BUREAUReview #45 – Regensburg, Tafelzier und kleines Reset

Hola amigos, wie war eure letzte Woche so? Und was habt ihr am vergangenen Wochenende gemacht? Matthias und ich waren in Regensburg, haben einen kurzen Abstecher bei der Nürnberger Patisserie Tafelzier gemacht und ansonsten habe ich letzte Woche (leider) viel Zeit krank im Bett und auf der Couch verbracht.

Regensburg

Am Samstag ging es mit Freunden mal wieder nach Regensburg. Ich war in den vergangenen Monaten super-selten dort, nun aber bereits zum dritten Mal in drei Wochen. Regensburg ist einfach immer wieder schön und ich bin sehr gerne dort. Viele schreiben mir dann auf Instagram, was ich noch unbedingt in Regensburg machen soll. Was die meisten aber nicht wissen: Regensburg war schon immer die Stadt in der ich am meisten einkaufen war, viel Party gemacht und auch eine Ausbildung abgeschlossen habe. Da ich diese verkürzen konnte, war ich leider nur ein Jahr dort. Dafür lag meine Schule mitten in der Altstadt und die ist einfach wunderschön.

Am Wochenende waren wir zu einem Konzert von zwei Cover-Bands da. Und es war wirklich cool. Nicht die Musik, die ich sonst täglich höre, aber genau die richtige Musik, um Party zu machen. Die Stimmung war richtig gut und wir haben einwenig zu viel gefeiert…

Letzten Endes haben wir nur etwas länger als drei Stunden geschlafen, aber das Frühstück im Hotel machte es wieder wett. Ich werde euch noch ausführlich von beiden Hotels, in denen ich zuletzt in Regensburg übernachtet habe, erzählen. Sie sind sehr unterschiedlich, liegen aber beide in der Altstadt und sind sooo schön! Sowohl für Geschäftsreisende als auch für einen Besuch der Stadt habe ich jeweils einen Vorschlag. Ihr dürft gespannt sein.

Tafelzier

Gestern Abend waren wir dann, kaum zurück aus Regensburg, noch schnell beim Tafelzier. Ich habe euch ja schon hier von der Eröffnung berichtet. Dieses Mal ging es um die Vorstellung der neuen Kollektion. Passend zur Jahrezeit mit vielen Nüssen, Schokolade und einem eigens kreierten Lebkuchen. Super-lecker!

Kleines Reset

Abgesehen von den tollen Dingen, die letzte Woche passiert sind, unserem Ausflug nach Regensburg und ein paar anderen Highlights, war die Woche eher weniger gut. Ich habe schon seit Monaten mit meiner Allergie/Erkältung zu kämpfen und fühle mich einfach nicht zu 100% gesund. Es ist echt zum Verzweifeln!

Letzte Woche gab es mal wieder einen Tiefpunkt nach dem anderen und ich habe es kaum geschafft fünf Stunden am Tag ins Büro zu gehen. Nach der Arbeit lag ich dann richtig flach und wurde abends noch geschimpft, warum ich nicht zu Hause geblieben bin. An sich eine gute Idee. Allerdings habe ich seit Wochen keine Besserung gesehen und war immer mal wieder krank zu Hause. Was würde es also bringen?

Mir geht´s tatsächlich mal besser mal schlechter. Irgendwann wird man dann so lethargisch, dass man auf gar nichts mehr Lust hat. Kennt ihr das? Man will auch überhaupt keine Pläne schmieden und sich auch um nichts kümmern müssen. Sogar Netflix bleibt dann aus, weil ich mich vor lauter Kopfschmerzen kaum konzentrieren kann.

Am Samstag ging es mir dann endlich einwenig besser. Dafür habe ich aber auch täglich was gemacht: Badewanne, Inhalationen – das volle Programm eben. Zusätzlich trinke ich seit einigen Tagen täglich frisch gepresste Obst und Gemüsesäfte. Und die wirken wirklich Wunder! Ich fühle mich langsam fitter und die Lebensenergie meldet sich langsam auch wieder zurück.

Vielleicht auch deshalb habe ich mir für den Rest des Jahres einen Plan gemacht, was ich noch alles erledigen möchte. Jetzt ist ja fast schon wieder Endspurt angesagt. Dabei ist es gar nicht mal so einfach die richtige Balance zwischen „das will ich dieses Jahr noch machen“ und „ich will mir mehr Ruhe gönnen“ zu finden. Bei mir funktioniert sowas auch nur dank meiner Listen. Ich brauche immer einen Plan mit einer Übersicht was noch alles zu tun ist, sonst klappt leider gar nichts. Aber der Plan steht und wir haben ja auch noch ein paar Wochen bis Weihnachten. Und darauf freue ich mich dieses Jahr ganz besonders…

Habt eine schöne Woche und genießt den Herbst

Anna Benz Logo BUREAUStyle

Share

BUREAUReview #30 – Chaos, Home Office & Online-Freundschaften

Momentan pendle ich ja zwischen „leicht verpeilt“ und „Oh Gott, das wollte ich schon vorgestern erledigt haben!“ Genauso ging es mir beim BUREAUReview #30… Heute geht es endlich online. Immerhin! Besser spät als nie, oder?

