Das beste Käse Fondue Rezept – unterwegs bei Kulinarikwelten in Fürth

In Kooperation mit Kulinarikwelten Stengel

Woran denkt ihr bei Fondue, oder noch besser Käse Fondue?
Party mit Freunden? Silvester? Oder den letzten Winterurlaub in den Bergen?

Ich denke bei Käse Fondue das alles und noch viel mehr.

Mittlerweile glaube ich es selbst kaum, dass ich früher unglaublich gern Fleisch und Fleischerzeugnisse aller Art gegessen habe. Käse konnte ich getrost weglassen. Vielmehr war Käse für mich das notwendige Übel auf einem Sandwich. Verrückt, nicht wahr? Wie kann man bitte Käse nicht lieben?

Heute verstehe ich nicht wie man ohne Käse leben kann. Und vor allem ohne Käse Fondue!

Seit ich das erste Mal bei Kulinarikwelten Stengel in Fürth war (auf Einladung), habe ich schon das eine oder andere Mal vorbeigeschaut. Dabei ist mein erster Besuch dort gerade mal wenige Wochen her. Wer aber ein Mal dort war, wird sich sofort und unsterblich in diese Käsetheke verlieben. Vielmehr ist es ein ganzer Raum voller – ihr ahnt es – Käse.

Ich weiß Google wird mich für diese Häufigkeit des K.-Wortes hassen, aber ich kann nicht anders. Vor allem nicht, seit ich das Rezept (kostenlos im Laden erhältlich) für das weltbeste Käse Fondue ausprobiert habe. Eine Freundin aus der Schweiz hat mir aus ihrer Heimat einen Original Topf mit Henkel mitgebracht. Seitdem gibt es für uns kein Halten mehr. Von wegen es wäre nur ein Silvester-Essen! Wer das behauptet, war im Winter noch nie in den Bergen. Dort ist genau so ein Fondue ein absolutes Muss.

Und hier das Rezept für Zuhause:

Neben dem Käse nach Wahl (dazu später mehr) benötigt man

1 Knoblauchzehe
5 TL Mehl oder vorzugsweise Maizena (Maismehl)
400 ml spritzigen Weißwein (z. B. Fränkischen Silvaner, Weißburgunder, Italienischen Grillo oder Soave)
1 Schnapsglas Williams oder Kirschwasser (Alkohol verfliegt bei der Hitze)
1 1/2 TL Zitronensaft
Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung

Der Fonduetopf wird mit einer Knoblauchzehe ausgerieben (bessere Verträglichkeit)
Geriebenen Käse mit Mehl, Weißwein und Zitronensaft in den Fonduetopf geben
Alles schmelzen und aufkochen lassen
Williams oder Kirschwasser dazugeben, kräftig mit Pfeffer nachwürzen und nach Belieben Muskatnuss oder auch Zimt ergänzen – Bitte vorsichtig abschmecken!
Nach kurzem Kochen das Fondue servierenund auf dem Tisch weiterköcheln lassen.
Und am Wichtigsten: Rühren, Rühren, Rühren!

Beilagen

Als Beilagen eignen sich Brot (Halbweiß- oder Weißbrot mit viel Rinde oder Vollkornbrot), Frisches Obst (Äpfel, Birnen, Weintrauben), Gedämpftes Gemüse (Möhren, Brokkoli, Champignons, Tomaten), Rinderfilet, Räucherlachs, geräucherter Schinken, Oliven, Essiggurken oder Maiskölbchen.

Tipps & Tricks

Pro Erwachsenen rechnet man mit 200 g Käse
Pro Kind mit je 100-150 g Käse, je nach Alter

Ist das Fondue zu dick? Unter Rühren etwas warmen Wein zugeben.
Ist es zu dünn? Ein wenig Käse oder in ein wenig Weißwein angerührtes Mehrl hinzufügen.

Aber mit das Wichtigste ist sicherlich die Käseauswahl:

Hier habe ich drei Variationen für euch: mild, mittel und würzig.

Fondue Variation 1: mild

400 g Vacherin Fribourgeois
200 g Appenzeller mild-würzig
200 g Gruyere

Fondue Variation 2: mittel (mein Favorit!)

200 g Vacherin Fribourgeois
300 g Appenzeller kräftig-würzig
300 g Gruyere

Fondue Variation 3: würzig

200 g Vacherin Fribourgeois
300 g Appenzeller edel-würzig
300 g Gruyere höhlengereift

Ich habe mich für die mittlere Variante entschieden. Der Klassiker, oder? Wenn man nicht weiß, was man nehmen soll, nimmt man einfach die Mitte.

Keine Ahnung warum, aber früher dachte ich, dass es kompliziert wäre Käse Fondue zu machen. Irgendwann habe ich es einfach probiert und mich nur gewundert, weshalb ich früher so gedacht habe?! Im Grunde kann man wirklich wenig verkehrt machen. Und wenn doch mal was schief läuft (zu dick, zu dünn), kann man immer noch nachbessern.

Bei uns gab es in den letzten vier Wochen drei Mal Käse Fondue. OK, Silvester war ja auch noch dazwischen und da ist Fondue – ob Käse oder Fleisch – ein Muss, oder? Aber auch davor, also in der Adventszeit und auch schon im neuen Jahr, wo es wieder so schön geschneit hat (wenn auch nur wenig), haben wir unseren Original Schweizer Fondue Topf wieder im Dauerbetrieb gehabt.

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr auch solche Fondue-Fans wie ich? Habt ihr ein Geheimnis für das perfekte Fondue?

