BUREAUReview #39 – Aktuelle und anstehende Projekte

Gefühlt ist der letzte Blogbeitrag Monate her. Das ist er natürlich nicht wirklich, aber so fühlt es sich tatsächlich an. Ich habe in den vergangenen Wochen und Monaten super-wenig gebloggt und das lag einzig und allein an meiner Gesundheit. Aber nun stehen einige Projekte an und ich freue mich sehr darüber euch heute mehr darüber erzählen zu können.

Einige haben ja schon vermutet, dass es an den Hochzeitsvorbereitungen lag und ich deshalb zu nichts mehr gekommen bin. Aber in Wahrheit empfand ich die Vorbereitungen zu unserer Hochzeit gar nicht so schlimm – ganz im Gegenteil. Wir haben uns alles relativ gut eingeteilt und uns immer wieder wöchentliche Ziele gesetzt. Dann hieß es nur Mails schreiben, telefonieren und recherchieren. Mit einem guten Plan ist alles halbwegs einfach. Nein, die Vorbereitungen zur Hochzeit waren es wirklich nicht.

Stattdessen hat es mich vollends erwischt: seit Ende Mai habe ich nur beim Anblick von Blumen, Gräsern und Bäumen eine Allergie bekommen. Bei unserem Ausflug in die Berge wurden wir dann vom Regen überrascht, was zu einer bösen Erkältung führte und uns zwang unsere Reisepläne über Bord zu werfen…

Langer Rede kurzer Sinn: Mir war so gar nicht nach Bloggen.

Ich habe zwar viel geschrieben, letzten Endes aber wenig veröffentlicht. Und so habe ich jetzt Tonnen an Material und Dinge, die ich unbedingt hier teilen wollte, auf meiner Festplatte schlummern. Aber das bekomme ich schon noch hin – ich hab da so einen Plan…

Aktuelle Projekte

In den letzten Tagen habe ich den Blog technisch auf Vordermann gebracht und einwenig strukturiert. Da ich in den kommenden Wochen auch einen Shop einrichten werde, musste erstmal im Hintergrund die Struktur überarbeitet werden. Gleichzeitig habe ich endlich das perfekte Design für meine BloggerBUREAU Webseite gefunden und installiert. Es hat mir viele stressige Stunden und schlaflose Nächte gekostet, aber am Ende habe ich es geschafft! Wundert euch nicht, dass die Webseite noch voller Dummy-Texte ist. Das ändert sich ganz, ganz bald – versprochen.

Mein erster Workshop

Ich habe euch ja schon vor ein paar Wochen von einem „anstehenden Projekt“ erzählt, auf das ich mich ganz besonders freue. Heute kann ich es euch endlich verraten bzw. habe ich es in meinen Instagram Stories auch schon kurz erwähnt: Ich werde meinen ersten Workshop zum Thema Influencer Marketing halten.

Ursprünglich geplant war ein Vortrag von 30 Minuten. Das klingt an sich nach gar nicht so langem Zeitraum, aber in 30 Minuten kann man (wenn man will) schon Einiges an Wissen vermitteln. Ich kenne 20 Minuten Vorträge, die mit Informationen nur so vollgespickt waren, dass man kaum mit dem Dokumentieren hinterher kam. Aber es gibt auch Vorträge, die über eine Stunde dauern und man sich hinterher fragt, was denn letzten Endes die Aussage war.

So oder so – 30 Minuten können verdammt lang sein. Aber das war nur die ursprüngliche Idee.

Aus dieser Idee wurde ein 90 Minuten Workshop. Ja, richtig gelesen. 90 Minuten Zeit. Ich kann euch kaum sagen, wie sehr ich mich darauf freue! Natürlich bin ich auch schon wahnsinnig aufgeregt. Aber positiv aufgeregt, nicht nach dem Motto „Oh mein Gott, worauf habe ich mich da eingelassen?“ Vielleicht kommt das noch – wer weiß?

Der Workshop findet Ende Oktober in Regensburg statt. Unter anderem auch mit Unternehmen wie mymuesli und amazon. OK, vielleicht bin ich jetzt, wo ich das so schwarz auf weiß vor mir habe, doch einwenig aufgeregter. Und immer wieder frage ich mich wo die Zeit hin ist? Denn so ein Workshop muss natürlich konzipiert und mein Input dazu zu Papier bzw. auf Folien gebracht werden… Aber hey, es wäre schließlich nicht das erste Mal, dass ich ganz spontan etwas mache, das ich schon seit Ewigkeiten vor mir herschiebe. Im Grunde ist das wirklich die Story meines Lebens: Ideen vor mir herschieben und dann spontan den Entschluss treffen es einfach zu tun.

