#FitMitAngie - Zu Gast bei Angelique Kerber und Generali Deutschland
Generali Event mit Angelique Kerber und Sarah Wiener


Mehr davon?

Bleibe mit meinem Newsletter auf dem Laufenden.

Danke!

Ups, irgendwas ist schiefgelaufen.

Kooperation / Einladung mit Generali Deutschland

Vor ein paar Tagen bekam ich eine E-Mail mit der Einladung nach München. Wie sich herausstellte wurde ich von einer befreundeten Bloggerin empfohlen. An dieser Stelle lieben Dank an Dich, Susanne.

Die Einladung war super-kurzfristig, aber jetzt kommt wirklich das große ABER: Seit knapp zwei Wochen bin ich ja nun selbständig und habe Zeit! OK, vielleicht nicht wirklich Zeit, aber ich kann sie mir zumindest flexibel einteilen. Das Programm klang schon vielversprechend und drehte sich um die Themen Fit werden im Frühling (gerade absolut mein Thema!), Angelique Kerber (das einzige Tennis-Match, das ich live gesehen habe, war mit ihr und sie gewann sogar) und Sarah Wiener. Ich meine, hey, Sarah Wiener! Wie lange habe ich mir schon vorgenommen mal in ihrem Restaurant essen zu gehen. Ich bin zwar in Berlin schon ein paar Mal daran vorbeigelaufen, aber ich war irgendwie immer auf dem Sprung gewesen.

Die Gelegenheit war also mehr als günstig und München ist ja auch ums Eck – also ab in die Landeshauptstadt.

Ich bin dieses Mal mit dem Flixbus gefahren. Zum Einen wollte ich die zwei Stunden Fahrt zum Arbeiten nutzen, zum Anderen hatte ich keine Lust mich in überfüllte Züge zu zwängen. Außerdem streikt die Bahn ja gerade (mal wieder). Also ab zum Nürnberger ZOB. Vorher noch die Fahrkarten gebucht und beinahe umgekippt: knapp 10 Euro für die Hinfahrt und nur 5 Euro für die Rückfahrt. Das ist einfach der pure Wahnsinn.

Im Bus angekommen, (10 Minuten Verspätung, aber die Ankunft in München pünktlich), die nächste Überraschung: 2 USB-Buchsen direkt vor mir. Fröhliches Akku-Aufladen.

Ich bin zuletzt 2015 mit dem Flixbus gefahren. Damals immer die Strecke Nürnberg – Stuttgart als ich noch bei Porsche gearbeitet habe. Der Bus fuhr auch direkt in Zuffenhausen los (Hauptsitz von Porsche) und ich konnte mega-entspannt dort einsteigen. Seither hat sich Einiges geändert – aber zum Guten.

Ich konnte die zwei Stunden perfekt nutzen. E-Mails beantworten, im Internet surfen – WLAN ist nämlich in dem lächerlichen Preis inklusive. Nebenher ganz gemütlich einen Kaffee getrunken und total entspannt in München angekommen. Jedes Mal wenn ich mit dem Auto nach München fahre (und Gott bewahre auch noch in die Innenstadt), bin ich, sobald ich geparkt und drölf Hundert Euro für eine halbe Stunde ausgegeben habe, mit den Nerven am Ende. Ab da läuft man dann gefühlt nochmal dieselbe Strecke, die man vorher mit dem Auto zurückgelegt hat, weil man so gut wie nie vor der jeweiligen Location parken kann.

Es kann also durchaus sein, dass ich demnächst wieder öfter mit dem Flixbus unterwegs sein werde. Mal schauen, wohin ich damit noch überall hinfahren kann.

Bei Generali angekommen, wurde ich am Eingang herzlich begrüßt. Dabei habe ich auch gleich ein bekanntes Gesicht entdeckt, die Susanne, die die denkst-Konferenz in Nürnberg veranstaltet. Bald darauf ging es auch schon mit dem eigentlichen Event los, das in meinen Augen topp organisiert war. Es gab super-lecker aussehende Häppchen, von denen ich leider keins gegessen habe. Ich weiß, morgen bereue ich es wieder keins probiert zu haben…

2 Minuten mit Angelique Kerber

Zwar wurde uns schon vorher gesagt, dass wir Angelique Kerber persönlich treffen würden, aber ich hatte keine Ahnung, dass wir wirklich nur zu zwei sein würden. Ich dachte, dass es ein Treffen mit 20 Leuten werden würde und wir ihr ein paar Fragen stellen könnten. Aber es war ganz anders. Was sie mich gefragt hat und worum es in dem Gespräch ging, lest ihr hier.

Vor dem Event konnten wir uns für zwei von drei Workshops anmelden. Ich entschied mich für ein Workshop mit Sarah Wiener – ganz klar! Und ein zweites mit den beiden Coaches von Angelique Kerber.

Die Trainer alles fragen können

Wir waren ca. 7-8 Leute und konnten die beiden alles fragen. Sie haben auch bereitwillig geantwortet und fanden keine Frage zu doof oder unpassend. Es ging um Motivation, das Training von Angelique Kerber, wie Intensität und vieles mehr.