Fotos: Simona Kehl

Share

Quinoa Bowl mit Hähnchen, Ananas und Pesto

Ich kann von Quinoa nicht genug bekommen. Es ist so schnell zubereitet und so variabel – die Möglichkeiten sind da schier endlos. Heute gibt es ein Rezept, das man nach einem langen Bürotag am Abend schnell zubereiten kann. Außerdem kann man hier perfekt vorkochen und die Quinoa Bowl am nächsten Tag mit ins Büro nehmen.

Einkaufsliste für die Quinoa Bowl

  • Quinoa
  • Hähnchenbrustfilet
  • Ananas (wahlweise eine andere Frucht; Pfirsich eignet sich perfekt)
  • Basilikum
  • Pinienkerne
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Ich liebe Gerichte, die schnell gehen, aber nicht nach 08/15 schmecken. Das ist auch so ein Rezept. Man ist super schnell fertig und steht nicht stundenlang in der Küche.

    Zubereitung

    1. Quinoa nach Packungsanleitung kochen.

    2. Pesto zubereiten: Dafür Basilikum, Pinienkerne, Olivenöl zu Pesto verarbeiten. Ich verwende dafür eine Küchenmaschine. Aber es geht auch im Mörser.

    3. Hähnchenbrust anbraten und nach Belieben gleich die frische Ananas dazugeben.

    Fertig ist eines der einfachsten Gerichte, das in ein paar Minuten zubereitet ist. Am längsten dauert wirklich das Quinoa, aber hier muss man ja nichts machen (weder rühren, noch sonstwie aktiv werden).

    Guten Appetit!

    Share

    Frühstück in Nürnberg – Meine Empfehlungen Teil 1

    Vor einiger Zeit (zugegeben gefühlt vor einer halben Ewigkeit!) gab es schon mal einen ersten Blogpost zum Thema Frühstück in Nürnberg. Seitdem habe ich zahlreiche weitere Cafés ausprobiert und für gut (bzw. weniger gut) befunden. Deshalb musste die Liste unbedingt ergänzt werden. Zumal es ja damals auch nur ein erster Einblick in die Nürnberger Frühstücksszene sein sollte.

    Heute gibt es einen ausführlichen Blogpost für Freunde von ausgiebigem und weniger ausgiebigem Frühstück. Ich lerne immer wieder Menschen kennen, die zum Frühstück einfach nur einen Kaffee trinken. Vielen reicht das. Auch diese Leute kommen in den vorgestellten Cafés voll auf ihre Kosten.

    Wer etwas ausgiebiger frühstückt, wird mit der Liste ebenfalls glücklich. Kurzum: Ich habe darauf geachtet, dass wirklich für jeden etwas dabei ist. Wunderschön eingerichtete Cafés, günstige Angebote, eher hochpreisige Angebote, Kaffee im Stehen, gemütliche Sitzecken – jeder findet hier das, wonach er sucht.

    Die Reihenfolge ist übrigens absolut zufällig gewählt und hat nichts mit einer Rangliste zu tun. Überhaupt handelt es sich natürlich um meine rein subjektive Meinung. Café-Betreiber: Bitte nicht böse sein, falls ihr nicht in der Liste auftaucht. Entweder ich war noch nicht da (schickt mir gerne eine E-Mail und ich schaue incognito vorbei) oder aber ich fand´s leider nicht so gut. Auf dem Blog stelle ich nämlich nur die Cafés vor, die ich wirklich toll finde. Und nein, ich bin kein Online-Mag, wo man einfach mal eine Anzeige buchen könnte und die Welt wäre in Ordnung.

    Café Kaulbach

    Kaulbach

    Das Café Kaulbach ist wirklich eine Bereicherung für die Nürnberger Frühstückszene. Ich finde nicht nur das Essen einfach nur toll, toll, toll, sondern auch die Einrichtung. Alles ist schön stilvoll und clean eingerichtet – I like. Das Kaulbach ist seit der Eröffnung grundsätzlich ausgebucht, zumindest habe ich diesen Eindruck gewonnen. Es ist stets proppevoll und eine Reservierung ist (wie in den meisten von mir vorgestellten Cafés) absolut zu empfehlen.

    Nebem leckerem Kaffee gibt es tolle Granola Bowls und belegte Brote. Letztere klingen nicht so fancy wie sie aussehen und vor allem schmecken, sind aber wirklich sehr zu empfehlen. Außerdem gibt es leckeres Frühstück mit Lachs und und und. Eher hochpreisig, dafür 1A Qualität.

    Für wen: Für alle, die Wert auf Qualität legen und ein Instagram würdiges Frühstück haben wollen (weiße Tischplatten sind perfekt für Fotos! 🙂
    Warum hingehen: Granola, belegte Brote, hausgebeizter Lachs – muss ich noch mehr sagen?

    Deins & Meins

    Das Deins&Meins ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Hier ist ebenfalls alles frisch und schmeckt phänomenal. Außerdem gibt es die eine oder andere Kleinigkeit zu kaufen. Ich liebe die Food-Magazine!

    Was nicht jeder mag: Hier hat man nicht automatisch einen Tisch für sich allein. Selbst bei der Reservierung ist es uns schon mal passiert, dass man wie selbstverstänlich davon ausging, dass wir uns einen Tisch teilen würden. Für mich persönlich ist es kein Problem, allerdings kenne ich genügend Menschen (u. a. mein Mann), für die das ein no-go ist. Also am besten vorher nochmal fragen. Außer man ist sowieso eine größere Gruppe, dann kann man einen Tisch für sich allein buchen.