Wie gesagt, ich versuche noch dieses Wochenende alle Infos auf die BloggerBUREAU Webseite hochzuladen. Dort seht ihr auch wie ihr euch zum Workshop und dem ganzen Thementag anmelden könnt. Und natürlich gibt es einen Code – was wäre ich für eine Bloggerin, die sich nicht um einen Code für euch bemühen würde?!

Was sonst noch kommt…

Der Workshop findet in ein paar Wochen statt, aber schon kommende Woche gibt es eine Überraschung. Wie diese aussieht, das kann ich euch noch nicht verraten. Aber schaut in den kommenden Tagen unbedingt in euren Mail-Account, denn kommende Woche wird es etwas Neues geben, das ich über den Newsletter verkünden werde. Was das ist, kann ich noch nicht verraten. Ich mag einfach nicht über ungelegte Eier reden bzw. schreiben. Aber ich kann euch sagen, dass es schon ein kleiner Traum von mir war genau so etwas auf die Beine zu stellen. Mit den heutigen Tools und Technologien ist einfach alles möglich. Wobei das natürlich davon abhängt, ob das Glas halb leer oder halb voll ist – also einzig und allein von der inneren Einstellung.

Ich sehe grundsätzlich überall nur Möglichkeiten und frage mich deshalb ständig – warum eigentlich nicht? So war es auch dieses Mal und ich freue mich schon so wahnsinnig darauf euch die News in meinem Newsletter mitteilen zu können.

Das entspannteste Wochenende ever

Und so haben wir uns an diesem Wochenende, das zugegeben extrem lang ist, da wir beide erst am Mittwoch wieder arbeiten müssen, so gar nichts vorgenommen. Der Plan eine Wellness-Tag in unserer Lieblingstherme einzulegen, haben wir wieder verworfen bzw. verschoben. Es ist echt ungewohnt so lange Zeit zu Hause zu verbringen und in Ruhe bloggen zu können. Wobei „zu Hause“ bei uns nicht gleich „in unserer Wohnung“ heißt. Zu Hause bedeutet, dass wir in Nürnbergs Cafés abhängen, in der Fränkischen Schweiz wandern gehen und dies und das machen. Aber das bedeutet vor allem, dass wir nichts geplant haben und einfach spontan entscheiden werden, was wir wann machen.

Ich hoffe ihr habt ebenso ein super-entspanntes Wochenende – wo auch immer ihr seid 🙂

Liebe Grüße und bis ganz bald

Anna Benz Logo BUREAUStyle

Bild credit: creative market

Share

BloggerBUREAU goes Bachmair – Blogger Reviews

BloggerBUREAU goes Bachmair

Hier habe ich euch bereits von unserem Aufenthalt im Hotel Bachmair Weissach am Tegernsee im Rahmen des BloggerBUREAUs erzählt. Heute zeige ich euch die Berichte anderer Blogger, die wir dorthin eingeladen haben.

Da ich bereits bei der Auswahl der Blogs auf eine gute Mischung geachtet habe, sind auch die Beiträge zum Wochenende höchst unterschiedlich geworden. Und ich finde es genial! Ganz ehrlich: Im Einheitsbrei vieler Printmedien, freue ich mich auf die Vielfalt, die in der Bloggerszene herrscht. Da kann ich noch täglich so viele Beiträge zum Thema „auf diversen Kanälen sieht alles stets gleich aus“ lesen. Es gibt so, so viele Blogs! Und hinter jedem Blog steht ein Blogger mit all seinen Vorstellungen, seiner Fantasie und dem eigenen Wesen. Was ist daran bitte Einheitsbrei?

Aber ihr könnt euch einfach selbst überzeugen. Alle Screenshots stammen von den jeweiligen Blogs wie angegeben und alle Bildrechte liegen selbstverständlich bei dem jeweiligen Blogger / der jeweiligen Bloggerin.

Viel Spaß beim Entdecken!

Hotel Bachmair Weissach – Ein Ort, der verzaubert

Alexia fühlte sich von dem Ort verzaubert und hat auf ihrem Blog einen entsprechenden Beitrag verfasst. (klick!)

3. BloggerBUREAU im Bachmair Weissach

Wunderschöne Bilder gibt es auch bei Nadine auf ihrem Blog femmeblonde. (klick!) Nadine hat auch nochmal alle Blogger mit ihren Blogs aufgelistet. #sharingiscaring Da geht mir als Veranstalterin von solchen Events natürlich das Herz auf. Danke Nadine!

Hotel Review Bachmair Weissach Tegernsee

Die liebe Mai von Sparkle & Sand hat auf ihrem Blog eine ganz besondere Bildsprache. Sie schreibt aber auch wunderschöne Texte! Zu ihrem Hotelreview geht es hier. (klick!)

Auberginen-Pflaumen-Chutney – eine exklusive Leckerei des Hotels Bachmair-Weissach

Ein Auberginen-Pflaumen-Chutney gefällig? Das gibt es bei Antonia auf ihrem Blog faibleforfood. Da kriegt man wirklich Hunger! Klickt mal rein.