Letzte Woche habe ich tolle Menschen kennengelernt und interessante Gespräche geführt. Außerdem haben mich spannende Anfragen erreicht und ich bin mitten in der Hochzeitsplanung.

Anfang der Woche habe ich mich endlich mit Anastasia getroffen. Wir hatten schon im vergangenen Jahr per E-Mail Kontakt. Am Montag hat es endlich geklappt und wir haben bei Tee (es war ein sehr kalter und regnerischer Tag) über Gott und die Welt gequatscht. Vor allem aber über ihr Business Papershape, das BloggerBUREAU, die Frage, warum so viele Menschen gar nicht wissen was sie am liebsten machen würden (wenn sie den ungeliebten Job nicht hätten) und natürlich auch die „Höhle der Löwen“, wo Anastasia gepitcht hat.

Genau das sind die Momente, in denen ich weiß wem ich das alles zu verdanken habe: dem Blog.

Im Ernst, über das Bloggen trifft man so viele wunderbare Menschen, die man sonst vielleicht nicht getroffen hätte. Bei vielen Bloggern sind es Freundschaften zu anderen Bloggern. Auch ich habe natürlich Blogger-Freunde. Aber vor allem bin ich viel in der StartUp-Szene unterwegs. Ob Konferenzen oder MeetUps – ich interessiere mich vor allem für die Macher-Typen und Menschen, die sich etwas getraut haben.

Nicht jeder hat mit seiner Idee Erfolg und nicht immer versteht man sich mit jedem erfolgreichen Gründer. Wie auch bei jeder anderen Begegnung gibt es Menschen, mit denen man einfach besser auskommt und mit anderen wiederum weniger. Aber das ist OK und überhaupt nicht schlimm.

Ich kann wirklich nur jeden ermutigen sich mehr zu vernetzen und so neue Leute kennenzulernen.

Sobald die Vorbereitungen für die Hochzeit abgeschlossen sind, werde ich mich auch wieder der Planung für das nächsten BloggerBUREAU Blogger Event widmen. Ich kann es kaum erwarten wieder was zu machen und freue mich schon jetzt auf den Herbst. Verrückt, oder? Wer freut sich schon im Sommer auf den Herbst?

Das hängt auch mit diversen neuen Projekten zusammen, die aktuell noch nicht spruchreif sind, bei denen ich es jedoch kaum erwarten kann euch endlich mehr davor zu erzählen. Die besten Dinge ergeben sich oft spontan und so war auch diese Anfrage quasi aus dem Nichts gekommen.

Aber am Ende macht dann doch alles einen Sinn und so war es auch diesmal. Ich hatte schon länger die Idee mit dem BloggerBUREAU den nächsten Schritt zu gehen. Und auch wenn mich alle Welt stets ermutigt hat (vielleicht höre ich die Nörgler und Zweifler einfach nicht mehr?), so war ich bis jetzt doch skeptisch. Die Geschichte im Oktober (darum dreht sich die Anfrage), wird jedoch alles verändern und hat mir nochmal einen Schub gegeben endlich in diese Richtung zu gehen.

Irgendwie ist es blöd über etwas zu reden und dabei nichts zu sagen – ich weiß… Aber ich bin gerade so aufgedreht, dass ich das einfach mit euch teilen musste. Kennt ihr das?

Mein neues Home Office

Diese Woche bin ich dann endlich in mein neues Home Office eingezogen. Juhu! Ihr könnt euch nicht vorstellen wieviel Zeug ich noch rumliegen habe. Ich habe mit Sicherheit Tonnen an Büchern in die öffentlichen Bücherregale geschleppt. Den Nerv sie online oder auf Flohmärkten zu verkaufen, habe ich aktuell nicht, weil dieser Sommer einfach verrückt ist und sehr viele Dinge anstehen.

Auch klamottentechnisch bin ich am absoluten Anschlag. Ich muss dringend aussortieren – aber sowas von radikal, das kann sich niemand vorstellen…

Also habe ich beschlossen alles nach und nach zu erledigen und mir Ecke für Ecke freizuschaufeln. Deshalb zeige ich euch im nächsten Post erst einen kleinen Teil meines Home Offices und erzähle euch in diesem Zusammenhang auch wo ich was gekauft habe und welche Überlegungen dahinterstecken. Zwischendurch war ich einigermaßen verzweifelt und habe mich schon nach Mieträumen umgesehen…

Aber am Ende wurde alles gut und ich konnte in mein neues Reich umziehen. Wobei „umziehen“ letzten Endes einfach nur für „Laptop in die Hand nehmen und damit 5m gehen“ bedeutet hat.

Egal, ich bin trotzdem richtig froh endlich einen schönen Schreibtisch zu haben und einen Raum, in dem ich die Tür schließen kann (wenn ich erstmal ALLES aus diesem Raum entfernt habe und sich die Tür schließen lässt…)

Bis dahin bleibt noch viel zu tun, aber ich bin dran…

Nächstes Wochenende steht erstmal wieder ein Wochenende in Südbayern an. Ggfs. schaffe ich es zwischendurch noch auf ein Event – ich muss mal schauen. Und natürlich nehme ich euch auf Instagram Stories mit. Folgt ihr mir schon? –> BUREAUStyle (klick!)