    Für wen: Ein Muss für alle Veganer und Vegetarier. Aber auch für alle anderen zu empfehlen.
    Warum hingehen: Weil das Brot hier in einer Tüte angerichtet wird und man ein leckeres Frühstück auf einer Etagere serviert bekommt.

    Five Diner

    Das Five Diner war lange Zeit mein Favorit. Hier findet bestimmt jeder das passende Frühstück, denn die Auswahl ist wirklich groß und das Frühstück wird auch bis 15 Uhr serviert. Mein Favorit ist das Frühstück für 2 Personen. Außerdem liebe ich die American Pancakes.

    Das erste Blogger-Frühstück habe ich übrigens auch im Five Diner veranstaltet. Die meisten kannten es bis dato gar nicht und ich glaube es hat allen geschmeckt, denn später waren die Mädels eine nach der anderen im Diner zu Gast. Ein weiterer Pluspunkt ist das immer funktionierende W-LAN.

    Auch hier sollte man unbedingt reservieren, da das Diner sehr zentral liegt und äußerst beliebt ist.

    Für wen: Für größere Gruppen und Familien mit Kindern.
    Warum hingehen:Ein Wort – Pancakes.

    Casa del Caffe – Espresso Bar

    Auf Empfehlung einer Freundin, die mit einem Italiener liiert ist, sind wir mal zufällig hier gelandet. Seitdem ist es unser absolutes Lieblingscafé für zwischendurch aber auch für ein schnelles Frühstück. Kaum ist man drin, fühlt man sich wie in Italien. Und zwar nicht wie in dem touristischen Italien – Gott bewahre…

    Es wird Italienisch gesprochen (und das nicht zu leise) und alle sind irgendwie immer gut gelaunt. Mein Lieblingsplatz ist natürlich gleich am Eingang am Fenster. Wenn dieser frei ist und ich mein Frühstück bestehend aus Cappuccino, frisch gepressten Orangen und einem mit Schokolade (wahlweise Apricose oder Crema) gefüllten Hörnchen bekomme, ist die Welt in Ordnung.

    Für wen: Für alle Italien-Fans und natürlich Italiener. Aber auch für alle, die zwar keine Zeit haben, trotzdem keinen schnöden „Coffee to go“ haben möchten, sondern einen guten Kaffee schätzen.
    Warum hingehen:Italienischer Kaffee.

    MONDO eatery BY mischbar

    Das MONDO gibt es noch nicht allzu lange. Kurz nach der Eröffnung mussten wir natürlich vorbeikommen – ist doch klar 😉 Bei der Auswahl hilft es enorm sich erstmal einen genauen Überblick zu verschaffen, denn es gibt wirklich ALLES! Man muss natürlich Buffets mögen – das ist klar. Aber wer einen Riesenhunger mitbringt und sich nicht davor scheut das ein oder andere Mal ans Buffet zu gehen, wird mit einer tollen Auswahl belohnt.

    Für wen: Für alle, mit einem riesen großen Hunger.
    Warum hingehen: Diese Auswahl bei der Qualität findet man sonst nur selten.

    Green Lion Fitness Food House

    Green Lion war einer unserer beiden Caterer beim 1. BloggerBUREAU im Mai 2016. Damals noch vollkommen unbekannt, hat es sich zu DER Adresse für Figur-Bewusste gemausert. Das Frühstücksangebot hat sich seitdem ebenfalls entwickelt. Es gibt super leckere Bowls, die man unbedingt probieren sollte. Und ja, sie sind instagrammable. Also einwenig New York Feeling in Nürnberg. Man sollte jedoch nicht den Fehler machen und gleich zu viel bestellen, denn die Gerichte machen super satt. Im Umkehrschluss nicht von den Preisen ablenken lassen. Man bekommt wirklich tolle Produkte und das Preis-Leistung-Verhältnis ist topp.

    Für wen: Für Fitness-Begeisterte (aber nicht nur).
    Warum hingehen: Weil wir im Sommer eine gute Figur machen wollen und man mit den Gerichten im Green Lion nicht alles ruiniert.

    Dampfnudelbäck

    Ich habe schon oft gehört, dass es hier früher viel besser war und das Dampfnudelbäck nicht mehr das ist, was es einmal war. Das mag sein. Zum Glück war ich „früher“ nicht hier und gehe ohne Vorurteile in Lokale. Ich bin eben keine geborene Nürnbergerin und muss deshalb nichts mit „früher“ vergleichen.

    Fakt ist, dass im Dampfnudelbäck eine besondere Atmosphäre herrscht. Die Frühstückskarte kann sich sehen lassen. Man sitzt am besten in einem der Strandkörbe draußen. Selbst wenn es regnet, es draußen aber trotzdem warm ist, kann man es unterm Schirm sehr gut aushalten. Aber auch drinnen hat das Café einfach seinen eigenen Charme. Hier ist alles einwenig älter, geschichtsträchtiger, aber kein bißchen verstaubt.

    Für wen: Für alle, die Zeit mitbringen und im schönsten Stadtteil Nürnbergs frühstücken wollen.
    Warum hingehen: Wegen der besonderen Atmosphäre

    Das war Teil 1 der großen Frühstücksserie. Es folgen noch mind. Teil 2 und 3. Und da sich in der Nürnberger Frühstücksszene in den vergangenen Monaten zum Glück Einiges getan hat, wird es wahrscheinlich nicht dabei bleiben.

    Falls ihr Empfehlungen habt oder eines der Cafés anders bewerten würdet, lasst es mich wissen. Und wie gesagt, es ist immer eine rein subjektive Einschätzung. Deshalb geht hin und macht euch unbedingt euer eigenes Bild.