BloggerBUREAU Nr. 3 im Hotel Bachmair Weissach am Tegernsee

Auf dem Blog von Foo gibt es einen sehr, sehr langen Beitrag zum Wochenende am Tegernsee. Er hat wirklich sehr, sehr viele wunderschöne Bilder geschossen. Hier geht es zu seinem Blogbeitrag.

Meine Auszeit am Tegernsee

Julia berichtet von ihrer Auszeit am Tegernsee und hat ebenfalls wunderschöne Bilder parat! Ein Traum! Hier geht es zu ihrem Artikel.

Hotel Bachmair Weissach – eine gelungene Sache!

Auch die liebe Martina hat über unser Wochenende am Tegernsee berichtet. Sieht sie in ihrem Dirndl nicht fesch aus? Hier geht es zum Blogpost.

Das Titelbild ist von Simona Kehl

Falls auch Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem BloggerBUREAU haben, dann kontaktieren Sie uns gerne! Und wer weiß, vielleicht organisieren wir das 4. BloggerBUREAU in Ihrem Hotel oder Ihrem Restaurant? Ich freue mich auf Ihre Nachricht an anna(at)bureaustyle.com (klick!)

Bachmair

Share

BloggerBUREAU goes Bachmair – Bloggerwochenende am Tegernsee

BloggerBUREAU goes Bachmair

Als ich vor einigen Wochen verkündet habe, dass das nächste Bloggerevent ein eher kleines, aber feines Zusammenkommen am Tegernsee sein wird, gab es doch stark verwunderte Reaktionen. Kaum zu glauben, aber auch dieses Wochenende ist nun Geschichte. Ich finde das schon verrückt, weil man immer so sehr darauf hinfiebert und dann ist es schneller vorbei als man es überhaupt realisieren kann.

Spoiler Alarm: Ich war mit Sicherheit nicht das letzte Mal in diesem Hotel und das Wochenenede war einfach traumhaft!

#BloggerBUREAUgoesBachmair

Das Bachmair Weissach am Tegernsee ist mehr eine Erholungsoase und weniger ein Hotel im eigentlichen Sinne. Es ist auch sehr weitläufig und beherbergt neben dem eigentlichen Hotel mehrere Restaurants, ein SPA, das in Kürze von 1.000 qm auf 3.000 qm ausgebaut wird und eine Eventhalle.

Schon kurz nachdem ich Jacob von der PR Agentur Sechehaye online kennengelernt habe, kam die Idee für das Wochenende, der ich sofort zugestimmt habe. Nur wenige Wochen später ging es auch schon los!

Mit dabei einige Blogger, die ich bereits kannte, aber auch mir völlig unbekannte Blogger, die ich erst vor Ort persönlich kennenlernte. Am Ende war es eine tolle Truppe und ich war mit der Entscheidung genau diese Blogger mitzunehmen sehr zufrieden. Natürlich würde ich am liebsten noch mehr Blogger mitnehmen. Aber zum einen gibt es so etwas wie Budgets und zum anderen machen riesengroße Gruppen meiner Meinung nach so gar keinen Sinn.

Diese Blogger waren beim #BloggerBUREAUgoesBachmair Wochenende dabei:

Nadine von femmeblonde
Alexia von Alexiasi
Foo von foohung
Julia von Juliary
Martina von lady50plus
Mareike von Sparkle & Sand
Antonia von faibleforfood
und die liebe Simona, die einige von euch bereits vom 2. BloggerBUREAU kennen.

BloggerBUREAU goes Bachmair

Wie konnte man als Blogger teilnehmen?

Ich wurde oft gefragt wie man sich zu dem Event hätte anmelden können. Ganz einfach: Hier auf dem Blog gibt es immer die aktuellsten Infos zum BloggerBUREAU und den anstehenden Events und Kooperationen. Außerdem gibt es auf Instagram regelmäßige Updates.

BloggerBUREAU goes Bachmair

Wichtig ist vor allem, dass man irgendwie auf meinem Radar auftaucht. Ich lese natürlich viele Blogs und andere Blogger empfehlen mir wiederum ebenfalls viele Blogs. Aber natürlich kann ich nicht alle kennen (wer kann das schon von sich behaupten?) und so bin ich einfach darauf angewiesen, dass sich die Blogger selbst bei mir melden.

Tag 1 im Bachmair Weissach

Am Freitag hatte ich zwar „frei“, allerdings auch Einiges zu erledigen. Deshalb brachen Nadine, Alexia und ich gegen 14:00 Uhr in Nürnberg auf. Obwohl (oder gerade weil) wir „nur“ zu dritt waren, war das Auto voller Koffer, Taschen und natürlich der Dirndl, die Nadine und ich für das Fotoshooting am dritten Tag mitgenommen haben.