In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine schöne Woche Restwoche!

Alles Liebe,
Anna Benz Logo BUREAUStyle

Share

BUREAUReview #29 – standesamtliche Hochzeit, Tegernsee und Digitalisierung

Ein neues BUREAUReview seit längerer Zeit mal wieder und es gibt viel zu erzählen. Zuallererst: Wir haben geheiratet! Noch fühlt es sich etwas unwirklich an, aber langsam gewöhnen wir uns daran. Wobei, woran genau eigentlich? Es hat sich im Grunde nichts verändert. Wir wohnen weiterhin in unserer Wohnung, in der wir schon seit einigen Jahren wohnen. Wir haben nach wie vor dieselben Jobs und haben auch dieselben Hobbys.

Unsere standesamtliche Hochzeit

Das Einzige, wo ich wirklich eine Veränderung merke, ist natürlich mein Name, der sich teilweise geändert hat. Ich habe jetzt einen Doppelnamen und finde ihn grandios. Im Ernst, mein Nachname ist schon ganz cool: man hat sofort einen Bezug, er ist leicht zu buchstabieren (gerade im internationalen Umfeld wirklich nützlich) und jeder kann ihn sich sofort merken. Gleichzeitig ist er so kurz, dass er einen zweiten Namen verträgt und so heiße ich jetzt wie eine Stuttgarter Automarke sowie wie eine Insel im Bodensee. Könnte schlimmer sein 😉

Weitere Bilder und ein paar Insights zu unserer standesamtlichen Hochzeit wird es im Laufe der kommenden Woche geben. Und natürlich zeige ich euch dann auch die Fotos von unserem Shooting vor dem Standesamt.

Und immer wieder Tegernsee

Am Samstag ging es für uns wieder an den Tegernsee, wo wir uns in wenigen Wochen auch in der Kirche das Ja-Wort geben werden. Der Tegernsee begrüßte uns mit dem perfekten Wetter und im Biergarten des Hotels DAS TEGERNSEE freute man sich auf unseren Besuch und fragte gleich, ob wir nicht länger bleiben wollten, weil wir anscheinend gutes Wetter mitgebracht haben. Die Tage davor hat es am Tegernsee viel geregnet und so hatten wir wirklich Glück.

Nach unserem Gespräch mit dem Pfarrer, der uns bald trauen wird, konnten wir nicht anders als vor Ort noch eine Kleinigkeit zu essen. Im DAS TEGERNSEE ist es immer richtig gemütlich und der Ausblick ist zwar jedes Mal anders, aber immer wunderschön.

Ansonsten war es eine relativ ruhige Woche, die wir als frisch Vermählte genossen haben. Das Wetter war perfekt, um draußen im Biergarten zu sitzen. Zum Glück haben wir in direkter Nachbarschaft einen der coolsten Gärten überhaupt. Es gibt dort leckeres griechisches Essen und ganz viel Ruhe und Gemütlichkeit. Wir brauchen dafür nur über die Straße zu gehen. Manchmal können wir unser Glück gar nicht fassen! Viele behaupten ja ein zweites Wohnzimmer zu haben – bei uns ist das tatsächlich so, dass wir ein Wohnzimmer außerhalb unserer Wohnung haben.

An einem anderen Abend waren wir picknicken und haben uns dabei ein Hörbuch angehört. Wer „Hummeldumm“ von Tommy Jaud noch nicht gelesen hat oder das Hörbuch noch nicht kennt, sollte es sich unbedingt besorgen. Ich habe jedes Buch von Tommy Jaud gleich nach dem Erscheinen gelesen und mich regelmäßig schlappgelacht. Jetzt habe ich die Hörbücher wieder für mich entdeckt und bei der Gelegenheit „Hummeldumm“ auch gleich angehört. Und zusammen macht das Anhören noch mehr Spaß, weil man dann synchron lachen kann 🙂

Frauen in der Welt der Digitalisierung

Am Mittwoch war ich außerdem bei einer Veranstaltung zu der die Firma Bosch in Nürnberg geladen hat. Zusammen mit Expertinnen aus den Bereichen Digitalisierung und Frauenförderung, ging es um das Thema Digitalisierung und deren Chancen und Risiken für Frauen. Ich muss zugeben, dass ich solchen Veranstaltungen stets eher skeptisch gegenüberstehe.

An sich finde ich die Idee interessant. Aber ich frage mich regelmäßig, warum sich ausgerechnet Frauen zusammentun müssen? Geht es nicht vielmehr um die Sache an sich? In Nürnberg gibt es ja die SHIFTSCHOOL, die sowohl Frauen als auch Männer zu diesem Thema ausbildet. Ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund weshalb man nur Frauen oder nur Männer fördern sollte. Auch von einer Frauenquote halte ich nichts. Entweder die Frau ist so gut, dass sie befördert wird oder eben nicht. Ich hatte in meiner beruflichen Laufbahn bereits zwei Mal eine Frau als Vorgesetzte. Und ich muss sagen, dass beide die Position super ausgefüllt haben. Sie waren wie gemacht für den jeweiligen Job und mit Sicherheit keine „Quotenfrau“.

