BUREAUInspiration Flamingo overload

Flamingo

Seit ich im vergangenen Jahr Flamingos in freier Natur gesehen habe, bin ich verliebt. Da aber schon seit einiger Zeit Flamingos nicht nur die Mode sondern gefühlt ALLES dominieren, muss man heute nicht mehr in die Karibik reisen. Wobei Letzteres natürlich sehr viel schöner ist.

In den kommenden Monaten schaffe ich wohl keine längere Reise. Karibik oder jeder andere Ort, der mehr als drei Flugstunden entfernt ist, fällt da wohl aus. Aber es gibt auch in Europa so viele schöne Orte. Ich bin mir sicher, dass wir abgesehen von der einen bereits gebuchten Woche, es vor der Hochzeit noch schaffen das eine oder andere verlängerte Wochenende einzulegen.

Wo geht´s bei euch demnächst hin? Irgendwelche Vorschläge für kürzere Trips? Ich bin gerade auf der Suche nach Inspiration.

Anyway, hier ist meine Auswahl an Flamingo Lieblingsteilen.

Flamingo overload

Share

Minimalismus Board auf Pinterest

Inspiration Pinterest Minimalismus BUREAUStyle.com

Nutzt ihr eigentlich (schon) Pinterest? Mir kommt es einwenig so vor, als wäre es der nächste große Hype für Blogger, der allerdings noch nicht so richtig zündet. Instagram war da schon selbsterklärender, das hatten diejenigen, die das für ihr Blog-Business nutzen wollten, schnell raus.

Bei Pinterest allerdings scheint es irgendwie nicht so richtig zu zünden. Die einen schwören seit Jahren drauf, die anderen nutzen das als Inspirationsquelle dann und wann. Ich gehöre zur letzteren Gruppe und habe Pinterest in den verganenen Monaten quasi wieder für mich entdeckt.

Früher war es für mich eine Sammlung an DIYs und Rezepten. Heute liebe ich es zur Inspiration für unsere anstehende Hochzeit, aber auch Fashion-Trends. Gerade im Bezug auf Minimalismus (hier geht es zur Blog-Kategorie), habe ich Pinterest für mich entdeckt. Ich liebe diese Boards, die auch viele Blogger (ich natürlich auch) so gern zusammenstellen. Ich mag diese Komplett-Looks, die rund um ein Kleidungsstück oder ein schönes Accessoire kreiert werden.

Hier geht es zu meinem Minimalismus Board. Vielleicht dient es euch ebenfalls als Inspirationsquelle? Und wenn ihr auch auf Pinterest seid, dann verlinkt gern euren Account in den Kommentaren. Ich schau dann auch bei euch vorbei! Bekanntlich kann man nicht über-inspiriert sein. Meint ihr nicht auch?

Ich bin ein absoluter Fan der Serie SUITS (schuldig…) und finde Megan Markle´s Stil richtig cool – und zwar sowohl in der Serie (diese pencil skirts!) und diese Schuhe – OMG! Da will man doch auch glatt in so einer schillernden Kanzlei arbeiten, nicht wahr?

Auf dem Board gibt es deshalb Tonnen von Rachel´s (wie sie in der Serie heißt) Looks. Aber nich nur die. Wenn ich mir schon die Zeit für Serien nehme, dann kann es mir nicht genug Politik, Wirtschaft und Justiz sein. Eine meiner weiteren Lieblingsserien ist House of Cards. Spätestens als ich Mr. Underwood himself auf der Bits & Pretzels im vergangenen Jahr getroffen habe, bin ich hin und weg. Aber es ist vor allem seine „Frau“ (in der Serie), die diese tollen Looks trägt. Auch von ihr findet ihr viele Looks auf dem Board. Klickt mal rein – es lohnt sich!

Share

Home office Ideen – #BUREAUInspiration

Home office - sofa und Sessel BUREAUInspiration

Auf der Suche nach neuen Möbeln für mein Home office kann ich mich einfach nicht entscheiden. Da das Office multifunktional genutzt werden soll, benötige ich ein Schlafsofa, einen guten Schreibtisch und natürlich eine bequeme Sitzgelegenheit. Schöne Schränke wären auch fein. Und ein paar Accessoires dürfen natürlich auch nicht fehlen. Ganz schön viele Anforderungen und bis spätestens Ende August sollte alles fertig sein. Puh, gar nicht so einfach!

Der Schreibtisch

Home office - Schreibtisch

Ich hätte gerne einen eher kleinen Schreibtisch mit Metallgestell. Dann bin ich wieder am Überlegen einen höhenverstellbaren Tisch zu kaufen. So einen habe ich im Büro und finde ihn sehr praktisch. Leider haben meine beiden Kolleginnen keinen höhenverstellbaren Tisch, sodass ich mir leicht dämlich vorkomme, wenn ich meinen Schreibtisch hochfahre, meine Kolleginnen jedoch diese Möglichkeit nicht haben.