Im Hotel angekommen hatte ich gerade mal die Zeit mir die Hände zu waschen, denn plötzlich ging alles ganz schnell. Kaum im WiFi eingeloggt (das gibt es im Hotel gratis), bekam ich die Nachricht, dass wir uns gleich in der Lobby treffen würden. Gesagt – getan. Wir lernten und alle kennen und stießen schon mal auf das gemeinsame Wochenende an. Meine Wahl: Moscow Mule – what else? Der ist im Hotel wirklich gut! Ich bestelle mir den Drink eigentlich immer und überall (OK, jetzt könnte der falsche Eindruck entstehen) und habe entsprechend einen Vergleich.

BloggerBUREAU goes Bachmair

Von dort aus ging es direkt zum Essen. Und was für ein Essen das war! Wir bekamen Fondue und zwar in allen möglichen Varianten. Da wir im Vorfeld alle Allergien, Unverträglichkeiten und Ernährungsweisen abgeklärt haben, war für jeden etwas dabei. Da ich an einer Weizenallergie leide und versuche Weizenbrot zu meiden wo immer es geht, bekam ich glutenfreies Brot.

Ein Hoch auf das glutenfreie Brot im Bachmair

Ja, ich war tatsächlich so begeistert, dass das Brot eine eigene Unterüberschrift verdient. Es war einfach so gut! Und glaubt mir, ich habe schon zahlreiche Dinge, die als „glutenfreies Brot“ verkauft werden, probiert. Bisher schmeckte mir so gut wie keins davon. Das Brot im Bachmair ist allerdings tatsächlich so gut, dass ich noch immer ganz hin und weg bin.

Es war ein richtig toller Auftakt in ein schönes Wochenende! Ahhhh, dieses Fondue… Wirklich einmalig! Auf dem Zimmer wartete dann auch noch eine kleine Überraschung des Hotels, was wirklich sehr süß war.

Nachdem ich ein paar Mails gecheckt habe und die ersten Beiträge zu unserem Aufenthalt auf Instagram geliked habe, fiel ich müde ins super bequeme Bett. Dabei muss ich sagen, dass ich generell gut in Hotels schlafen kann. Ich liebe die vielen Kissen und nehme mir eigentlich immer vor auch zu Hause einige Kissen ins Bett zu legen. Aber wie das meistens so ist, vergisst man so etwas schnell und verfällt in alte Muster zurück.

Tag 2 im Wellness-Paradies

Der Samstag startete mit einem ausgiebigen Frühstück, das wirklich keine Wünsche offen ließ. Auch hier gab es wieder glutenfreies Brot und so konnte ich wirklich ALLES probieren. Genial!

Nach dem Frühstück haben wir uns für einen kleinen Ausflug in den nahegelegenen Ort Tegernsee verabredet. Am Vorabend erzählte uns nämlich Martina von einem tollen Second Hand Laden und wir hatten natürlich keine andere Wahl als hinzufahren, oder?

Leider hat es an dem Wochenende viel geregnet. Wir brauchten selbst für die paar Meter vom Auto zum Laden einen Regenschirm. Aber das Wetter war beim Anblick der coolen Klamotten schnell vergessen! Klar muss man sich in einem Second Hand Laden erstmal einen guten Überblick verschaffen und die Schätzchen erstmal entdecken. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich an dem Tag nichts gefunden hätte. Meine eigentlichen Errungenschaft war ein rotes Kleid von Marc Jacobs. Ein Traum! Leider steht mir rot nur solala. Und obwohl es natürlich sehr viel günstiger war als ursprünglich, war es am Ende doch einwenig zu teuer für „nur mal so schauen“.

BloggerBUREAU goes Bachmair

Dafür habe ich ein Jäckchen im typischen Chanel-Stil ergattert und einen schwarzen Leder-Shopper mit einer integrierten Tasche sowie einem schwarzen Lederbeutel, den man bequem herausnehmen kann. Dieser hat den Vorteil, dass man einfach nur den Beutel bzw. das Täschchen in eine andere Tasche steckt und damit wieder alles beisammen hat. Perfekt organisiert, sozusagen.

Kaum zurück im Hotel, wartete schon das Mittagessen auf uns. Ich entschied mich für Ziegenkäse sowie die typisch russische Suppe Borschtsch. Dieser (der Borschtsch) bzw. diese (die Suppe) – je nachdem wie man es nennen mag – gibt es im Bachmair mit rotem Kaviar. Richtig gut!