Es ist insgesamt ein heikles und zuweilen super-emotionales Thema. Und natürlich bin ich froh, dass es solche Veranstaltungen wie eben diese Woche bei Bosch überhaupt gibt. Viele Frauen schienen glücklich darüber zu sein und fanden das Event auch nützlich. Vielleicht erkenne ich auch irgendwann den Sinn dahinter bzw. die Notwendigkeit sich mit anderen Frauen (und zwar NUR mit Frauen) zusammenzutun. Noch bin ich nicht dahintergekommen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Richtig spannend fand ich dagegen den Besuch des 3D Druck Labors bei der Firma Bosch. Ich habe bei dem Vortrag und der dazugehörigen Führung tatsächlich Einiges gelernt. Zu Hause habe ich meinen Freund Mann mit zahlreichen Fragen dazu gelöchert. Er schien sehr happy zu sein, dass er endlich mit mir über seine technischen Themen reden konnte. Für gewöhnlich steige ich nämlich nach dem dritten Satz zu seinem Job aus der Unterhaltung aus, weil ich nur Bahnhof verstehe. Aber andersrum ist es ähnlich, deshalb ist das für uns beide absolut OK und keiner hat übertriebene Erwartungen an den anderen.

Nächste Woche steht ein Meeting-Marathon an. Sowohl im Büro als auch für den Blog werde ich viel unterwegs sein. Ich werde mich mit vielen Menschen treffen (jeden Tag mindestens ein Treffen – das wird lustig) und freue mich schon darauf einige von ihnen kennenzulernen. Wie es eben so ist, kennt man sich oft nur online und nicht in Natura. Das will ich diese Woche ändern und versuche euch auch so viel wie möglich auf Instagram Stories mitzunehmen.

Habt einen schönen Sonntag Abend und einen traumhaften Start in die neue Sommer-Woche!

Anna Benz Logo BUREAUStyle

Share

BUREAUReview #23 – Blog, Botox und Berufswelt

Eine catchy headline, findet ihr nicht auch?

Blog

Ich habe euch schon in den vergangenen Wochen erzählt, dass ich mich jetzt endlich mehr um meinen Blog kümmern möchte. In letzter Zeit hatte ich zwar einerseits theoretisch mehr Zeit, andererseits wurde diese Freizeit auch schnell mit anderen Aufgaben gefühlt. Jetzt habe ich schon meine Stunden in der Arbeit halbiert und trotzdem frage ich mich jeden Abend wieso der Tag schon wieder so schnell rum ist. Es ist einfach unbegreiflich…

Diese Woche, bzw. dieses Wochenende, habe ich aber endlich etwas geschafft, was ich mir schon seit Ewigkeiten vorgenommen habe. Und zwar geht es um die Integrations der BloggerBUREAU Seite in meinem Blog und vice versa. Das ist für euch Leser zwar keine Neuerung und macht überhaupt keinen Unterschied, aber für mich ist es ein Schritt in Richtung Klarheit und Übersichtlichkeit.

Die Seite des BloggerBUREAU werde ich in Zukunft noch etwas mehr anpassen und alle Beiträge rund um das Thema Blogging Business und News zu anstehenden Veranstaltungen, werden in Zukunft dort zu finden sein. Der erste Schritt ist hier getan, jetzt muss ich noch einwenig was machen und einbßchen was umziehen, aber dann ist die Trennung (und gleichzeitig auch die Zusammenführung) geschafft. Verwirrend? Ich hoffe nicht.

Das BloggerBUREAU erreicht ihr immer über die Menüleiste, unter diesem Link oder auch unter BloggerBUREAU.org.

Und ich kann euch auch Spezialisten für all eure Problemchen rund um den Blog empfehlen. Ob eine einmalige Geschichte wie z. B. ein Blogumzug von A nach B oder eine langfristige IT-Betreuung – ich habe endlich einen zuverlässigen Partner gefunden, an den ich meine gesamte technische Koordination abgeben kann. Halleluja!

Ich bin zwar ein Social Media Addict und liebe all die dazugehörigen Analyse-Tools, aber diese ganze Blog-Geschichte ist manchmal doch recht zeitaufwendig. Und da es mir dieses Jahr schon passiert ist, dass mein Blog gehackt und fast eine ganze Woche nicht erreichbar war, werde ich diesen Part in Zukunft auslagern.

Wenn ihr also auf der Suche nach einem zuverlässigen IT-Dienstleister seid, der zu fairen Preisen arbeitet, lasst es mich wissen.

Botox

Vielleicht habt ihr das auf Facebook und Instagram Stories schon mitbekommen: Ich habe mich diese Woche lasern lassen. Nein, es war doch nicht Botox. Und ich sag euch auch wieso. Es tut nämlich verdammt weh.

Der Grund für meine Schmerzen war die Entfernung von zwei Muttermalen im Gesicht. Früher wurden diese teilweise herausgeschnitten. Heute kann man sich das Ganze auch „schmerzfrei“ weglasern lassen. Der Laser an sich ist nach der Spritze tatsächlich schmerzfrei. Aber die Spritze… Oh mein Gott! Ich hatte noch nie solche Schmerzen. Und dann noch doppelt (da an zwei Stellen im Gesicht gelasert wurde) und so unvorhersehbar.

