennbar miteinander verbunden und machen einfach extrem viel Spaß!

Am vergangenen Freitag ging es zusammen mit Robert Puchalla vor arsmedium nach Frankfurt/M, wo die Investment und Business Days 2018 in der FH, mitten in der Stadt, aufgezeichnet wurden.

Bei der Veranstaltung handelt es sich um das größte Event in Deutschland, das live gestreamt wird. Fünf Tage voller Vorträge, die allesamt parallel stattfinden, lassen kaum Wünsche offen. Organisiert wurde das Ganze von Michael Voigt, dem wohl bekanntesten Trader Deutschlands. Er ist nicht nur ein Profi, wenn es um Börsenhandel geht, sondern hat das Standard-Werk „Das Große Buch der Markttechnik“ geschrieben, das ich zusammen mit einer weiteren Übersetzerin ab 2009 übersetzt habe.

Ich kenne Michael seit mittlerweile neun Jahren und die Geschichte, wie wir uns kennengelernt haben, ist richtig crazy. Kurz nachdem ich einen neuen Job angetreten habe, ging es für mich nach Moskau zu meiner ersten Messe mit dem Unternehmen. Auf dem Rückweg beschwerte sich meine Kollegin, die im Flieger neben mir saß, über ihren Vordermann. Dieser hatte seinen Sitz nach hinten gestellt und sie hatte kaum Platz für ihren Klapptisch.

Sie traute sich allerdings nicht den Mann anzusprechen und so habe ich für sie übernommen und den Herrn mit den Worten „Entschuldigen Sie bitte, aber könnten Sie Ihren Sitz vorstellen?“ angesprochen. Als sich der Mann umdrehte, erkannte ich den Vater einer Freundin. Daraufhin ergab sich ein Gespräch darüber was er in Moskau machte und wieso ich dort war. Auf dem Flug las er ein Buch, von dem er augenscheinlich begeistert war. Als ich mich erkundigte worum es ging, meinte er, dass ich dieses gleich behalten und übersetzen sollte, denn er kenne den Autor und dieser ist gerade auf der Suche nach einer Übersetzerin, die das Buch für ihn ins Russische übersetzen würde.

Ich lehnte dankend ab, aber der Vater meiner Freundin lies nicht locker. Wir plauderten noch einwenig und verabschiedeten uns bei der Ankunft am Münchner Flughafen.

 

Nur wenige Tage später erhielt ich einen Anruf. Michael Voigt war dran und stellte ich als „Autor des Buchs, das Sie gerade übersetzen, vor“. Ich fiel fast vom Stuhl! Zwar stammelte ich irgendwas von Missverständnis, aber er ließ nicht locker und schlug vor sich einfach unverbindlich zu treffen…

Neun Jahre später ist das Buch längst übersetzt und ich bin als Speakerin bei den Investement und Business Days 2018 dabei.

 

Es läuft halt nicht immer alles nach Plan und ich lerne tatsächlich sehr selten Menschen in den „dafür vorgesehenen“ Situationen kennen. In den meisten Fällen sind es absolut zufällige Bekanntschaften und ich staune jedes Mal darüber, wen ich woher kenne. Verrückt – anders kann ich das nicht bezeichnen. 

Meine Vorträge bei den Investement- und Business Days 2018

Vor den beiden Vorträgen war ich super-nervös. Obwohl ich im Grunde keine Präsentation und keine Notizen brauche, habe ich viel zu viel auf meinen Bildschirm gestarrt. Dabei habe ich jedoch Null abgelesen, sondern einfach nur in der Gegend rumgeschaut. Definitiv etwas, woran ich in Zukunft arbeiten kann und werde.

Gleich der erste Vortrag war eine Punktlandung! Ich habe trotz Fragen aus dem Publikum (eigentlich ist kein Publikum vorgesehen, aber bei meinem ersten Vortrag waren zwei Personen anwesend), um gerade mal 2 Minuten überzogen.

 

Es war schon etwas crazy eine Stunde lang mit der Kamera zu sprechen. Eine absolut neue Erfahrung für mich als Speakerin!

 

Selbstverständlich war es nicht mein erster „Auftritt“, aber fast gänzlich ohne Publikum und die Interaktion mit anderen Leuten, war es irgendwie spooky. Aber toll! Ich habe es absolut genossen und möchte diese Erfahrung nicht missen.

Nach einer Pause, in der ich nochmal meine zweite Präsentation durchgegangen bin, und etwas gegessen habe, war ich auch schon mit meinem zweiten Vortrag dran. Dieses Mal hatte ich wieder einen Gast, der im Anschluss an die Präsentation die ein oder andere Frage gestellt hat. Zwar hat sich herausgestellt, dass all seine Fragen im ersten Vortrag beantwortet wurden und er sich lieber diesen hätte anhören müssen, aber auch der zweite Vortrag hat ihm gut gefallen.

