EspressoLab Nürnberg – neues Lieblingscafé

Wer mir auf Instagram folgt (instagram.com/annabenzreichenauer), hat es schon längst mitbekommen: Ich habe ein neues Lieblingscafé – das EspressoLab Nürnberg.

Wie ich auf das EspressoLab gekommen bin…

Das EspressoLab wurde mir von einem guten Freund empfohlen. Er meinte, dass man dort sehr gut arbeiten kann – und das stimmt! Ich habe mich sofort auf den Weg gemacht und war richtig überrascht. Ein solches Café erwartet man nicht in Nürnberg. Es sieht einfach ganz anders aus, als das, was man sonst in der Frankenmetropole vorfindet.

Der Style erinnert eher an eine Weltmetropole. Ich liebe dieses Industrial Design mit vielen Erdtönen, viel Holz und dem Duft von gutem Kaffee.

Apropos Kaffee.

Das EspressoLab ist auch eine Rösterei. D. h. der dort verkaufte Kaffee bzw. die Kaffeebohnen dafür, werden vor Ort geröstet. Die Rösterei ist verglast und man kann einen Blick darauf werfen.

Mein Lieblingskaffe ist nach wie vor der Caffee Latte. Aber ich bin ehrlich: Ich bestelle oft dasselbe ohne groß nachzudenken. Wovon ich ebenfalls nicht genug bekommen kann, ist Ciabatta mit Lachs. Es wird vorher warm gemacht und schmeckt genial!

Seit Kurzem weiß ich außerdem, dass der Raum hinter der Glaswand, als Eventlocation gebucht werden kann. Und das EspressoLab hat sogar eine Leinwand. Da hat wirklich jemand mitgedacht! Ich (und ich weiß das von vielen anderen) bin ständig auf der Suche nach Locations für Workshops oder Netzwerktreffen wie dem Bloggerfrühstück oder meinem Gründerfrühstück, coffeebreak-nuernberg.

Der perfekte Ort zum Arbeiten!

Es gibt einen extra großen Tisch an dem man gut arbeiten kann. Das WLAN ist stabil und zwischendurch kann man den Blick schweifen lassen. Kleine, gemütliche Cafés haben auch ihren Charme, aber bei der Arbeit brauche ich etwas Luft zum Atmen und meine Augen auch mal Erholung (Stichwort zwischendrin immer wieder in der Gegend rumschauen).

Gleich am nächsten Tag bin ich mit Matteo hingegangen. Die Woche drauf war ich wieder da. Keine Ahnung warum, aber es ist einfach so gemütlich. Und das obwohl es nicht klitzeklein und in der Innenstadt liegt. Normalerweise bevorzuge ich ja solche Cafés. Aber zum EspressoLab laufe ich auch gerne zu Fuß. Der Vorteil dabei? Die 10k Schritte, die ich wirklich jeden Tag schaffen will. Von meiner Wohnung bis ins EspressoLab ist es ein ganzes Stück hin, aber, wie gesagt, ich lauf das gerne.

Falls ihr nicht laufen wollt, man findet vor Ort auch immer einen Parkplatz (schon drei Mal ausprobiert). Aber das Beste: Die U-Bahn Maxfeld ist nur wenige Schritte entfernt. Definitiv eine Alternative. Für den Fall wenn es mal regnet 😉

EspressoLab Nürnberg, Schillerstraße 14, 
Öffnungszeiten: täglich ab 08:00, Wochenende und Feiertage ab 09:00 Uhr

Wer war schon im EspressoLab? Wie fandet ihr es? Schreibt mir gerne einen Kommentar.

P. S. Meine Beiträge spiegeln immer meine persönliche Sicht wieder. Ich wurde nicht gebeten diesen Beitrag zu schreiben, aber ich schreibe halt gern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.