In der Vergangenheit habe ich auch schon oft Betäubungsspritzen bekommen. Aber im Gesicht tut das Ganze natürlich nochmal ganz anders weh.

Jetzt heißt es Sonne meiden und für die kommenden Monate einen Sunblocker benutzen.

Da ich sonst, was den Sonnenschutz angeht, relativ schludrig bin, kann mir das auf keinen Fall schaden. Ich werde mich also in den kommenden Tagen einbißchen intensiver mit dem Thema Sonnenschutz beschäftigen.

Falls ihr auch mit dem Gedanken spielt euch irgendwelche Male entfernen zu lassen, wisst ihr jetzt, dass der Laser gar nicht weh tut, die Spritze dagegen umso mehr. Aber sobald man sie bekommen hat, lässt der Schmerz sofort nach – es ist also auszuhalten. Das Ganze kostet, soweit ich informiert bin, von Praxis zu Praxis unterschiedlich. Ich habe 220 Euro bezahlt und war nach gerade mal 10 Minuten aus der Praxis raus. Neben einem Sunblocker (SLF 50), habe ich eine Creme erhalten, die täglich auf die entsprechenden Stellen aufgetragen wird. Schmerzen hat man anschließend keine mehr.

Wie sich die gelaserten Stellen entwickeln, ist bei jedem unterschiedlich. Es kommt natürlich darauf an, ob und wie oft man den Sunblocker benutzt, die Sonne meiden (v. a. die pralle Mittagssonne) und wie man sich ernährt. Außerdem sollen die Hormone ebenfalls eine rolle spielen. Im Netz gibt es unzählige Berichte zum Heilungsverlauf. Aber da darf man sich einfach nicht verrückt machen lassen. Am Ende ist es wie es ist und man muss sowieso erstmal abwarten.

Vielleicht sehe ich das in ein paar Wochen anders und bin mega-unzufrieden, aber ich versuche mich da nicht verrückt zu machen und einfach im Hier und Jetzt zu leben. Amen.

Berufswelt

In letzter Zeit geht mir das Thema Berufswahl, die Arbeit an sich und der Zusammenhang zwischen Arbeit und persönlicher Erfüllung nicht aus dem Kopf. Ich habe mich schon immer viel mit dem Thema beschätigt (Wirtschafts-Psycho halt ;)), aber gerade in den vergangenen Monaten beschäftigt mich das Thema umso mehr.

Spätestens seitdem das Thema mit dem Blog und der Teil-Selbstständigkeit aufkam, treffe ich wie von Zauberhand (selbsterfüllende Prophezeiung?) immer wieder auf Menschen, die sich Gedanken um ihr Leben, ihre Arbeit und ihre Zukunft machen.

Irgendwie war das früher easy, oder? Man hat eine Ausbildung gemacht oder studiert und dann zig Jahre in dem Beruf gearbeitet. Heute hat man unzählige Möglichkeiten, kann verschiedene Dinge ausprobieren und ist in der Regel nicht mehr jahrzehntelang bei ein und demselben Arbeitgeber beschäftigt.

Dazu habe ich mir diese Woche ein paar Gedanken gemacht. Diese sowie das Fazit zu meiner Stundenreduzierung könnt ihr hier nachlesen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und eine tolle, sonnige Woche!

Liebe Grüße
Anna Benz Logo BUREAUStyle

Share

BUREAUReview #22 – Endlich Sommer

BUREAUStyle blaue Lederjacke H&M Rock

BUREAUStyle blaue Lederjacke H&M Rock

Sommer, Sonne, Pollenflug

Endlich Sommer – endlich Pollenflug! Wer sich jetzt wundert wo ich geblieben bin – ich lag mit extremer Allergie flach. Es ist schon verrückt wie mich „die Natur“ immer wieder einholt. Nachdem ich am Vatertag bei meiner Familie im Grünen war, hat es mich voll erwischt. Ich habe es kaum die 1,5 Stunden nach Hause geschafft und dann ging es auch schon los. Es dauerte viel zu lange bis ich wieder auf den Beinen war und ich muss euch sagen: Es war so langweilig!

Podcast lover

Aber ich wäre nicht ich wenn ich die Zeit nicht sinnvoll genutzt hätte. An Fernsehen oder Netflix war nicht zu denken, weil ich dank extremer Lichtempfindlichkeit nicht mal auf einen Screen schauen konnte. Kein Witz! Also Kopfhörer rein und Podcasts anhören. Ich bin in letzter Zeit ein richtiger Podcast Junkie geworden und nutze jede freie Minute dafür. Es ist unglaublich wie die Kommunikation sich immer wieder wandelt und immer wieder neue Kanäle aufkommen. Zwar gibt es Podcasts schon lange, aber gerade erleben sie eine richtige Renaissance.

Pinterest

Eine weitere Plattform, die derzeit in aller Munde ist, ist Pinterest. Früher dachte ich ja, dass es ein Social Media Kanal wäre. Haha, weit gefehlt! Nach wie vor wird aber Pinterest in einem Atemzug mit Facebook, Twitter und Instagram genannt. Und das selbst von vielen Social Media Agenturen. Oh Mann… Aber was ist Pinterest genau und wozu ist es gut? Ich habe den Mai zu meinem persönlichen Pinterest Monat erkoren und ALLES, was mir zu dem Thema unter die Finger kam, gelesen, ausprobiert und dabei Einiges gelernt.