    Share

    Food Trend Wonderwaffel – worth the hype?

    Food trends gibt es ständig und überall. Manche verschwinden so schnell wie sie gekommen sind, andere sind nur so kurz da, dass sie kaum Einer mitbekommt und wieder andere scheinen für immer zu bleiben.

    Wonderwaffel ist definitiv so ein Food Trend. Ob er lange bleibt? Keine Ahnung!

    Am Ende ist es auch „nur“ eine Waffel. Aber was für eine! Bei Wonderwaffel, einem Franchise aus Berlin, kann man zwischen verschiedenen Toppings, Früchten und Eis wählen. Die Kombinationsmöglichkeiten sind schier unendlich.

    Wir haben es endlich zu Wonderwaffel nach Fürth geschafft und ich zeige euch mal was wir bestellt haben.

    Zuallererst: Wir haben uns eine Waffel geteilt. Ich bin mit Sicherheit nicht der Typ „Ich hätte gern ein Salatblatt und Wasser dazu“. Essen gehört zu meinem Leben, ich gehe ständig auswärts essen und koche auch wahnsinnig gern. Ich liebe Essen! Essen ist einfach alles und ein sehr, sehr wichtiger Bestandtteil sowohl im Alltag als auch auf Reisen.

    Trotzdem frage ich mich wer denn so eine ganze Waffel schafft? Wir haben die Gäste um uns herum beobachtet und alle hatten mit der riesigen Portion zu kämpfen. Dabei haben wir schon das Mittagessen ausfallen lassen. Oder anders gesagt war die Waffel unser Mittagessen.

    Bestellt haben wir eine Sauce aus dunkler Schokolade, dazu frische Erdbeeren und Ananas als Füllung und Krokant-Topping. Dazu gab es Eis: Ich hatte das Kokoseis, Matthias Zitrone. Beinahe hätte ich die Yoghurette vergessen. Diese war ebenfalls mit in der Waffel enthalten.

    Zum Schluss wird das Ganze hübsch mit dem eigenem Namen garniert. Viele Bloggerinnen bevorzugen hier ihren Blognamen. Ich habe meinen Vornamen genommen.

    Aber egal für welchen Namen man sich entscheidet, die Waffel schmeckt wirklich gut. Natürlich hängt alles von den Zutaten und der Zusammenstellung ab. Wenn jetzt jemand keine Erdbeeren mag, wird er sich vielleicht nicht auf Anhieb dafür begeistern können. Aber, wie gesagt, man kann sich alles so zusammenstellen, wie man möchte.

    Jeden Tag könnte ich die Waffel nicht essen – aber wer kann das schon? Zwischendurch finde ich es eine wirklich coole Geschichte. V. a. kann ich mir vorstellen, dass diese sowohl im Sommer als auch im Winter gekauft wird. Es ist einfach ein sehr vielseitiger Food Trend. Deshalb gehe ich jetzt mal davon aus, dass dieser länger anhält.

    Vielleicht sogar so lange wie der Burger-Trend? Mal sehen…

    Manchmal sehne ich mich schon einwenig nach den Zeiten zurück, als ich noch eine Food-Messe organisiert habe. Genauer gesagt war es eine Bäckerei- und Konditoreimesse. Besonders cool waren die Besuche diverser anderer fachverwandten Messen v. a. in Verona und Paris. Oh mein Gott, Paris! Die Messe dort ist so, so gefährlich. Ständig gibt es überall Baguette und Macarons – ein Wahnsinn für alle figurbewussten Menschen (also nicht für mich. Haha!)

    Achso, und habe ich erwähnt, dass ich mir dort niemals etwas kaufen musste? Natürlich gab es bei jedem Gespräch und bei jeder Verhandlung Essen en masse. In dieser Zeit habe ich zahlreiche Food Trends kommen und gehen sehen. Manche sind aber wirklich geblieben. Wie z. B. die Macarons. Ich könnte sie jeden Tag essen und das immer und überall. Wundert es eigentlich noch jemanden, dass es sie auch auf meiner Hochzeit geben wird? Natürlich nicht…
    Hier gibt es übrigens die besten Macarons in Nürnberg.

    Share

    Kokos Granola ganz einfach selbst gemacht – Rezept

    Kokos Granola ganz einfach

    Heute gibt es ein super einfaches Granola Rezept, das zudem noch sehr wandelbar ist.

    Was esse ich zum Frühstück? Das frage ich mich tatsächlich täglich immer wieder aufs Neue, denn ich habe in diesem Punkt einfach absolut keine Routine.

    An den Wochenenden ist die Sache klar – da gehen wir meist auswärts frühstücken oder ausgiebig zu Hause frühstücken. Dann gibt es bei uns gefühlt alles oder anders gesagt: Es gibt dann nichts, was es nicht gibt.

    Was die Frühstückslocations angeht, sind wir natürlich mit der Zeit immer anspruchsvoller geworden. Es ist mittlerweile schwer ein Café zu finden, das uns noch überzeugt. Langsam haben wir in Nürnberg und Umgebung alles sprichwörtlich abgefrühstückt.

    Früher war ich ein Cornflakes Fan. Ich habe immer neue Sorten probiert und war froh, dass man sie schnell „zubereiten“ konnte. Milch drauf – fertig.