Anschließend ging es fast mit der gesamten Truppe in das Gustav-Gulbransson-Museum am Tegernsee. Einige haben sich ausgeklinkt, was vollkommen OK war. Im Museum bin ich auf zwei relativ gruselige Geschichten gestoßen, die mich wahnsinnig beeindruckt haben. Es gibt selten Bücher, die mich so nachhaltig begeistern wie die beiden Bücher, die vermeintlich als Kinderbücher deklariert sind.

Nachmittags hatten wir noch einwenig Zeit. Ich nutzte diese, um das SPA zu erkunden. Am Morgen war ich schon im Pool schwimmen. Dieses Mal ging es mit ein paar Zeitschriften auf die Liege. Was will man mehr? Zwischendurch wieder Gespräche mit den mitgereisten Bloggern und zack – war schon wieder Zeit für das Abendessen. Auch dieses Mal – extrem lecker!

Nebenbei wurden ein paar Goodies verteilt. Basak von BasakThingsToLove hat mir für alle ihre selbst designten und hergestellten Armbänder mitgegeben. Die Mama von Nadine hatte für alle, die sich eine gewüscht haben, eine Trachtenkette hergestellt. Diese kann man jedoch auch in den Haaren tragen, also individuell einsetzbar.

Abends trafen wir uns in der Bar. Am Ende waren wir zu dritt und sind dort wirklich bis zum Schluss, bis die beiden Barkeeper schon alles aufgeräumt haben, geblieben. Umso schwerer war es natürlich am nächsten Tag…

Tag 3 und das Shooting

Dieser begann mit einem Fotoshooting, das Nadine, Alexia und ich mit Simona ausgemacht haben. Mit dabei: Ein Teller Beeren und eine Zeitschrift. Ihr dürft echt gespannt sein auf die Fotos! In meinem Zimmer haben Simona und ich noch einwenig weitergeshooted… Ich freue mich schon sehr auf das Ergebnis.

Nach dem Frühstück schmissen wir uns in unsere Dirndl (die, die eins anziehen wollten – natürlich keine Pflicht ;)) und trafen uns in der Suite, die gelinde gesagt der absolute Hammer ist. Mit einer eigenen Sauna. Natürlich! Und mit einem Whirlpool, der ebenfalls Teil des Fotoshootings wurde.

In der Suite haben wir noch einwenig gequatscht bis es langsam wieder zurück nach Hause ging. Am Ende des Wochenendes habe ich mich gefragt wann wir das bisschen Programm, das ich eigentlich umsetzen wollte, unterbringen wollte. Wir hatten ja wirklich nur ein Verwöhnprogramm mit Essen, SPA und Museum geplant und auch erlebt. Aber am Ende fühlte sich das Wochenende wie das volle Programm an. Freizeitstress gibt es wirklich.

Ursprünglich wollten wir einen Ausflug zu einem am Berg gelegenen Gasthof machen. Allerdings fiel dieser sprichwörtlich ins Wasser – es hat einfach zu viel geregnet und war zu nass.

Nachdem wir alles im Auto verstaut haben, sind wir noch kurz zu der Kirche, die Matthias und ich für unsere anstehende Hochzeit reserviert haben, gefahren. Es ist noch nicht zu 100% sicher, dass es diese Kirche werden wird. Wir haben uns vorsichtshalber schon mal die andere Kirche, die ebenfalls in Betracht kommt, angesehen. Außerdem bin ich mit den Mädels schnell in die Location gefahren. Zwar hatten wir uns nicht angemeldet, aber wir konnten trotzdem einen Blick in unsere Suite werfen. Und die ist wirklich traumhaft! Ich freue mich schon sehr auf unseren Aufenthalt dort!

Erst am späten Abend waren wir wieder zurück und ich konnte es kaum glauben, dass das Wochenende so schnell vergangen war. Fest steht, dass ich das Hotel unbedingt nach der SPA Erweiterung wieder mit meinem Freund besuchen werde. Dieses Mal werde ich mich einzig auf das SPA konzentrieren und euch von dem neu gestalteten und auf 3.000 qm erweiterten SPA Bereich berichten.

An dieser Stelle gilt mein Dank allen Bloggern, die an diesem Wochenende dabei waren, Jacob sowie seiner Verlobten und natürlich dem Hotel Bachmair Weissach für die Einladung bzw. die Kooperation mit uns.

Und falls ihr jetzt Lust bekommen habt beim nächsten Bloggerevent dabei zu sein, dann meldet euch für den Newsletter an, um keine News zu verpassen. Schaut am besten gleich auf unserer Facebook-Seite vorbei. Hier geht es direkt zum Anmeldelink.

Alle Bilder in diesem Beitrag: Simona Kehl

Share

BloggerBUREAU im Podcast Interview

Vor einigen Wochen habe ich Heike Stiegler von Heikesstadtgeflüster.de kennengelernt und sie hat mir sofort angeboten ein Interview mit mir für ihren Podcast zu machen. Wer würde da „nein“ sagen?