Robert und ich waren zeitgleich mit unseren Vorträgen fertig und konnten die Heimreise antreten. Alles in allem war es eine großartige Erfahrung! Und noch am selben Tag habe ich eine erste E-Mail mit einer Anfrage für Social Media Beratung bekommen. Mein Vortrag wurde als „sehr erfrischend gelobt“ und auch das Wort „großartig“ kam darin vor. Ich hätte niemals mit so einem schnellen Feedback gerechnet und freue mich sehr über das anstehende Telefonat mit der Dame.

Vielen Dank an dieser Stelle an Micha Voigt und sein ganzes Team für die reibungslose Organisation, die professionelle Betreuung und die Verpflegung vor Ort! 

Alle Fotos sind von Robert Puchalla. Vielen Dank für die Fotos, dass Du nach Frankfurt gefahren bist (und das wirklich sehr sicher!) und Du sofort zugesagt hast dabei zu sein!

BUREAUWeek #38

Was für eine aufregende aber auch super-anstrengende Woche war das bitte? Ich habe zwar die langersehnten guten Nachrichten bekommen, musste aber auch gefühlte x Termine einhalten, während ich fünf neue Baustellen aufgemacht habe.

#selbstundständig

Ja, das mit der Selbständigkeit ist so eine Sache: Man weiß nie, was der Tag bringt. Auch im Job waren viele Dinge unvorhersehbar, aber wer auf eigene Rechnung arbeitet, wird mich auf jeden Fall verstehen. So wie Janina, die mir diese Woche ein Interview gegeben hat. Nochmal ganz lieben Dank dafür, liebe Janina! Den besten Einblick in einen Job bekommt man eben wenn man diejenigen, die ihn ausführen, fragt was sie den lieben Tag so machen. Ich bin zwar selbst eine Art virtuelle Assistentin, aber ich finde es immer wieder spannend zu sehen, wie andere Menschen arbeiten, was sie erleben und welche Tipps sie haben. Man lernt doch immer was dazu, nicht wahr? Vorausgesetzt man ist bereit Neues zu lernen. Hier geht es zum Interview mit Janina. 

Investment- und Business Days 2018

Ich habe mich sehr über die Einladung gefreut an den IB Days 2018 als Speaker teilnehmen zu können! Als ich gefragt wurde, wer zum Thema Branding sprechen kann, musste ich natürlich sofort an Robert Puchalla von arsmedium denken. Robert und ich kennen uns seit drei Jahren. Aber wir haben schon so viel zusammen gemacht, dass ich es ehrlich gesagt gar nicht glauben kann, dass wir uns „erst“ seit drei Jahren kennen.

Und so ging es für Robert und mich am Freitag nach Frankfurt/M., wo wir jeweils zwei Vorträge hielten. Es war nicht das erste Mal, dass ich einen solchen Vortrag gehalten haben. Aber es war das erste Mal, dass ich einfach nur in die Kamera sprechen musste. Ich muss zugeben, dass es sich ganz komisch angefühlt hat. Zum Glück waren bei jedem meiner Vorträge auch andere Leute mit im Raum – beim ersten zwei Zuhörer, beim zweiten einer. Eigentlich sind hier gar keine Zuschauer vorgesehen, aber der ein oder andere Referent hat sich ebenfalls Vorträge anderer Speaker angehört, sodass ich auch Fragen beantworten durfte.

Und ich liebe Fragen!

Erst durch Nachfragen versteht man als Referent, welches Vorwissen die Zuhörer haben und wie tief (oder eben nicht) man einsteigen kann. Großartig!

Überhaupt wird „großartig“ zu meinem neuen Lieblingswort. Ich habe schon wenige Stunden nach meinem Vortrag, der übrigens sowohl live gestreamt wurde als auch später als Aufzeichnung verfügbar sein wird, das erste Feedback bekommen! Was gibt es Besseres als eine Nachricht als direktes Feedback, mit Elementen aus meinem Vortrag und einer Anfrage zu einer konkreten Zusammenarbeit? Übrigens kam in der Mail das Wort „großartig“ vor – und das in Zusammenhang mit meinem Vortrag. Großartig, nicht wahr?

4. XING After-Work

Schön langsam entwickelt sich das After-Work Konzept meiner XING Gruppe. Die weit über 3.000 Mitglieder dieser Gruppe werden langsam aber sicher aktiv. Der Sommer hat mit seinen heißen Temperaturen ja eher nicht dazu beigetragen, dass Menschen viel über ihre Arbeit oder Networking nachgedacht haben. Und das ist auch völlig richtig so!

Am Mittwoch traf ich mich mit weiteren Mitgliedern im Five Diner zum bereits 4. After-Work. Wie schnell doch die Zeit vergeht!

Falls Du im Marketing tätig bist und Teil der Gruppe sein willst, dann schreib mich gerne an! Ich lade Dich dann in die geschlossene Gruppe ein.

Eröffnung „Mit Ecken und Kanten“

Am Samstag war ich bei der Eröffnung von dem neuen super-schönen Laden von Jess. Sie betreibt schon seit einigen Monaten den Online Shop und jetzt sind ihre Sachen auch im Store zu finden. Ich habe gestern bei ihr vorbeigeschaut und zeige euch die Produkte nochmal ausführlicher in einem separaten Blogpost.