    Es dauerte eine halbe Ewigkeit, bis ich erkannte, dass die Milch mir nicht guttat. Also wurde nach Alternativen gesucht. Etwas, das nicht vom Bäcker ist und keine Milch enthält zu finden? Schwierig… Oft lande ich deshalb früh morgens nach wie vor beim Bäcker. Seit ich aber Granolas für mich entdeckt habe, sehen mein Bäcker und ich uns nur noch sporadisch.

    Wer einmal selbstgemachte Granola probiert hat, wird nie wieder fertiges Müsli aus der Packung kaufen – verprochen! Zum Einen ist das Ganze schnell selbst hergestellt. Zum Anderen sind wirklich nur die Zutaten drin, die man selbst mag.

    Einmal zubereitet (und das dauert gerade mal eine halbe Stunde), hat man leckeres Granola für die nächsten Wochen. In einem luftdicht verschlossenen Glas hält sich Granola bis zu 4 Wochen. Es gibt also kein Grund mehr überteuertes Zeug voller Zucker zu kaufen. Nicht einen einzigen. Und sind wir doch mal ehrlich: Schmecken die meisten Mischungen nicht einfach nur fad? Es gibt da nur wenige Produkte, die ich tatsächlich klasse finde.

    Das Rezept ist denkbar einfach: Alles wird in einer Schüssel vermengt und zum Trocknen in den Ofen geschoben. Zwischendurch ein paar Mal umrühren – fertig ist die hausgemachte Granola!

    Anmerkung: Ich habe den Ahornsirup komplett weggelassen, weil ich das Granola für Smoothie Bowls verwende und mir das insgesamt einfach zu süß wäre. Aber probiert einfach aus was euch am besten schmeckt.

    Zutaten für 1 Glas Kokos Granola

  • 170 g kernige Haferflocken
  • 50 g Kokosraspel
  • 75 g gehackte Mandeln
  • 45 g Kürbiskerne
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1/4 TL Meersalz
  • 4 EL Kokosöl
  • 100 ml Ahornsirup
  • 2 EL gehackte Datteln
  • Zubereitung Kokos Granola

    Den Backofen auf 150 Grad vorheizen, ein Backblech mit Papier belegen. Alle Zutaten mischen und gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Im Ofen ca. 30 Minuten rösten und dabei alle 10 Minuten wenden. Herausnehmen und abkühlen lassen. In einem luftdich verschlossenen Glas aufbewahren. Das Granola hält sich bis zu 4 Wochen.

    Kokos Granola Rezept BUREAUStyle

    Granola eignet sich vor allem perfekt für die Smoothie Bowls. Hier geht´s zum Rezept der Beeren Smoothie Bowl.

    Beeren Power Smoothie Bowl

    Share

    Beeren-Power Smoothie Bowl – Rezept

    Beeren Power Smoothie Bowl

    Schmeckt genial zum Frühstück, kann aber den ganzen Tag über gegessen werden – die Rede ist von Smoothie Bowls. Ich bin ihnen so verfallen, dass ich sie den ganzen Tag essen könnte.

    Eines meiner absoluten Lieblingsrezepte ist so einfach wie genial. Für alle #workinggirls zum Frühstück oder nach einem langen Arbeitstag, wahlweise auch als Dessert oder im Büro, um alle Kollegen (vor allem die Kolleginnen) neidisch zu machen.

    Mit dem dazugehörigen Granola (hier) super einfach umgesetzt und man muss kaum schnipseln – versprochen!

    Beeren-Power Smoothie Bowl

    Smoothie Bowl Beeren Power 2

    Zutaten für den Smoothie

  • 120 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 2 Handvoll Blattspinat (TK-Ware funktioniert genauso gut, habe ich ausprobiert)
  • 160 g tiefgefrorene Beerenmischung (nach Belieben)
  • 1 tiefgefrorene Banane in Scheiben geschnitten
  • Das Ganze wird in einem Mixer gegeben und püriert.

    Zutaten für das Topping der Smoothie Bowl

  • 1/2 Banane in Scheiben geschnitten
  • 2 EL Kokos-Granola
  • 1 EL geröstete Kokoschips
  • 2 EL frische Beeren
  • 1 EL gehackte Mandeln
  • 1 EL Chiasamen
  • Anschließend mit Granola (Rezept hier), Banane, Kokoschips, Mandeln und Chiasamen garnieren – fertig ist die super-leckere und gesunde Bowl.

    Die besten Rezepte sind doch oft die einfachsten, findet ihr nicht?

    Alle Nüsse können beliebig durch andere Sorten ersetzt werden. Die Kokoschips in den Bowl lasse ich meistens weg, weil ich schon im Kokos Granola viele davon verarbeitet habe.

    Überhaupt können die Bowls nach Belieben zusammengestellt und entsprechend garniert werden. Wichtig ist mir dabei nur, dass sie schnell gehen, denn nach einem langen Tag habe ich keine Lust mich stundenlang in die Küche zu stellen. Das Gleiche gilt auch morgens. Wer hat schon Zeit sich ein riesiges Frühstück zu kochen? Eben, niemand!

    Und dabei ist es vollkommen egal, ob ich im Büro arbeite oder von zu Hause. Mir geht es da auch nicht anders als vielen anderen: Wenn man erstmal zu lange gewartet hat, schaufelt man alles in sich hinein und bekommt Heißhunger auf die verrücktesten Sachen. Besser ist es man beugt vor und kocht sich gleich etwas Gesundes, statt überzuckertes Zeug in sich hineinzuschaufeln.

    Mit den Bowls kann euch das aber nicht passieren. Deshalb am besten alle Zutaten vorher einkaufen und immer genügend Vorrat im Kühlschrank bzw. Kühlfach haben. TK-Beeren und Granola gehen bei mir nie aus und abgesehen davon benötigt man kaum andere Zutaten.