Ob ich diese Funktion dann auch zu Hause in meinem Home Office öfter nutzen würde, ist jedoch fraglich. Wenn ich zu Hause arbeite, stehe ich einfach auch viel öfter auf und sitze nicht stundenlang vor dem Bildschirm. Insofern ist ein höhenverstellbarer Tisch vielleicht auch gar nicht so wichtig?

Bei dieser Auswahl gefallen mir alle Schreibtische. Allerdings habe ich bei der Auswahl auch selbst gemerkt wohin die Reise gehen soll. Alle Tische ähneln sich in irgendeiner Form. Sie vermitteln alle ein Gefühl von Leichtigkeit.

Sofa und Sessel

Home office - sofa und Sessel BUREAUInspiration

Das Büro soll gleichzeitig auch als Gästezimmer dienen. Bisher hatte ich dort ein IKEA-Sofa stehen, das jedoch leider nicht von allen meinen Gästen genutzt werden konnte. Das Problem: Das Sofa war einfach zu klein. Aber nun habe ich es verkauft und habe endlich Platz für ein neues Sofa, das bitte auch gleichzeitig als Schlafsofa dienen soll. Ausklappbar wäre natürlich topp.

Was den Sessel angeht, so will ich unbedingt einen. Schon als Kind habe ich Sessel geliebt! Ich habe mich so gern in einen Sessel gesetzt und stundenlang gelesen. Es ist schon verrückt wieviel man als Kind am Stück lesen kann! Mittlerweile komme ich leider nicht mehr so oft dazu oder lese viel am Laptop oder Handy. Vielleicht finde ich einen Sessel, der mir gleichzeitig als Schreibtischstuhl dienen kann. Wie gesagt, lange werde ich sowieso nicht am Stück am Schreibtisch sitzen. Da muss der Sessel also eher bequem sein und weniger ergonomisch korrekt.

Habt ihr auch ein Home Office? Wie habt ihr dieses eingerichtet?

Share

Hochzeitskleider unter 300 Euro | BUREAUInspiration

Hochzeitskleid

Dass eine Hochzeit zu planen kein Kindergeburtstag ist, wird sowieso jedem bekannt sein. Allerdings ist es noch schwerer den Anfang zu machen. So viele Dinge müssen beachtet werden! Wo fängt man da bloß an? Ich würde sagen bei der Inspiration.

Welcher Stil? Welche Farben? Welche Location?

All das muss erst noch geklärt werden. Aktuell verspüre ich noch keinerlei Streß – haha, das kommt bestimmt noch. Ganz sicher kommt das noch… 😉 Für den Anfang habe ich mir natürlich schon mal ein paar Kleider angesehen. Also so um die 50. OK, eher 500.

Aber wo fängt man da wieder an? Ich habe mich mal an die Kleider für die standesamtliche Trauung gewagt. Es gibt da durchaus hübsche Modelle, die ich auch später noch tragen kann. Wer will schon zwei Kleider kaufen und beide später nicht mehr tragen können?! Gerade bei dem KLeid (oder auch Overall, da bin ich noch unentschlossen) gibt es tolle Modelle, die man später auch im Sommer anziehen kann. Yay!

Meine Favoriten sind Nr. 1, 2 und 4. Welches Modell gefällt euch am besten?

Bei dem Kleid für die „eigentliche“ Hochzeit bin ich noch absolut unentschlossen. Ich habe eine vage Vorstellung vom Stil der Hochzeit und bin noch auf der Suche nach einem Motto bzw. einem roten Faden. Hierzu gibt es ja mittlerweile zahlreiche Ratgeber, Links, Bücher… Erstmal muss man sich mal einen Überblick verschaffen, was gar nicht so einfach ist.

Letzte Woche haben wir uns ein Buch für die Hochzeitsvorbereitung gekauft und das mal durchgeblättert. An was man dabei alles denken muss – puh! Aber hey, man muss ja nicht jeden Trend mitmachen und alles so gestalten wie es in irgendwelchen Büchern steht. Gerade eine Hochzeit kann man einfach genial nach den eigenen Wünschen gestalten und das ist doch toll, nicht wahr?

Am Ende will ich einfach eine große Party mit Familie und Freunden feiern. Bis dahin ist es noch ein langer Weg, aber (noch) macht dieser viel Spaß und ich habe wirklich Lust auf die ganzen Vorbereitungen!

Habt ihr bereits eine Hochzeit gefeiert? Welche Tipps habt ihr für mich?

Share

Winter essentials | BUREAUInspiration

Wir sind gerade unterwegs nach Südtirol! Yay! Ich freue mich schon riesig auf Schnee, Spaziergänge in der vielleicht weltweit besten Luft und richtig gutes Essen. Außerdem freue ich mich auf die vielen Kuschelpullis, die ich endlich ununterbrochen tragen kann. Den ganzen Tag über nur Kerzen, heiße Schokolade und winterliches Flair. Ich kann es echt kaum erwarten in Südtirol, genauer in Ladinien, anzukommen.