BUREAUStyle auf Pinterest

Meine Zahlen sind vielleicht nicht die von erfolgreichen Pinterest-Profis, aber es ging stetig bergauf. Dabei habe ich tatsächlich erstmal die Basics gelernt und noch gar nicht soooo viel umgesetzt. Es ist auf jeden Fall motivierend erste Ergebnisse zu sehen. Und nicht zu vergessen der Spaß, den Pinterest macht. Im Grunde ist diese Plattform ein zweites (für viele sogar besseres) Google.

Lebkuchen Backvergnügen bei Cookionista

Lebkuchen im Juni? Klar! Im Dezember ist es viel zu spät, denn dann müssen die skills sitzen. Matthias und ich haben spontan einen Lebkuchen Kurs mitgemacht, der vom Bayerischen Rundfunk begleitet wurde. Zu sehen sind wir dann allerdings erst sehr viel später im BR. Ich lass euch auf jeden Fall wissen, wann die Sendung ausgestrahlt wird.

Aber das war eigentlich nicht das Wichtigste. Die Erkenntnis des Tages: Lebkuchen schmecken auch im Sommer und sie sind richtig schnell hergestellt.

Früher war ich kein großer Fan von Lebkuchen. Aber die beiden Rezepte, die wir verwendet haben, ergaben wirklich leckere Teilchen. Im Grunde sind das die Energie-Riegel des Mittelalters. Und diese liebe ich auch ohne Ende! Gerade die Energy Balls haben es mir seit Jahren angetan und ich probiere in letzter Zeit jede Woche ein anderes Rezept aus. Mit dem Thermomix geht es aber auch so schnell. Wer will da noch gekaufte Riegel, wo kein Mensch weiß, was wirklich drin ist?

Künstler von morgen

Außerdem waren wir bei einem Malkurs, der uns beiden sehr viel Spaß gemacht hat! Auch da hab ich euch, wie schon beim Lebkuchen Backkurs, auf Instagram Stories mitgenommen.

Wir haben unter Anleitung ein Bild von Lilien im Mondschein gemalt. Jetzt bin ich nicht die große Künstlerin und habe zuvor tatsächlich noch nie mit Acryl-Farben hantiert. Aber das Bild ist tatsächlich schön geworden! Ich habe meins meinen Eltern geschenkt. So wie damals im Kindergarten… Haha!

Im kommenden Newsletter am Dienstag habt ihr die Möglichkeit einen 25%-Gutschein für einen der Kurse zu ergattern. Es werden nicht immer Lilien gemalt – ihr könnt euch also für eines der Motive entscheiden. Außerdem wird es in Zukunft auch weitere Kurse geben, also nicht nur Malkurse, sondern verschiedene kreative Workshops. Ich werde auf jeden Fall noch mindestens einen solchen Workshop mitmachen. Es macht Spaß, man lernt verschiedene Techniken und kann sein Werk am Ende mitnehmen. Nebenbei haben wir auch noch etwas gegessen (leckere Tapas) und dabei ein tolles neues Restaurant kennengelernt. Die Workshops finden immer an unterschiedlichen Plätzen statt und so lernt man das eine oder andere Plätzchen kennen, das man vorher noch nicht kannte.

Alles in einem war es am Ende, trotz Allergie, eine spannende Woche. Nächste Woche wird es auf dem Blog wieder lebendiger zugehen. Und jetzt mache ich mich an die vielen unbeantworteten E-Mails und den ein oder anderen Blogpost.

Habt einen schönen Sonntag und genießt die Feiertage!

Anna Benz Logo BUREAUStyle

Das Foto ist von Velia :*

Share

BUREAUReview #18 – Brautkleid, Lesetipp und neues Shopping Verhalten

Heute gibt es einen etwas anderen, viel ausführlicheren Überblick, über die vergangene Woche. Wo ich war, was ich euch wärmstens empfehlen möchte und was in den kommenden Tagen ansteht.

I said YES to the dress

Wie vermutet dauerte es keine halbe Stunde bis ich bei meinem 2. Anlauf ein Kleid gefunden habe. Ich habe mir ein Limit von maximal drei Geschäftsbesuchen gesetzt, bis ich mich Richtung Barcelona, DER Brautmoden-Stadt schlechthin, begeben hätte.

Gestern ging es also zusammen mit meiner Schwester in das Brautmodengeschäft Nr. 2 und nach nur einer halben Stunde ging ich mit einem Kleid raus. Tadaaaaa! So einfach kann es gehen. Ich werde euch noch ausführlich berichten wie es aussieht und was es neues in der Kategorie #BUREAUWedding gibt. Ein Update folgt – versprochen!

Wenn Blogger feiern…

DIE Fashion-Bloggerin wurde 30 Jahre alt. Ich fand die gesamte Feier von Chiara grandios. Genauso müssen Geburtstage gefeiert werden – groß, laut und so, dass man sich noch daran erinnert. Ich habe richtig Lust bekommen nächstes Mal viel größer als sonst zu feiern.