    Viel Spaß beim Ausprobieren und schreibt mir gerne wie ihr die Bowl fandet.

    Smoothie Bowl Beeren Power

    Share

    Schnelles Pasta Gericht mit Oliven-Salz aus Mallorca

    Oliven Salz aus Mallorca - Pasta Rezept 3

    Als wir vor zwei Wochen auf Mallorca waren, haben wir unter anderem auch die Salinien von Es Trenc besucht. Und natürlich musste ich mich durch die vielen Salze probieren und am Ende auch eins kaufen – das gehört einfach zum Besuch einer Saline dazu.

    Am Ende entschied ich mich für ein Salz, das mit schwarzen Oliven verfeinert wurde.

    Das schmeckt wirklich so gut und und so anders – jeder Fan von schwarzen Oliven MUSS dieses Salz probiert haben!

    Für gewöhnlich koche ich fast gänzlich ohne Salz. In unserem Essen ist sowieso schon so viel Salz und ich esse auch sehr viel auswärts, sodass ich zu Hause beim Kochen stets versuche auf das Salz zu verzichten. Und tatsächlich klingt das nur im ersten Moment komisch. Wer schon mal versucht hat mit weniger Salz auszukommen, wird den Unterschied bald kaum merken. Ich glaube sogar, dass die Geschmackssinne dadurch noch mehr geschärft werden. Schließlich verwende ich zum Würzen viele Kräuter, verschiedene Pfeffersorten und natürlich Chili, Ingwer oder Knoblauch für die Würze.

    Salz mag ich eher in grober Form auf einem guten Steak oder eben als Salzmischung. Aber auch diese verwende ich eher sparsam.

    Nach unserem Urlaub musste ich das neu erworbene Oliven-Salz unbedingt gleich probieren und habe ein ganz schnelles Pasta Gericht damit verfeinert. Und ich kann euch sagen: Es schmeckt einfach genial!

    Oliven Salz aus Mallorca 2 - Pasta Rezept

    Pasta Rezept mit Oliven-Salz

    Zutaten

    Bio-Dinkelpasta
    1/2 rote Zwiebel
    1 Zucchini
    1 Aubergine
    1 Dose gewürfelte Tomaten
    1/2 Tomate
    1/2 TL Oliven-Salz

    Zubereitung

    Für die Pasta mit Gemüse und dem Oliven Salz habe ich Bio-Dinkelpasta verwendet und sie nach Anleitung gekocht. Anschließend habe ich im Wok eine halbe rote Zwiebel in kleine Würfel geschnitten im Öl angebraten, eine kleine Zucchini und eine kleine Aubergine hinzugefügt und zusammen angebraten. Zum Schluss kam eine halbe Tomate sowie eine Dose Tomaten in Würfel geschnitten dazugegeben und das Ganze noch etwas köcheln lassen.

    Das Salz kommt erst zum Schluss, damit man das auch noch gut rausschmeckt und dieses sich nicht vorher schon bei den hohen Temperaturen auflöst.

    Sicherlich kann man auch jedes andere grobe Salz verwenden. Ich werde mal in den kommenden Tagen schauen, welche Arten (bzw. Mischungen) von Salz es bei uns gibt. In Nürnberg ist das Perfetto (Karstadt, Untergeschoss) eine gute Adresse, wo man eine Auswahl an diversen Gewürzen (darunter natürlich auch Salz) bekommt.

    Oliven Salz aus Mallorca - Pasta Rezept  4

    Oliven Salz aus Mallorca - Pasta Rezept

    Share

    Genusstage in Tenne Lodges mit 2-Sterne Koch Anthony Genovese

    Tenne Lodges Südtirol

    #Foodie ist seit Jahren ein trending hashtag in den sozialen Netzwerken. Menschen, die gerne essen, die Wert auf ihre Ernährung legen, die sich als Genießer bezeichnen oder ständig ihre Kochkünste verbessern. Und welcher Foodie lehnt eine Einladung zu den Genusstagen ein, wenn ein 2 Sterne Koch zu Gast ist? Richtig, kein wahrer Foodie dieser Welt.

    Vor zwei Wochen hieß es für mich Koffer packen und ab in den Süden. OK, nicht so weit in den Süden, dass ich mir einen Sonnenbrand holen könnte. Aber sagen wir mal so einbißchen. Konkret ging es für mich nach Ratschings in Südtirol. In diesem kleinen, beschaulichen Ski-Ort hat vor wenigen Monaten ein neues Hotel eröffnet, das ich euch auf jeden Fall noch hier auf dem Blog zeigen werde.

    Aber heute geht es ums Essen. Um richtig, richtig gutes Essen.

    2-Sterne Koch Anthony Genovese

    Anthony Genovese ist ein 2 Sterne Koch aus Italien. Er kocht seit 2003 im Il Pagliaccio in Rom und hat seit 2009 seinen 2. Michelin Stern.

    Vorher habe ich mich schon gefragt, ob man dies auch schmecken würde. Wo ist der Unterschied zwischen einem Sternekoch und einem Koch mit 2 Michelin Sternen?

    Es ging los mit dem fehlenden Menü. Alle Gerichte sind so aufeinander abgestimmt, dass es kein Menü braucht. Wir haben uns also vollkommen überraschen lassen was man uns servieren würde. Anfangs entscheidet man sich lediglich für die Anzahl der Gänge, mehr nicht. Aber ist das erledigt, kann man sich einfach nur zurücklehnen und freuen.