Podcast im Blog und Blog im Podcast

Ich finde es neben all den Blogs, die ich lese und den Bloggern, mit denen ich im Rahmen des BloggerBUREAUs zu tun habe, immer wieder spannend auch andere Formate zu entdecken. Ein Podcast war für mich bisher neu. Zwar hat Masha seit Kurzem auch einen Podcast, aber Heike´s Podcast gibt es schon sehr viel länger und die einzelnen Folgen erscheinen auch regelmäßiger.

Und so trafen wir uns am Freitag vor 1,5 Woche am Dutzendteich für ein Interview. Dass wir einwenig geschauft haben, hört man zwar ganz gut, aber ich finde das irgendwie sehr authentisch. Insgesamt bin ich ganz happy mit dem Ergebnis. Natürlich ist man auch kritisch und hätte gern noch dies und das gesagt, aber niemand wird sich so ein Interview über 3 Stunden anhören, deswegen ist die Länge meiner Meinung nach auch ganz gut so wie sie ist.

Normalerweise trifft sich Heike mit ihren Interviewpartnern in Cafés und Restaurants. Allerdings ist da die Musik oft zu laut und tatsächlich hört man das anschließend auch, was ich als Hörer als störend empfinde. Am Dutzendteich hört man nur die Enten quacken. Natur pur!

An dem Tag war es außerdem noch so kalt, dass mir ständig die Nase gelaufen ist und ich dadurch noch weniger Luft bekommen habe. Ich sollte einfach mehr Sport treiben um nicht so schnell aus der Puste zu kommen. Da ich seit Kurzem wieder regelmäßig Joggen gehe und Hip Hop tanze, wird es bei meinem nächsten Podcast besser – versprochen!

Aber, wie gesagt, das ist Jammern auf sehr hohen Niveau. Für meinen ersten Podcast finde ich das doch sehr gelungen und Heike hat auch so eine ausgeglichene Art, dass das sehr beruhigend wirkt.

Worum geht es im Podcast?

Es geht um das BloggerBUREAU, die Blogger, das Kennzeichnen von Werbung, die fehlende Berichterstattung über die Events, die man besucht hat und und und. Im Grunde plaudere ich einwenig aus dem Nähkästchen, aber alles ganz anonym. Also keine Sorge: Solltet ihr in der Vergangenheit beim BlogerBUREAU gewesen seid und kein Wort darüber verloren haben, werdet ihr nicht namentlich erwähnt.

Tatsächlich wundert sich auch die eine Blogger-Gruppe stets über eine andere Blogger-Gruppe wie man sich zu einem Event einladen lässt, anschließend Bilder vom Event postet aber weder das BloggerBUREAU noch BUREAUStyle erwähnt. Ich bin jedoch froh, dass nicht alle so sind und dass einige Blogger verstehen, dass ihre Unterstützung zum Erfolg des BloggerBUREAUs beiträgt und es am Ende sie, die Blogger sind, die davon profitieren. Es kommen auch immer wieder Blogger auf mich zu, die mich auf andere Blogger ansprechen und darauf aufmerksam machen, dass sie mal wieder Bilder nicht getaggt haben oder nicht erwähnt haben wer (also ich ;)) das Event organisiert hat. Am Ende sind es aber dann die „unzufriedenen“ Blogger, die sich fürs nächste Blogger-Frühstück oder das nächste Event melden. Verrückt, oder?

Aber es ist ja nicht alles schlecht…

Im Allgemeinen finde ich die ganze Blogger-Szene jedoch auch nicht negativer oder missgünstiger (ist es überhaupt das richtige Wort?) als jede andere Branche. Ich finde nicht, dass sich alle lieb habe oder sich alle bekriegen. Die einen verstehen sich mehr mit den anderen – so what? Solange nicht nur Missgunst und Neid herrschen, ist doch alles gut, oder?

Wie steht ihr zu dem Thema? Ist es von mir zu viel verlangt wenn ich Blogger, die zu den Events eingeladen werden, bitte das Event zu erwähnen und zu taggen? Stört es die Leser wenn sie wissen wo man als Blogger unterwegs war und dass man eingeladen wurde? Mich würde eure Meinung dazu sehr interessieren.

Hier geht es zum Interview. Viel Spaß dabei! Schreibt mir gerne in den Kommentaren wie ihr es findet. Es gibt auch eine Kleinigkeit zu gewinnen 😉

Share

BUREAUReview #5 – Paperworld, BloggerBUREAU und Blogger-Frühstück

Café Kaulbach

In den letzten drei Wochen habe ich jeweils ein BUREAUReview der Woche geschrieben und es nicht veröffentlicht. Jetzt fragt ihr euch bestimmt warum das so ist? Ja, das wüsste ich auch gern. Soll ich das vielleicht noch veröffentlichen?