Und wenn man dann auch noch am selben Tag in der Arena von Verona einen Heiratsantrag bekommt – richtig cool! Auch ich habe meinen Antrag am Geburtstag erhalten und fand das mega schön.

Lesetipp zur Neu-Gestaltung der Arbeitswelt

Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Wie wird sich unser Alltag verändern? Wird es ein Grundeinkommen geben? Und wie sieht es mit dem selbstfahrenden Auto aus? Hier ist ein sehr interessantes Interview mit Richard David Precht erschienen, das zum einen sehr ausführlich und zum anderen auch tiefgründig und absolut lesenswert ist! Wen das betrifft? Im Grunde uns alle – egal ob angestellt oder freiberuflich tätig.

Eröffnung der Patisserie TAFELZIER

Hier habe ich euch von der Eröffnung der Patisserie Tafelzier in Nürnberg berichtet. Wir waren am Freitag nochmal dort und können den ersten guten Eindruck absolut bestätigen.

Auf der Facebook-Seite von VALRHONA, einer ganz tollen Schokolade-Marke, sind am Wochenende die Bilder aus meinem Beitrag aufgetaucht. Ich nehme es mal mit Humor und vermerke jetzt mal unter jedem Bild, das das eben von mir ist. Ein Urheber wurde nämlich gar nicht genannt… Einerseits freut es mich, andererseits hat´s natürlich ein Geschmäckle…

Stijl Markt

Heute waren wir dann noch kurz beim Stijl Markt in Nürnberg. Ich liebe diesen Markt! Es gibt so viele tolle Dinge und man muss sich wirklich einwenig zusammenreißen, um nicht alles leer zu kaufen. Wir haben uns auf eine Backmischung für vegane Schoko-Cookies entschieden und eine sehr schöne Grafik, die wir demnächst verschenken werden.

Auf Instagram habe ich euch einwenig mitgenommen. Für die Essensversorgung haben auch dieses Mal einige Food-Trucks gesorgt. Allerdings waren wir am späten Nachmittag da, sodass es schon kaum eine Auswahl gab. Das Focaccia-Brot war super-lecker und sogar kostenlos, denn wir waren tatsächlich die letzten beiden Kunden, die noch ein Brot ergattern mussten. Zwar gab es böse Blicke derjenigen, die hinter uns standen, aber hey, was können wir dafür?

Apropos Essen…

Der beste Italiener

Am Samstag abend waren wir nach einem sehr ausgiebigen Shopping-Tag wieder bei meinem Lieblingsitaliener essen. Und es war noch besser als zuvor! Ich finde ihn einfach genial. Welcher das ist? Dazu gibt es kommende Woche einen Blogpost zu meinen Lieblingsplätzen in Nürnberg. Ihr dürft gespannt sein!

Shopping

Ich habe euch ja bereits hier erzählt, dass ich in Zukunft bewusster shoppen möchte. Und so habe ich das gestern direkt ausprobiert. Ich habe 15 paar Schuhe aussortiert und „nur“ drei paar neue gekauft. Yay! Alle drei standen auf meiner persönlichen „must-have“ Liste. Und bei allen habe ich auf sehr gute Qualität geachtet. Keine Schläppchen mehr, keine Stoffschuhe oder dergleichen. Ich zeige sie euch demnächst natürlich in Outfit-Posts.

Außerdem habe ich ein verspätetes Geburtstagsgeschenk erhalten, das konkret hieß, dass ich wirklich nach Herzenslaune shoppen durfte. Und das habe ich am Samstag auch gemacht… Im Grunde sind das alles absolut kombinierbare Teile geworden. Auch diese muss ich euch unbedingt noch zeigen. Überhaupt habe ich das Gefühl bei meinem Vorhaben auf dem richtigen Weg zu sein. Es fällt mir viel leichter Dinge zu finden, wenn nicht der gesamte Schrank vor lauter Sachen überquillt. Ich mache mir jetzt viel mehr Gedanken darüber was ich kaufe und ob es einen Platz in meiner Wohnung bekommt. Hat man einmal ein Bewusstsein dafür entwickelt, ist es auch gar nicht schwer. Tatsächlich fühle ich mich von Tag zu Tag immer befreiter…

Außerdem habe ich bei TK Maxx vorbeigeschaut. Deren Home-Abteilung ist einfach die beste! Es gibt so viele Organizer und insgesamt schöne Dinge. Ich habe mir ein paar Deko Sachen für den Balkon mitgenommen und hoffe ihn bald einweihen zu können. Unsere Balkonmöbel stehen zwar schon draußen, aber so richtig genießen konnte man das Wetter bisher ja noch nicht. Leider.

Aber egal, hoffen wir einfach kommende Woche auf besseres Wetter.
Ich wünsche euch einen sonnigen Start!

xx

Anna from BUREAUStyle.com

Share

BUREAUReview #11 – Bachmair am Tegernsee, CeBIT und Ringlstetter

Heute gibt es sowohl einen kleinen Rückblick – v. a. auf das vergangene Wochenende – als auch einen Ausblick auf die Woche.

Vergangene Woche war absolut unspektakulär.
Spaß!