    Schon bei der Vorspeise waren wir total geflasht, weil diese in einem kleinen Käfig serviert wurde. Aber nicht nur die Art der Präsentation war einmalig, auch der Geschmack war wirklich einzigartig.

    Dazu haben wir uns für die Weinbegleitung entschieden und es auch nicht bereut. Zu jedem Gang wurde uns ein Wein empfohlen und es war einfach on point.

    Meine Erkenntnisse aus den Genusstagen in der Tenne Lodge mit Anthony Genovese:

    Tenne Lodges

    1. Ich bin jetzt ein großer (bzw. ein noch größerer) Fan von Südtiroler Weinen.

    2. Am liebsten würde ich mich jeden Tag von solch einem Menü überraschen lassen. Es macht viel mehr Spaß nicht zu wissen, was man zu essen bekommt.

    3. Ich liebe Käsecracker (trotz Weizenunverträglichkeit).

    4. Selbstgemachtes Magnum-Eis ist das BESTE, was es gibt.

    5. Hab ich schon die Weine und die vorzügliche Küche erwähnt?

    Während des Essens kam der Koch höchstpersönlich an jeden Tisch und hat die Gäste begrüßt. Da wir leider kein Italienisch sprechen, blieb uns nichts anderes übrig als nur nett zu lächeln. In diesem Moment hätte ich die Sprache wirklich sehr gerne gekonnt, aber gut.

    Meine Favoriten waren wie immer die Vorspeisen sowie das Dessert. Ich kann schon nach dem „Gruß aus der Küche“ sagen, ob mir das Essen schmecken wird oder nicht. Beim Vorspeisenteller geht es dann weiter und ich überlege jedes Mal, ob ich mir nicht einfach 5 Gänge Vorspeisen bestellen soll – so verliebt bin ich in dieses Essen.

    Genusstage in der Tenne Lodges

    Im Grunde ist dem nichts mehr hinzuzufügen. Das Essen, der Service – 5 Sterne eben.

    Es sind die vielen Details, die am Ende einen Genusstag ausmachen. Heutzutage hat man als Gast auch schon Einiges gesehen. Gerade wenn man sowieso viel unterwegs ist und immer gut speist, ist man nur noch schwer zu begeistern. Aber ich fand das Zusammenspiel der einzelnen Akteure topp und alle hatten sich sichtlich viel Mühe gegeben, damit die Gäste, darunter auch wir, einen perfekten Abend haben konnten.

    Aber ganz ehrlich, was bringt es über das Essen zu sprechen? Hier unsere Eindrücke in Form von Bildern. Ich entschuldige mich gleich für die solala Qualität der Fotos. Mittlerweile kann ich es besser… Allein das ist schon ein Grund nochmal in die Tenne Lodges zu fahren: um bessere Bilder zu machen.

    Falls ihr auch Lust bekommen habt, kann ich euch die Lodges nur empfehlen. In Kombination mit einem Genussessen am Abend im Restaurant oder am Zimmer (diese Möglichkeit gibt es dank der eingebauten Küchenzeilen in jeder Lodge auch) werdet ihr unvergessliche Tage erleben – so viel ist sicher.

    Und, wie gesagt, man ist gerade aus Süddeutschland super schnell in Ratschings. Es gäbe auch die Möglichkeit bis zum Brenner mit der Bahn zu fahren und anschließend den Bus zu nehmen oder jedoch vom Hotel abgeholt zu werden (muss natürlich vorher vereinbart werden).

    Kontakt Tenne Lodges

    Tenne Lodges
    Bichl 51
    I-39040 Ratschings / Südtirol
    E-Mail: info@tenne-suedtirol.com

    Ich war auf Einladung im Hotel Tenne Lodges. Selbstverständlich beeinflusst dies nicht meine persönliche Meinung. Weitere Infos zur Kennzeichnung von gesponsorten Inhalten findet ihr hier.

    Share

    Soulfood Lowcarberia Nürnberg – erstes deutsches Low-Carb-Restaurant

    Soulfood Lowcarberia Nürnberg

    Heute eröffnet das erste deutsche Low-Carb-Restaurant in Nürnberg. Wir waren gestern schon bim Pre-Opening dabei und zeigen euch was es zu essen gab und wie das neue Restaurant geworden ist.

    Kurz nach 17:00 Uhr bin ich leicht gehetzt zu Hause angekommen. Eigentlich wollte ich um die Zeit schon beim Pre-Opening in der Soulfood LowCarberia sein. Aber leider hatte die VAG da etwas dagegen… Öffentliche Verkehrsmittel in Nürnberg und ich – wir werden keine Freunde mehr. Nächste Woche nehme ich wieder das Auto…

    In der LowCarberia angekommen entdeckte ich gleich Alexia, die ihr schon von unserem Wochenende am Tegernsee kennt. Nachdem wir ein paar Bilder gemacht haben, ging es auch schon los. Jasmin, die Betreiberin des ersten deutschen Low-Carb-Restaurants, begrüßte die Gäste und alle freuten sich auf das angekündigte Buffet.

    Flying Buffet beim Pre-Opening

    Los ging es mit einer Minestrone, von der ich leider kein Bild habe. Aber sie war sehr lecker – das kann ich euch auf jeden Fall sagen.

    Anschließend flog das knusprige Brot mit Creme aus Weideknochenmark, Parmesan und Petersilie. Es flog vorbei. Ihr versteht, flying buffet und so…

    Spätestens hier haben wir drei (Matthias war ebenfalls mit von der Partie) uns am Tisch eingefunden und ließen uns von den vielen Köstlichkeiten begeistern. Als nächsten Gang gab es Gnocchi mit Gorgonzolasauce und frittiertem Rucola. Mhhhhh – lecker!

