BloggerBUREAU im Podcast Interview3 min read

by


Mehr davon?

Bleibe mit meinem Newsletter auf dem Laufenden.

Danke!

Ups, irgendwas ist schiefgelaufen.

Vor einigen Wochen habe ich Heike Stiegler von Heikesstadtgeflüster.de kennengelernt und sie hat mir sofort angeboten ein Interview mit mir für ihren Podcast zu machen. Wer würde da „nein“ sagen?

Podcast im Blog und Blog im Podcast

Ich finde es neben all den Blogs, die ich lese und den Bloggern, mit denen ich im Rahmen des BloggerBUREAUs zu tun habe, immer wieder spannend auch andere Formate zu entdecken. Ein Podcast war für mich bisher neu. Zwar hat Masha seit Kurzem auch einen Podcast, aber Heike´s Podcast gibt es schon sehr viel länger und die einzelnen Folgen erscheinen auch regelmäßiger.

Und so trafen wir uns am Freitag vor 1,5 Woche am Dutzendteich für ein Interview. Dass wir einwenig geschauft haben, hört man zwar ganz gut, aber ich finde das irgendwie sehr authentisch. Insgesamt bin ich ganz happy mit dem Ergebnis. Natürlich ist man auch kritisch und hätte gern noch dies und das gesagt, aber niemand wird sich so ein Interview über 3 Stunden anhören, deswegen ist die Länge meiner Meinung nach auch ganz gut so wie sie ist.

Normalerweise trifft sich Heike mit ihren Interviewpartnern in Cafés und Restaurants. Allerdings ist da die Musik oft zu laut und tatsächlich hört man das anschließend auch, was ich als Hörer als störend empfinde. Am Dutzendteich hört man nur die Enten quacken. Natur pur!

An dem Tag war es außerdem noch so kalt, dass mir ständig die Nase gelaufen ist und ich dadurch noch weniger Luft bekommen habe. Ich sollte einfach mehr Sport treiben um nicht so schnell aus der Puste zu kommen. Da ich seit Kurzem wieder regelmäßig Joggen gehe und Hip Hop tanze, wird es bei meinem nächsten Podcast besser – versprochen!

Aber, wie gesagt, das ist Jammern auf sehr hohen Niveau. Für meinen ersten Podcast finde ich das doch sehr gelungen und Heike hat auch so eine ausgeglichene Art, dass das sehr beruhigend wirkt.

Worum geht es im Podcast?

Es geht um das BloggerBUREAU, die Blogger, das Kennzeichnen von Werbung, die fehlende Berichterstattung über die Events, die man besucht hat und und und. Im Grunde plaudere ich einwenig aus dem Nähkästchen, aber alles ganz anonym. Also keine Sorge: Solltet ihr in der Vergangenheit beim BlogerBUREAU gewesen seid und kein Wort darüber verloren haben, werdet ihr nicht namentlich erwähnt.

Tatsächlich wundert sich auch die eine Blogger-Gruppe stets über eine andere Blogger-Gruppe wie man sich zu einem Event einladen lässt, anschließend Bilder vom Event postet aber weder das BloggerBUREAU noch BUREAUStyle erwähnt. Ich bin jedoch froh, dass nicht alle so sind und dass einige Blogger verstehen, dass ihre Unterstützung zum Erfolg des BloggerBUREAUs beiträgt und es am Ende sie, die Blogger sind, die davon profitieren. Es kommen auch immer wieder Blogger auf mich zu, die mich auf andere Blogger ansprechen und darauf aufmerksam machen, dass sie mal wieder Bilder nicht getaggt haben oder nicht erwähnt haben wer (also ich ;)) das Event organisiert hat. Am Ende sind es aber dann die „unzufriedenen“ Blogger, die sich fürs nächste Blogger-Frühstück oder das nächste Event melden. Verrückt, oder?

Aber es ist ja nicht alles schlecht…

Im Allgemeinen finde ich die ganze Blogger-Szene jedoch auch nicht negativer oder missgünstiger (ist es überhaupt das richtige Wort?) als jede andere Branche. Ich finde nicht, dass sich alle lieb habe oder sich alle bekriegen. Die einen verstehen sich mehr mit den anderen – so what? Solange nicht nur Missgunst und Neid herrschen, ist doch alles gut, oder?

Wie steht ihr zu dem Thema? Ist es von mir zu viel verlangt wenn ich Blogger, die zu den Events eingeladen werden, bitte das Event zu erwähnen und zu taggen? Stört es die Leser wenn sie wissen wo man als Blogger unterwegs war und dass man eingeladen wurde? Mich würde eure Meinung dazu sehr interessieren.

Hier geht es zum Interview. Viel Spaß dabei! Schreibt mir gerne in den Kommentaren wie ihr es findet. Es gibt auch eine Kleinigkeit zu gewinnen 😉

4

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Mehr davon?

Bleibe mit meinem Newsletter auf dem Laufenden.

Danke!

Ups, irgendwas ist schiefgelaufen.