BUREAUReview – meine erste Woche in 2019

Und zack ist 2019 bereits eine Woche alt. Crazy, oder?

Nur was wollen wir dagegen machen? Jammern? Versuchen die Zeit aufzuhalten? Natürlich nicht. Stattdessen wird gleich mal einer der Vorsätze für 2019 umgesetzt: wieder regelmäßiger zu bloggen.

Meine Highlights aus der ersten Woche in 2019

Die Woche begann mit Silvester in München bei Freunden. Anschließend folgte die Fortsetzung der entspanntesten Zeit des Jahres: Die Zeit zwischen den Jahren. Bei mir dauert diese nicht nur von Weihnachten bis Silvester, sondern gleich bis zum 6. Januar. Wenn schon, denn schon.

Das ist traditionell die Zeit, die wir in Cafés, beim Lesen in der Bibliothek und in dem Buchladen verbringen und einfach nur durch Nürnberg schlendern. Herrlich! Keine Stunde auf dem Sofa, kein einziger Tag bei Netflix-Serien, sondern richtig viel Zeit zu zweit und mit den eigenen Gedanken. Ich liebe diese magische Zeit!

Ein Tag in Prag

Auch dieses Jahr war die erste Woche wieder super-entspannt. Es war vielleicht die entspannteste Zeit zwischen den Jahren e-v-e-r. Aber natürlich waren wir nicht „nur“ in Nürnberg unterwegs. An einem Tag haben wir einen Ausflug nach Prag gemacht. Prag ist gerade mal 2,5 Stunden von Nürnberg entfernt. Man fährt schnurgerade ohne jemals abbiegen zu müssen. Perfekt für einen Ausflug! Und ich konnte es selbst kaum glauben, aber für Matteo war es das erste Mal in Prag! Könnt ihr euch das vorstellen? Dabei war er beruflich schon zig Mal in der Nähe der tschechischen Hauptstadt gewesen. Ich selbst war schon unzählige Male dort, aber ich bin auch an der tschechischen Grenze aufgewachsen und kenne Prag auch durchaus als das Shopping-Paradies. Dazu wird es in Kürze einen extra Beitrag geben, denn ich muss euch unbedingt von einem genialen Museum berichten…

 

 

Prag war also toll und wir kommen bestimmt bald wieder. Allerdings erst wenn es wieder etwas wärmer ist.

BUREAUlingo

After so many years… Nein, ich übertreibe natürlich. Es hat nicht Jahre gedauert bis ich „meinem Baby“ einen Namen geben konnte. Aber gefühlt habe ich Jahre darüber nachgedacht. Letzten Endes war es diese Woche soweit: mein neues Projekt heißt BUREAUlingo. Oh Gott, am Ende war es soooo einfach! BUREAU ist mittlerweile zum Kern meiner Marke geworden. Dabei erinnere ich mich kaum daran wie ich zuerst auf den Namen gekommen bin.

Aber jetzt fragt ihr euch bestimmt was BUREAUlingo ist und was ihr verpasst habt?

OK, der Reihe nach. Ich habe russische Wurzeln und spreche die Sprache fließend. Nachdem meine Cousine mich in Deutschland besucht hat, wollte sie sofort anfangen Deutsch zu lernen (zumal Matteo seit Jahren Russisch lernt und hier wirklich tolle Fortschritte macht). Ich habe also immer mal wieder nach Links und sonstigen Quellen gesucht, um ihr beim Lernen zu helfen. Irgendwann bin ich auf Instagram auf einen Account zum Russisch lernen gestoßen und das Projekt BUREAUlingo war geboren…

BUREAUlingo

Natürlich habe ich jetzt wieder Tausend Schritte übersprungen, aber das Ende vom Lied ist ein YouTube Kanal (uuuuuups, jetzt ist es raus), eine Webseite und eben ein Instagram Account unter diesem Namen. Obwohl es ein ganz schönes Hin und Her war, ich zig Mal überlegt habe den Kanal wieder sein zu lassen und auch sonst total unentschlossen war, kann ich bereits etwas über 1.000 Abonnenten begrüßen. Nicht schlecht für einen Account, der bisher leider nur etwas stiefmütterlich betrieben wurde.

Die erste Woche in 2019

Diese Woche gab es dank des neuen Schwungs durch den neuen Namen fürs Projekt (Halleluja!) endlich mal wieder gute Fortschritte. Ich weiß aktuell nicht wohin mit meiner Energie und meinen Ideen. Deshalb war die Woche, so entspannt sie war, gleichzeitig auch richtig produktiv. Ich hätte nichts dagegen wenn es immer so weiterlaufen würde.

Nicht zu vergessen sind natürlich ein paar weitere Geschichten, die weiterhin aktuell sind. Schließlich steht Ende Januar mein erstes PR-Frühstück an und auch sonst muss im Januar noch Einiges auf den Weg gebracht werden. Ab Montag ist wieder richtig viel zu tun. Aber ich freue mich drauf! Januar wird sehr arbeitsreich, aber auch sehr cool werden.

Was in der ersten Januar Woche sonst noch los war: 

  • Diese Woche (wieder)entdeckt: das Café Maulbeere in Nürnberg – sehr leckerer Kaffee und tolle Kuchen

 

 

  • Das Projekt Home Office wurde endlich wieder in Angriff genommen. Ich freue mich schon so sehr auf das Ergebnis und kann es kaum abwarten bis alles fertig ist und ich es euch zeigen kann. Vor ein paar Wochen habe ich meinen neuen Stuhl von Dauphin bekommen und will ihn endlich auch als Bürostuhl nutzen können. Allerdings msus ich mich noch etwas gedulden, denn das Zimmer sieht noch gar nicht nach „Home Office“ aus.

 

  • Meine erste Weiterbildung (ich bilde mich jede Woche ca. 20 Stunden weiter) galt YouTube. Fun fact: Es gibt von mir ein YouTube-Video aus dem Jahr 2012. Das war das Jahr in dem ich zum ersten Mal mit YouTube starten wollte. Aber es sollte noch ein paar Jahre dauern… Eben bis heute.

Nächste Woche heißt es wieder Vollgas geben! Ich nehme euch in meinen Instagram Stories mit: instagram.com/annabenzreichenauer 

Habt eine schöne Woche!

Alles Liebe,

Anna Benz-Reichenauer BUREAUStyle.com Blog

  1. Liebe Anna, ich wünsche dir ein wundervolles neues Jahr 2019! Obwohl ich auch nicht weit weg von Prag wohne, war ich leider auch noch nie in dieser Stadt – obwohl sie ja sehr schön sein soll. Ich denke, das muss ich dringend ändern.
    Liebe Grüße
    Kristina

    • BUREAUStyle

      Vielen lieben Dank, liebe Kristina! Ich wünsche Dir ebenfalls ein tolles neues Jahr 2019!
      Und oh ja, Du musst unbedingt hin – wirst es nicht bereuen. Die Stadt bietet für jeden etwas: Shopping, Kultur und richtig schöne Architektur. Liebe Grüße, Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.