    Und dann – tadaaaa – ein wahrgewordener Traum! Ein Burger in LowCarb, wie genial ist das bitte? Der mini BBQ Bacon Burger schmeckte genial. Das Burger Brötchen ist LowCarb und hausgemacht. Genauso wie die Saucen.

    Und das war das Flat Iron Steak auf Grillgemüse. So, so gut!

    Den ganzen Abend über gab es leckere Getränke, die nach Cocktail und Sommer schmeckten, aber gänzlich ohne Alkohol auskamen. Wir haben uns fast jedes Mal für ein anderes Getränk entschieden.

    Später bestellte ich mir noch einen Kaffee mit einem Himbeer-Sahne Aroma. Falls ihr schon mal im Soulfood Café in der Johannisstraße wart (dieses hat von nun an geschlossen, weil es im Restaurant integriert ist), dann kennt ihr den leckeren Filterkaffee mit Aroma ja schon.

    Aber Himbeer-Sahne? Sehr, sehr lecker! Den bestelle ich mir definitiv wieder.

    Soulfood Shop

    Neben dem Restaurant und dem Café gibt es auch einen integrierten Shop. Dieser ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Schokolade nehme ich ein andern mal nochmal genauer unter die Lupe…

    Außerdem kann man sich ein leckeres und vor allem zuckerfreies LowCarb Eis holen. Gestern waren wir einfach satt (nicht voll, sondern gut satt) und haben kein Eis probiert. Aber warum lebe ich auch im schönsten Stadtteil Nürnbergs nur 5 Gehminuten von der neuen Top-Location entfernt? Und dabei fängt der Sommer jetzt erst an. Ohhh, das wird ein schöner, LowCarb Sommer. Gerade in der Vorbereitung zu der anstehenden Hochzeit kann es nicht schaden einwenig mehr auf seine Figur zu achten…

    Impressions Soulfood Lowcarberia

    Vielen Dank an Jasmin Mengele für die Einladung zum Pre-Opening der Soulfood Lowcarberia.

    Adresse

    Soulfood Lowcarberia
    Wiesentalstraße 40
    90419 Nürnberg
    soulfood-lowcarberia.de

    Share

    Patisserie Tafelzier – Ein neuer Hot-Spot in Nürnberg

    Was hat in Nürnberg noch gefehlt? Richtig! Eine Patisserie.

    Jetzt werden sich manche von euch fragen: Warum eine Patisserie? Na einfach, weil süße Dinge das Leben gleichermaßen versüßen. So einfach ist das!

    Patisserie Tafelzier

    Ich bin ein ganz großer Fan von Desserts. Im Grunde könnte ich mich von Desserts und Vorspeisen ernähren. Oft lasse ich das Hauptgericht auch tatsächlich sein. Nicht so vergangene Woche in Südtirol, denn dort war ich bei den Genusstagen mit dem 2*-Koch Anthony Genovese eingeladen. Also nein, nicht wenn es wirklich etwas zum Schlemmen gibt. Aber ansonsten eigentlich immer: Antipasti oder jede andere Vorspeise und Dessert. Aber bitte nicht irgendein Dessert. Ein großer Fan von viel Teig bin ich ebenfalls nicht. Kuchen mag ich also eher selten. Ich bin eher ein Fan von Zucker, Schokolade und feinen Desserts!

    Und so war ich überglücklich als das erste Mal in meinem Leben Macarons probiert habe. Meine Welt hat sich komplett gedreht!

    Für einen Dessert-Fan sind Macarons doch die absolute Krönung, oder?

    Die besten gibt es meiner Meinung nach in Paris, im Café Angelina. Oben in der Galerie Lafayette gibt es wirklich extrem leckere Desserts ganz nach meinem Geschmack. Anschließend ab aufs Dach und die Aussicht über Paris genießen – herrlich!

    Obwohl Paris von Nürnberg aus sehr gut zu erreichen ist, muss niemand mehr in den Flieger steigen, denn jetzt gibt es einen neuen Hot-Spot mitten in der Nürnberger Innenstadt: die Patisserie TAFELZIER. Gestern gab es ein Pre-Opening und deshalb bekommt ihr hier schon vor der offiziellen Eröffnung am 2. Mai die ersten Einblicke darauf, was euch bei TAFELZIER erwartet.

    Schon kurz vor 17:00 Uhr tummelten sich die ersten Gäste in der Location. Und obwohl ich am liebsten alles probiert hätte (ja ja, ich weiß, die Sommerfigur…), musste ich mich einwenig zusammenreißen. Und am Ende kann man gar nicht so viel probieren, wie man möchte.

    Neben Macarons und allerlei anderen leckeren Köstlichkeiten gibt es ganz tolle Aufstriche und zwei eigene Kaffeesorten. Der Kaffee schmeckt übrigens genial! Im TAFELZIER gibt es auch eine kleine Bar. Es ist also ein kleines, wirklich sehr kleines, Café und Laden in einem.

    Am Dienstag, 02. Mai, ist die offizielle Eröffnung. Dann müsst ihr aber auch unbedingt vorbeischauen!

    TAFELZIER Patisserie
    Weintraubengasse 2
    90403 Nürnberg

    Share


    Mehr davon?

    Bleibe mit meinem Newsletter auf dem Laufenden.

    Danke!

    Ups, irgendwas ist schiefgelaufen.