Paperworld in Frankfurt

Auf jeden Fall gibt es auch diese Woche viel zu erzählen. Anfang der Woche waren wir auf der Paperworld in Frankfurt. Das Steigenberger Airport Hotel war in dieser Zeit unser 2. Zuhause. Alles rund um den Aufenthalt in Frankfurt könnt ihr hier nachlesen. Was mir übrigens aufgefallen ist: Frankfurt ist relativ günstig. Habt ihr diese Erfahrung auch schon gemacht? Für einen großen Kaffee (Cappuccino) am Flughafen habe ich 1,70 Euro bezahlt. Für das Geld bekomme ich in Nürnberg… ähm, mal kurz überlegen, nichts? Auch das Essen ist günstiger als in Nürnberg. Dabei ist Nürnberg mit Sicherheit nicht die Weltmetropole. Aber das nur am Rande.

Was die Messe angeht, habe ich so viele Inspirationen gesammelt. Ich zeige euch demnächst die schönsten Bilder hier auf dem Blog.

2. Blogger-Frühstück in Nürnberg

Als ich nach Nürnberg zurückgekehrt bin (nachdem ich beruflich ein Jahr in Stuttgart war), wunderte ich mich doch sehr warum in der Frankenmetropole Blogger-technisch nichts ging. Ich war der festen Überzeugung niemanden zu kennen. Ersmal die Lage checken und andere Blogger fragen was in Nürnberg los war. Nach und nach fand ich raus: nichts. In einer Stadt mit über 500 Tausend Einwohnern gab es niemanden, der die Blogger an einen Tisch gebracht hätte. Oh Mann!

Aber tatsächlich gab es nichts und so trafen sich 12 Bloggerinnen und der Freund einer Bloggerin beim Frühstück in der Nähe des Hauptmarktes. Das war das 1. Blogger-Frühstück in Nürnberg. Irgendwie ist es aber schon wieder so lange her (Herbst 2015). Ein 2. Frühstück war schon längst überfällig. Und so trafen wir uns heute zum 2. Blogger-Frühstück im Café Kaulbach in Nürnberg. Ein ausführlicher Bericht dazu geht übrigens kommende Woche online und ich kann euch verraten: Es lohnt sich!

Es war mal wieder schön alle Mädels zu treffen. Wahnsinn, was wir so alles zu bereden hatten! Am Ende ist die Zeit wie im Flug vergangen. (Ein paar Eindrücke gibt es übrigens auf Instagram Stories. Klick!) Gefreut habe ich mich sowohl über die bereits bekannten Gesichter als auch über die neuen Mädels und sogar einen männlichen Blogger. Yay! Nach den Absagen und Neuanmeldungen der letzten Tage hat sich das Teilnehmer-Karusell ganz schön gedreht. Am Ende wurde der Platz zwar einwenig knapp, aber alle konnten sich über ein vorzeigbares Frühstück freuen. Sucht einfach nach #BloggerBUREAU auf Instagram – super-„leckere“ Bilder!

In Zukunft treffen wir uns ein Mal im Monat, um anstehende Projekte zu besprechen. Der Blogger-Flohmarkt, ob mit einem Partner oder in Eigenregie, steht auch noch aus. Und dann ist da das 3. BloggerBUREAU…

BloggerBUREAU Klappe die dritte

Yay, endlich geht es voran! Nicht, dass ich mich nicht tagein tagaus damit beschäftigen würde. Nur bekommt ihr das eben alles nicht mit. Diese Woche hatte ich ein Treffen dazu und da wunderte sich mein Gegenüber wieviele Gedanken ich mir schon gemacht habe. Ja, es ist eben nicht mal schnell Location organisieren, ein paar Firmen und Blogger einladen und sich in den Mittelpunkt stellen. Für viele ist Event-Manager ja immer so eine Art Traumjob (von wegen ständig Partys organisieren), aber wenn ich schon höre wie Menschen an der Orga ihrer eigenen Geburtstage verzweifeln oder Hochzeiten 2 Jahre im voraus planen, sorry, da muss ich echt grinsen.

Jedenfalls nein, es wurde nicht ruhig rund ums BloggerBUREAU, ganz im Gegenteil! Ich bin ja immer am Überlegen in welche Stadt ich demnächst gehen soll. Nürnberg ist zweifelsohne eine tolle Stadt. Aber es ist eben Nürnberg. Ihr wisst was ich meine, oder? Es ist super-schade, dass es so ist, aber auf Dauer kann ich natürlich nicht regelmäßig Blogger einladen ihnen ein teueres Catering bestellen (dasselbe hatte übrigens Thomas Sabo bei einem seiner letzten Events in Nürnberg engagiert), eine Location buchen (und bezahlen!) und und und. Nürnberg ist ein schwieriges Pflaster. Ich bin keine Nürnbergerin und der Stadt in keinster Weise verpflichtet und werde von niemandem unterstützt. Deshalb ist die Entscheidung in andere Städte zu gehen nur logisch.