Da wir echt lieb gefragt haben (wie ich finde), durften wir sogar ein paar exklusive Einblicke bekommen. Selbstverständlich konnten wir hier keine Fotos oder Videos machen. Aber bei den Vergleichsbildern und Videos, anhand derer man uns das Training erklärt hat, hatten wir wohl alle einige Aha-Effekte. Auf einmal verstand man, wie und womit so ein Tennis-Profi tagtäglich trainiert und vor allem wozu das gut ist. Welche Bewegungen im Spiel welchen Übungen ähneln und deshalb immer wieder trainiert werden und was ein Schritt mehr oder weniger in Summe über das Spiel gesehen ausmachen kann.

Dass Angelique Kerber sehr verbissen ist und einfach immer 100% gibt, habe ich schon oft gelesen. Aber das nochmal von ihren Trainern zu hören, mit Beispielen wie und warum, war nochmal besonders spannend.

Kräuterkunde mit Sarah Wiener

Mit Sarah Wiener verbinde ich ehrliches Essen, viele Wildkräuter und Spaß am Kochen. Bei ihrem Workshop hat sie uns viel Neues erzählt, sodass wir alle ganz gespannt an ihren Lippen hingen. Vorher hat sie gefragt, wer von uns kocht. Nachdem alle, „sogar die Männer“, sich gemeldet haben, beschlossen wir das Rezept für Humus (da wir alle sowieso Humus-Fans waren), sein zu lassen und uns lieber etwas mehr über die Kräuter und naturbelassene Lebensmittel erzählen zu lassen.

Ein ganz interessanter Gedanke, den ich so noch nie gehört habe, brachte mich zum Nachdenken:

Iss nur das, das du auch essen würdest, wenn du vollkommen satt bist.

Dabei ging es natürlich um das Thema Dessert. Wie oft isst man hier und da einen Schokoriegel (also ich tue das, keine Ahnung ob das bei euch auch so ist) statt lieber einen richtig, richtig leckeren Kuchen zu backen (selbst backen, nicht kaufen) und ein Stück davon zu genießen?

Der Moderator sagte dann zwar noch was in Richtung „nicht hungrig einkaufen gehen“, aber ich glaube, dass das zwei ganz verschiedene Dinge sind. Natürlich sollte man nicht hungrig einkaufen gehen, wissen wir alle. Allerdings haben Matthias und ich schon oft direkt nach dem Frühstück eingekauft. Wobei „eingekauft“ so nicht stimmt. Vielmehr sind wir durch die Gänge gelatscht und haben einfach nichts gefunden, worauf wir Lust hätten. Somit zu wenig fürs Wochenende eingekauft und wieder Sushi, Pizza und Co. beim Restaurant um die Ecke geholt.

Nicht falsch verstehen: Ich gehe nach wie vor sehr gerne auswärts essen. Sehr, sehr gern sogar. Aber ich merke auch, dass ich das besonders dann liebend gern mache, wenn ich abschalten und entspannen möchte. Das kann ich aber beim Kochen und Backen genauso und das sogar noch sehr gut.

In den letzten Monaten ist das Kochen leider viel zu kurz gekommen. Erst in den vergangenen zwei Wochen, seit ich meinen Alltag neu strukturiere, habe ich wieder angefangen mehr zu kochen und zu backen. Vielleicht habt ihr in den Stories auch schon die unzähligen Avocado-Gerichte zum Frühstück gesehen? In Zukunft gibt´s davon noch mehr.

Diese Einladung kam tatsächlich genau zur richtigen Zeit! Zum einen bin ich gerade dabei meinen neuen Rhythmus zu finden, wieder mehr zu kochen und bewusster zu leben. Zum Anderen muss ich jetzt, nachdem ich es einem Weltstar in Tennis persönlich versprochen habe, das 4 Wochen Programm durchziehen.

Noch während des Events kam mir die Idee das Ganze hier auf dem Blog und in den sozialen Netzwerken mit euch zu teilen. In genau diesem Moment meint Anja, die ich beim Event kennenlernte, dass wir doch einen Hashtag kreieren sollten und die 4 Wochen gemeinsam angehen. Great minds think alike!

Alle Details zum Programm werde ich euch noch in einen separaten Post packen. Und sobald es veröffentlich ist, ich glaube das wird heute Abend der Fall sein, geht es auch schon los. Vier Wochen ist auch ein überschaubarer Zeitraum, den man gut durchhalten kann. Meint ihr nicht auch? Ich versuche am Samstag damit zu starten. Wie´s läuft, lest ihr dann hier.

Transparenz: Ich wurde zum Event von Generali Versicherung eingeladen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das Marketing-Team. Ich weiß wieviel Arbeit und Planung hinter so einem Event steckt und schätze deshalb die Einladung umso mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*


Mehr davon?

Bleibe mit meinem Newsletter auf dem Laufenden.

Danke!

Ups, irgendwas ist schiefgelaufen.