Rot & blau – Outfit in Herbstfarben3 min read

by


Mehr davon?

Bleibe mit meinem Newsletter auf dem Laufenden.

Danke!

Ups, irgendwas ist schiefgelaufen.

Der Herbst zählte noch nie zu meinen Lieblingsjahreszeiten. Tee trinke ich, wie Kaffee aber auch, ganzjährig. Deshalb habe das Argument „Man kann jetzt so schön auf dem Sofa kuscheln, mit einer Kanne Tee“ nie so richtig nachvollziehen können. Und dann noch der vielzitierte Kerzenschein. Kerzen verbinde ich mit der Adventszeit. Im Herbst sitze ich höchst selten bei Kerzenlicht und lese (zumal es mir dann definitiv zu finster zum Lesen wäre) oder mache irgendwelche anderen Dinge. Wobei höchst selten auch noch übertrieben ist. OK, ich bin ehrlich, ich tue es einfach nie.

Für mich läutete der Herbst schon immer das Ende des Sommers ein. Der Herbst und die Herbstfarben hatten auf mich stets eine relativ düstere Wirkung. Außerdem musste ich früher gerade im Herbst viel arbeiten und war entweder im Büro oder unterwegs. Der Herbst ist bekanntlich die Jahreszeit mit den meisten Messen.

Alles änderte sich als wir nach Nürnberg zogen. Schon den ersten Herbst fand ich gar nicht mal so unangenehm. Es dauerte dann auch nicht mehr lange bis ich ihn so richtig zu schätzen wusste. Es ist nämlich genau die Jahreszeit, in der man zwar viel macht und noch viel draußen ist, aber dennoch einen Gang (oder gleich mehrere) zurückschaltet. Im Sommer nutzen wir jeden Sonnenstrahl aus um nach draußen zu gehen. Jetzt im Herbst kann man zu Hause bleiben und braucht noch nicht mal ein schlechtes Gewissen zu haben.

Und so langsam habe ich mich auch mit den Herbstfarben angefreundet. Normalerweise trage ich viel schwarz, grau, weiß und blau. Diese Woche habe ich mir meine ersten weinroten Booties gekauft.

Zusammen mit meinem heiß geliebten Mantel in dunkelblau und dem langen Kleid ist es zwar einerseits ein für mich relativ ungewohntes Outfit, aber ich fand es auf Anhieb irgendwie so schön herbstlich und gemütlich. Die Boots sind übrigens von Gabor und ultra bequem. Ich bin am Samstag in die Stand reingelaufen, war dort ziemlich viel unterwegs und nachmittags wieder zurückgelaufen – ohne die Tram zu nutzen. Und sie sind wirklich super bequem. Mein Mann neigt dazu mich stets zu bemitleiden wenn ich Absätze trage und weit laufen muss. Aber Absatz ist nicht gleich Absatz und mit den Schuhen laufe ich genaus wie mit Sneakers.

Den Mantel habe ich seit letztem Herbst und trage ihn wann immer ich kann. Ich finde es extrem schwer einen Übergangsmantel zu finden. Eine Auswahl gibt es aber zum Beispiel hier. Die Trenchcoats finde ich immer am schönsten.

Tatsächlich freue ich mich dank der schönen Mode auch sehr über den Herbst. Ich finde, dass gerade diese Saison relativ farbenfroh ist und man alles so cool kombinieren kann. Und wenn wir mit dem Wetter weiterhin so viel Glück haben und die Sonne auch in den nächsten Wochen noch so schön scheint, dann freue ich mich umso mehr darüber noch ganz viele Teile aus der aktuellen Saison tragen zu können. Der Winter kommt noch früh genug und spätestens dann werden die Mäntel wärmer und man kommt nicht ohne Schal aus.

Apropos Schal. Ich habe mir auch gleich den passenden Schal zu den Schuhen geholt. Sicher ist sicher. So kann der Herbst auch gerne etwas kühler werden (solange er sonnig bleibt) – ich bin jetzt bestens gerüstet. Außerdem habe ich mir diese Baskenmütze gekauft (nur in etwas hellerer Variante). Was ich sonst noch so geshoppt habe, zeige ich euch dann in Kürze. In den vergangenen Tagen war ich nämlich etwas ausgiebiger shoppen…

*in Zusammenarbeit mit Fashion ID

0

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Mehr davon?

Bleibe mit meinem Newsletter auf dem Laufenden.

Danke!

Ups, irgendwas ist schiefgelaufen.