Was die Genauigkeit bei bestimmten Regionen angeht, da bin ich echt eigen. Seit ich in Nürnberg nach typisch bayrischen Souvenirs gefragt habe, die ich Freunden im Ausland mitbringen wollte, und die Verkäuferin mich mit den Worten „Wir sind hier in Franken und nicht in Bayern“ einfach stehenließ, bin ich sensibilisiert. Eigentlich war ich das schon immer. Abendnachrichten, auslandsjournal und der Weltspiegel waren bei uns zu Hause schon immer Pflichtprogramm. Welches Land wie und warum unabhängig ist und welche Region einen besonderen Status genießt – das war für mich schon immer selbstverständlich. Außer in Franken halt. Und jetzt mögen mir alle Franken verzeihen, aber der Tatsache wie sehr sie sich als Nicht-Bayern sehen, war mir wirklich nicht bewusst. Als Exil-Oberpfälzerin war ich da zu wenig sensibilisiert, sorry liebe Franken!

Aber hey, jetzt weiß ich es besser. Und wer sollte das nicht mehr anerkennen, als jemand, die ursprünglich von der Halbinsel Krim kommt? Ja, DEM Zankapfel und gleichzeitig einer der schönsten Inseln (die Verbindung mit dem Festland (=Halbinsel) ist künstlich aufgeschüttet)? Eben!

Nun aber zurück zu Südtirol und Ladinien. Ich bin schon sehr gespannt wie Ladinisch klingt. Wahrscheinlich verstehe ich gar nichts. Wobei ich das letzte Mal, als ich in Südtirol war, mehr verstanden habe als mein bayrischer Freund 😉

Vor Ort planen wir auch einige Ausflüge mit der Bahn und dem Auto, weshalb warme Wintersachen Pflicht sind. Heute habe ich gefühlt 12 Pullis eingepackt. Wann ich die alle tragen will? Keine Ahnung! Aber darauf kommt es auch nicht an. Ich habe in solch kalten Gegenden einfach grundsätzlich Angst zu erfrieren. So ist es halt wenn man als Kind in einer viel wärmeren Gegend aufgewachsen ist.

Winter essentials

Share

Knitted grey dress | BUREAUInspiration

An den Wochenenden stöbere ich gerne durch die Weiten des WWW auf der Suche nach bestimmten Teilen. Eine richtig gute Inspirationsquelle sind für mich Zusammenstellungen von ganzen Outfits. Wenn ich nichts Passendes finde, erstelle ich mir selbst solche Collagen.

Heute steht das graue Strickkleid im Vordergrund. Ich bin ein paar Tagen auf der Suche nach so einem Modell, kann mich jedoch bei dem derzeitigen (Über)Angebot an Strickkleidern gar nicht entscheiden.

Früher gab es kaum schöne Kleider für den Winter. Ich bin es jedoch gewohnt bei jedem Wetter mit Rock oder Kleid herumzulaufen. Fragen nach meinem Wohlbefinden und ob mir dabei nicht zu kalt wäre, finde ich höchst merkwürdig. Tatsächlich friere ich mit einer Jeans im Winter viel mehr als mit einer Strumpfhose und Kleid/Rock. Macht das Sinn? Keine Ahnung. Ich jedenfalls bin es gewohnt und will auch im Winter nicht auf meine Kleider verzichten.

Da ich das Kleid eher für legere Anlässe aka Wochenenden suche, werde ich es mit einem meiner Superstars kombinieren. Das Beany aus der Chiara Ferragni Kollektion finde ich mega-süß! Ebenso den Rucksack, der natürlich schwarz sein muss.

Die Handy-Hülle hatte ich etwas über ein Jahr an meinem iPhone. Es hat mir tatsächlich stets gute Dienste geleistet. Ihr fragt euch wie? Naja, wenn man das Ding irgendwo verlegt und es händeringend sucht, am Ende jedoch nur „ein schwarzes iPhone“ vermisst, wird es schwierig. Wenn das Handy jedoch vor Glitzer nur so funkelt und auch noch ein zwinkerndes Gesicht hat, dann wird die Suche sehr viel einfacher. Nach etwas über einem Jahr habe ich mich jedoch für eine andere Hülle entschieden. Nichtsdestotrotz finde ich die Hülle nach wie vor recht cool.

Weiterhin geht natürlich nichts ohne einen schwarzen Mantel. Aber ob schwarz oder Camel – ein Mantel ist einfach immer die richtige Wahl. Ich würde jederzeit wieder in einen guten Mantel investieren. Zum Schluss noch etwas mehr bling-bling (kann man davon genug haben?) in Form von Ohrringen, die winterlicher gar nicht sein könnten.

Was haltet ihr von dem Look?

Share


Mehr davon?

Bleibe mit meinem Newsletter auf dem Laufenden.

Danke!

Ups, irgendwas ist schiefgelaufen.