BloggerBUREAU goes Bachmair – Bloggerwochenende am Tegernsee9 min read

by


Mehr davon?

Bleibe mit meinem Newsletter auf dem Laufenden.

Danke!

Ups, irgendwas ist schiefgelaufen.

Als ich vor einigen Wochen verkündet habe, dass das nächste Bloggerevent ein eher kleines, aber feines Zusammenkommen am Tegernsee sein wird, gab es doch stark verwunderte Reaktionen. Kaum zu glauben, aber auch dieses Wochenende ist nun Geschichte. Ich finde das schon verrückt, weil man immer so sehr darauf hinfiebert und dann ist es schneller vorbei als man es überhaupt realisieren kann.

Spoiler Alarm: Ich war mit Sicherheit nicht das letzte Mal in diesem Hotel und das Wochenenede war einfach traumhaft!

#BloggerBUREAUgoesBachmair

Das Bachmair Weissach am Tegernsee ist mehr eine Erholungsoase und weniger ein Hotel im eigentlichen Sinne. Es ist auch sehr weitläufig und beherbergt neben dem eigentlichen Hotel mehrere Restaurants, ein SPA, das in Kürze von 1.000 qm auf 3.000 qm ausgebaut wird und eine Eventhalle.

Schon kurz nachdem ich Jacob von der PR Agentur Sechehaye online kennengelernt habe, kam die Idee für das Wochenende, der ich sofort zugestimmt habe. Nur wenige Wochen später ging es auch schon los!

Mit dabei einige Blogger, die ich bereits kannte, aber auch mir völlig unbekannte Blogger, die ich erst vor Ort persönlich kennenlernte. Am Ende war es eine tolle Truppe und ich war mit der Entscheidung genau diese Blogger mitzunehmen sehr zufrieden. Natürlich würde ich am liebsten noch mehr Blogger mitnehmen. Aber zum einen gibt es so etwas wie Budgets und zum anderen machen riesengroße Gruppen meiner Meinung nach so gar keinen Sinn.

Diese Blogger waren beim #BloggerBUREAUgoesBachmair Wochenende dabei:

Nadine von femmeblonde
Alexia von Alexiasi
Foo von foohung
Julia von Juliary
Martina von lady50plus
Mareike von Sparkle & Sand
Antonia von faibleforfood
und die liebe Simona, die einige von euch bereits vom 2. BloggerBUREAU kennen.

BloggerBUREAU goes Bachmair

Wie konnte man als Blogger teilnehmen?

Ich wurde oft gefragt wie man sich zu dem Event hätte anmelden können. Ganz einfach: Hier auf dem Blog gibt es immer die aktuellsten Infos zum BloggerBUREAU und den anstehenden Events und Kooperationen. Außerdem gibt es auf Instagram regelmäßige Updates.

BloggerBUREAU goes Bachmair

Wichtig ist vor allem, dass man irgendwie auf meinem Radar auftaucht. Ich lese natürlich viele Blogs und andere Blogger empfehlen mir wiederum ebenfalls viele Blogs. Aber natürlich kann ich nicht alle kennen (wer kann das schon von sich behaupten?) und so bin ich einfach darauf angewiesen, dass sich die Blogger selbst bei mir melden.

Tag 1 im Bachmair Weissach

Am Freitag hatte ich zwar „frei“, allerdings auch Einiges zu erledigen. Deshalb brachen Nadine, Alexia und ich gegen 14:00 Uhr in Nürnberg auf. Obwohl (oder gerade weil) wir „nur“ zu dritt waren, war das Auto voller Koffer, Taschen und natürlich der Dirndl, die Nadine und ich für das Fotoshooting am dritten Tag mitgenommen haben.

Im Hotel angekommen hatte ich gerade mal die Zeit mir die Hände zu waschen, denn plötzlich ging alles ganz schnell. Kaum im WiFi eingeloggt (das gibt es im Hotel gratis), bekam ich die Nachricht, dass wir uns gleich in der Lobby treffen würden. Gesagt – getan. Wir lernten und alle kennen und stießen schon mal auf das gemeinsame Wochenende an. Meine Wahl: Moscow Mule – what else? Der ist im Hotel wirklich gut! Ich bestelle mir den Drink eigentlich immer und überall (OK, jetzt könnte der falsche Eindruck entstehen) und habe entsprechend einen Vergleich.

BloggerBUREAU goes Bachmair

Von dort aus ging es direkt zum Essen. Und was für ein Essen das war! Wir bekamen Fondue und zwar in allen möglichen Varianten. Da wir im Vorfeld alle Allergien, Unverträglichkeiten und Ernährungsweisen abgeklärt haben, war für jeden etwas dabei. Da ich an einer Weizenallergie leide und versuche Weizenbrot zu meiden wo immer es geht, bekam ich glutenfreies Brot.