BloggerBUREAU zieht aus

Ich wurde schon oft gefragt, ob ich mit dem BloggerBUREAU nicht auch in andere Städte gehen wollte. Ja, will ich! Am Konzept selbst will ich nichts ändern. Aber die Größe wird durchaus immer wieder variieren. D. h. dass das BloggerBUREAU nicht von Mal zu Mal wachsen wird. Ganz im Gegenteil. Es wird nach wie vor ein begrenztes Kontingent an Plätzen für Blogger geben und auch nicht alle interessierten Unternehmen können in Zukunft dabei sein.

Dafür werden diejenigen Blogger profitieren, die stets den Kontakt zu mir, Lea und Angelina gehalten haben und in der Community aktiv sind. Ich bekomme immer wieder ganz liebe Mails und Anfragen von euch und dafür möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bei euch bedanken! Vielen lieben Dank für das positive Feedback und die coolen und teils lustigen Kommentare zu den (zugegeben sehr wenigen) Hatern 😉 Ich vergesse nie wer mich in den wirklich doofen Momenten aufgebaut hat, aber auch nicht wer hinter wessen Rücken lästert. Ich finde solches Gezicke so abstoßend und in einer vernetzten Welt bleibt einfach nichts unentdeckt. Und die ein oder andere würde sich wundern, was die Blogger-Freundin über sie zu sagen hat – unglaublich! Nein, sorry, aber solche Blogger-Freundinnen möchte ich in Zukunft eher nicht einladen. Vor allem nicht dann, wenn ich mit ihnen ein ganzes Wochenende verbringen darf…

Aber nun konkret zum 3. BloggerBUREAU. Es geht in die Berge! Und gleichzeitig an einen See. Ich suche 9 Blogger, die mit mir ein entspanntes Wellness-Wochenende am Tegernsee verbringen. Wir werden die Natur genießen, einen coolen Ausflug machen, das SPA nutzen und richtig schlemmen. Und natürlich wird es den ein oder anderen Vortrag geben und natürlich eine Goodie-Bag. Dabei suche ich Blogger, die gerne über ein solches Wochenende auf dem Blog und in den sozialen Netzwerken berichten möchten. Dabei soll es zum Einen um den Aufenthalt und zum Anderen um das BloggerBUREAU gehen. Habt ihr Lust? Dann kommentiert unter diesem Beitrag!

Welche Voraussetzungen ihr erfüllen müsst? Ein eigener Blog ist ein Muss. Ich suche Blogger, die einen aktiven Blog betreiben (regelmäßige Beiträge) und in den sozialen Netzwerken aktiv sind. Dabei ist es unerheblich wieviele Follower ihr habt. Der Blog muss einfach passen. Ich suche vor allem eine gute Mischung an Bloggern. In erster Linie sind Lifestyle- bzw. Modeblogger angesprochen. Weiterhin wäre der Trip auch für Reise- und Foodblogger interessant.

Falls ihr Fragen habt, schreibt einfach einen Kommentar und vergesst die URL zu eurem Blog nicht. Und bitte nicht enttäuscht sein wenn es nicht klappen sollte. Je nachdem wie das Wochenende ankommt, werden wir so etwas öfter veranstalten. Das genaue Datum wird noch bekanntgegeben – dieses steht aktuell noch nicht fest, wird jedoch in den kommenden Tagen bekanntgegeben. Geplant ist ein Wochenende Ende März/Anfang April. Ich freue mich auf viele Blogger, die mitkommen wollen!

Im Übrigen heißt es nicht, dass es demnächst keine Bloggerevents in Nürnberg geben wird. Natürlich bin ich auch weiterhin auf der Suche nach Locations und Partnern in Nürnberg. Nur wird das BloggerBUREAU langsam flügge und muss auch mal die Welt erkunden. Und einbißchen Abwechslung kann ja nicht schaden, nicht wahr?

Habt einen schönen Sonntag Abend und eine entspannte Woche!

Anna from BUREAUStyle.com

Share

BloggerBUREAU – Das 2. Bloggerevent in Nürnberg

Gefühlt haben wir uns erst gestern zum ersten richtigen Fashionblogger Event in Nürnberg getroffen. Mittlerweile liegt aber das 1. BloggerBUREAU schon einige Monate zurück. Wo bitte ist die Zeit hin?

Wer sich eins der heiß begehrten Tickets ergattert hat und am kommenden Sonntag mit uns auf das 2. BloggerBUREAU anstoßen wird, für den haben wir heute einige Infos zum Ablauf und Tipps. Außerdem geben wir heute einen kleinen Ausblick auf das, was euch im kommenden Jahr erwartet.

View Post

Share