Ein Hoch auf das glutenfreie Brot im Bachmair

Ja, ich war tatsächlich so begeistert, dass das Brot eine eigene Unterüberschrift verdient. Es war einfach so gut! Und glaubt mir, ich habe schon zahlreiche Dinge, die als „glutenfreies Brot“ verkauft werden, probiert. Bisher schmeckte mir so gut wie keins davon. Das Brot im Bachmair ist allerdings tatsächlich so gut, dass ich noch immer ganz hin und weg bin.

Es war ein richtig toller Auftakt in ein schönes Wochenende! Ahhhh, dieses Fondue… Wirklich einmalig! Auf dem Zimmer wartete dann auch noch eine kleine Überraschung des Hotels, was wirklich sehr süß war.

Nachdem ich ein paar Mails gecheckt habe und die ersten Beiträge zu unserem Aufenthalt auf Instagram geliked habe, fiel ich müde ins super bequeme Bett. Dabei muss ich sagen, dass ich generell gut in Hotels schlafen kann. Ich liebe die vielen Kissen und nehme mir eigentlich immer vor auch zu Hause einige Kissen ins Bett zu legen. Aber wie das meistens so ist, vergisst man so etwas schnell und verfällt in alte Muster zurück.

Tag 2 im Wellness-Paradies

Der Samstag startete mit einem ausgiebigen Frühstück, das wirklich keine Wünsche offen ließ. Auch hier gab es wieder glutenfreies Brot und so konnte ich wirklich ALLES probieren. Genial!

Nach dem Frühstück haben wir uns für einen kleinen Ausflug in den nahegelegenen Ort Tegernsee verabredet. Am Vorabend erzählte uns nämlich Martina von einem tollen Second Hand Laden und wir hatten natürlich keine andere Wahl als hinzufahren, oder?

Leider hat es an dem Wochenende viel geregnet. Wir brauchten selbst für die paar Meter vom Auto zum Laden einen Regenschirm. Aber das Wetter war beim Anblick der coolen Klamotten schnell vergessen! Klar muss man sich in einem Second Hand Laden erstmal einen guten Überblick verschaffen und die Schätzchen erstmal entdecken. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich an dem Tag nichts gefunden hätte. Meine eigentlichen Errungenschaft war ein rotes Kleid von Marc Jacobs. Ein Traum! Leider steht mir rot nur solala. Und obwohl es natürlich sehr viel günstiger war als ursprünglich, war es am Ende doch einwenig zu teuer für „nur mal so schauen“.

BloggerBUREAU goes Bachmair

Dafür habe ich ein Jäckchen im typischen Chanel-Stil ergattert und einen schwarzen Leder-Shopper mit einer integrierten Tasche sowie einem schwarzen Lederbeutel, den man bequem herausnehmen kann. Dieser hat den Vorteil, dass man einfach nur den Beutel bzw. das Täschchen in eine andere Tasche steckt und damit wieder alles beisammen hat. Perfekt organisiert, sozusagen.

Kaum zurück im Hotel, wartete schon das Mittagessen auf uns. Ich entschied mich für Ziegenkäse sowie die typisch russische Suppe Borschtsch. Dieser (der Borschtsch) bzw. diese (die Suppe) – je nachdem wie man es nennen mag – gibt es im Bachmair mit rotem Kaviar. Richtig gut!

Anschließend ging es fast mit der gesamten Truppe in das Gustav-Gulbransson-Museum am Tegernsee. Einige haben sich ausgeklinkt, was vollkommen OK war. Im Museum bin ich auf zwei relativ gruselige Geschichten gestoßen, die mich wahnsinnig beeindruckt haben. Es gibt selten Bücher, die mich so nachhaltig begeistern wie die beiden Bücher, die vermeintlich als Kinderbücher deklariert sind.

Nachmittags hatten wir noch einwenig Zeit. Ich nutzte diese, um das SPA zu erkunden. Am Morgen war ich schon im Pool schwimmen. Dieses Mal ging es mit ein paar Zeitschriften auf die Liege. Was will man mehr? Zwischendurch wieder Gespräche mit den mitgereisten Bloggern und zack – war schon wieder Zeit für das Abendessen. Auch dieses Mal – extrem lecker!

Nebenbei wurden ein paar Goodies verteilt. Basak von BasakThingsToLove hat mir für alle ihre selbst designten und hergestellten Armbänder mitgegeben. Die Mama von Nadine hatte für alle, die sich eine gewüscht haben, eine Trachtenkette hergestellt. Diese kann man jedoch auch in den Haaren tragen, also individuell einsetzbar.

Abends trafen wir uns in der Bar. Am Ende waren wir zu dritt und sind dort wirklich bis zum Schluss, bis die beiden Barkeeper schon alles aufgeräumt haben, geblieben. Umso schwerer war es natürlich am nächsten Tag…

Tag 3 und das Shooting

Dieser begann mit einem Fotoshooting, das Nadine, Alexia und ich mit Simona ausgemacht haben. Mit dabei: Ein Teller Beeren und eine Zeitschrift. Ihr dürft echt gespannt sein auf die Fotos! In meinem Zimmer haben Simona und ich noch einwenig weitergeshooted… Ich freue mich schon sehr auf das Ergebnis.

Nach dem Frühstück schmissen wir uns in unsere Dirndl (die, die eins anziehen wollten – natürlich keine Pflicht ;)) und trafen uns in der Suite, die gelinde gesagt der absolute Hammer ist. Mit einer eigenen Sauna. Natürlich! Und mit einem Whirlpool, der ebenfalls Teil des Fotoshootings wurde.

In der Suite haben wir noch einwenig gequatscht bis es langsam wieder zurück nach Hause ging. Am Ende des Wochenendes habe ich mich gefragt wann wir das bisschen Programm, das ich eigentlich umsetzen wollte, unterbringen wollte. Wir hatten ja wirklich nur ein Verwöhnprogramm mit Essen, SPA und Museum geplant und auch erlebt. Aber am Ende fühlte sich das Wochenende wie das volle Programm an. Freizeitstress gibt es wirklich.

Ursprünglich wollten wir einen Ausflug zu einem am Berg gelegenen Gasthof machen. Allerdings fiel dieser sprichwörtlich ins Wasser – es hat einfach zu viel geregnet und war zu nass.

Nachdem wir alles im Auto verstaut haben, sind wir noch kurz zu der Kirche, die Matthias und ich für unsere anstehende Hochzeit reserviert haben, gefahren. Es ist noch nicht zu 100% sicher, dass es diese Kirche werden wird. Wir haben uns vorsichtshalber schon mal die andere Kirche, die ebenfalls in Betracht kommt, angesehen. Außerdem bin ich mit den Mädels schnell in die Location gefahren. Zwar hatten wir uns nicht angemeldet, aber wir konnten trotzdem einen Blick in unsere Suite werfen. Und die ist wirklich traumhaft! Ich freue mich schon sehr auf unseren Aufenthalt dort!

Erst am späten Abend waren wir wieder zurück und ich konnte es kaum glauben, dass das Wochenende so schnell vergangen war. Fest steht, dass ich das Hotel unbedingt nach der SPA Erweiterung wieder mit meinem Freund besuchen werde. Dieses Mal werde ich mich einzig auf das SPA konzentrieren und euch von dem neu gestalteten und auf 3.000 qm erweiterten SPA Bereich berichten.

An dieser Stelle gilt mein Dank allen Bloggern, die an diesem Wochenende dabei waren, Jacob sowie seiner Verlobten und natürlich dem Hotel Bachmair Weissach für die Einladung bzw. die Kooperation mit uns.

Und falls ihr jetzt Lust bekommen habt beim nächsten Bloggerevent dabei zu sein, dann meldet euch für den Newsletter an, um keine News zu verpassen. Schaut am besten gleich auf unserer Facebook-Seite vorbei. Hier geht es direkt zum Anmeldelink.

Alle Bilder in diesem Beitrag: Simona Kehl

4
5 Responses
  • Foo Hung
    April 18, 2017

    Ooooh das bin ich ja auf dem ersten BIld xD

    Sehr schöner Bericht mit tollen Bilder von der Simona.

    Leider konnte ich das von dir geschwärmte Brot nicht probieren :/

    Und vielen Dank nochmal für die Einladung! Es war echt eine coole Erfahrung!

    • Anna
      April 19, 2017

      Oh ja, das Brot… Es war wirklich sehr, sehr gut! Tut mir leid, dass Du das nicht bekommen hast 😉
      Und sehr gerne! Beim nächsten Mal denke ich gern wieder an Dich 😉

  • Corinna
    April 18, 2017

    Das sieht nach einem spannenden Event aus! Schönes Hotel – und das glutenfreie Brot hätte ich gerne mal ausprobiert

    Viele Grüße aus Frankfurt
    Corinna | http://www.schuesselglueck.de

    • Anna
      April 19, 2017

      Dankeschön! Ja, das Hotel ist wirklich sehr erholsam. Und das Brot ist einen Besuch wert 😉
      Liebe Grüße
      Anna

  • Nathalie
    Juli 15, 2017

    So schön der Bericht. Ich wäre zu gern dabei gewesen! Das nächste Mal kommt hoffentlich bald 🙂 Liebe Grüße, Nathalie von Fashiondeluxxe

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Mehr davon?

Bleibe mit meinem Newsletter auf dem Laufenden.

Danke!

Ups, irgendwas ist schiefgelaufen.