#BloggerBUREAUgoesBachmair

Ich war mal wieder in einem sehr schönen Hotel und durfte dieses Mal auch noch sieben weitere Blogger sowie eine Fotografin mitnehmen. Es war einfach traumhaft! Ich bin gestern Abend nach Hause gekommen und bin heute noch ganz geflasht von den ganzen Erlebnissen. Dabei sah es anfangs nach einem sehr entspannten Programm und sehr viel „Leerlauf“ aus. Ich hatte sogar meinen Laptop dabei und – darüber muss ich wirklich lachen – wollte noch ein 4 Seiten Dokument abtippen. Haha! Selten so gelacht! Denn die Zeit ist wirkich wie im Flug vergangen und als ich gestern in die Wohnung kam, hatte ich das gefühl, dass ich sie erst von einer Stunde verlassen hatte.

Es war wirklich sehr, sehr schön dort! Im Rahmen des BloggerBUREAU war ich auf Einladung einer Münchner PR-Agentur im Auftrag des Hotels eingeladen und durfte nach Herzenslust schlemmen, im Pool schwimmen, das SPA genießen, aber vor allem liebe Menschen kennenlernen und ganz viel zusammen lachen. Es war wirklich ein sehr schönes Wochenende und ich werde mich bestimmt noch ewig daran erinnern! Selbstverstädlich werde ich zum Hotel selbst und dem Aufenthalt noch einen Blogpost veröffentlichen. Außerdem haben sich ja viele für diesen Aufenthalt „beworben“ und unseren Ausflug in verschiedenen Netzwerken verfolgt. Natürlich wollen jetzt viele wissen wie man beim nächsten Mal dabei sein kann. Und soviel kann ich euch schon mal versprechen: Es wird auf jeden Fall ein nächstes Mal geben.

Heute und morgen habe ich jedoch frei und so viele Dinge nachzuholen, dass ich wohl noch nicht dazu kommen werde den Blogpost zu veröffentlichen. Diese Woche stehen noch viele tolle Dinge auf dem Programm und ich freue mich wahnsinnig! Ich weiß schon heute, dass ich am Wochenende wohl einfach nur entspannen werde und ggfs. einen SPA-Besuch einplanen will. Ansonsten ist diese Woche das volle Programm.

Joy Denalane bei Ringlstetter

Am Mittwoch geht es für mich nach München zu Ringlstetter. Wer das nicht kennt: Hannes Ringlstetter ist Musiker, Moderater, Schauspieler und wahrscheinlich noch vieles mehr. Ich finde ich ihn toll und schaue mir immer seine gleichnamige Sendung im BR an. Er hat regelmäßig tolle Gäste im Studio, aber diesen Mittwoch ist der absolute Star-Gast da: Joy Denalane. Ich liebe sie und ihre Musik! Sie selbst hat einen ganz eigenen Stil, eine beeindruckende Stimme und singt gefühlt schon immer. Jetzt hat sie eine neue Platte herausgebracht und ich hoffe sehr, dass ich sie dann auch live erleben werde.

CeBIT mit Bayern Innovativ

Am nächsten Morgen geht es aber auch schon sehr früh raus. Ggfs. werde ich die Nacht durchmachen. Das klingt immer einwenig krass, aber tatsächlich fühle ich mich viel fitter wenn ich gar nicht geschlafen habe im Vergleich zu einem 2-Stunden Schlaf. Außerdem fahre ich mit der Bahn nach Hannover zur CeBIT und ich kann ja ggfs. im Zug schlafen, oder? Na gut, wahrscheinlich wird das nicht gehen, weil ich nicht alleine fahre, sondern mit ein paar Leuten, die ich bis jetzt noch nicht kennengelernt habe. Es wäre dann blöd kurz „hallo“ zu sagen um mich dann mit einer Schlafmaske zu verabschieden.

Ich freue mich v. a. auf das Vortragsprogramm und die vielen Innovationen. Außerdem werden wir Termine mit diversen Start-Ups haben und abends zusammen essen gehen. Insofern werden wohl auch diese beiden Tage wie im Flug vergehen. Und dann ist auch schon wieder Wochenende und wahrscheinlich werde ich dann wirklich nichts tun und mich einen Tag im SPA einschließen. Nürnberg hat in dieser Hinsicht leider nichts Spannendes zu bieten, weshalb wir immer in den Bayerischen Wald fahren. Außerdem ist so die Gefahr gering auf irgendwelche Bekannten oder gar Kollegen zu treffen. Nichts gegen Kollegen, aber ich stelle es mir wenig angenehm vor mit ihnen in der Sauna zu sitzen…

Das war mein Ausblick für diese Woche. Ihr könnt mir selbstverständlich wie immer auf Instagram Stories folgen. Hier geht es zu meinem Instagram-Profil.

Habt eine schöne Woche!

Liebe Grüße
Anna Benz Logo BUREAUStyle

Das Foto ist von Velia.

Share

BUREAUReview #10 – Sport, Stuttgart und Spontaneität

BUREAUStyle Anna Benz Luftballons

Oh was war das bitte für eine Woche? Willkommen zum neuen #BUREAUReview – mittlerweile bereits die Nr. 10.

Sportlich, sportlich

Die Woche ging schon mal sportlich los! Meksi von Reiseengel und ich waren erstmal joggen. Zwischendurch hat es geregnet und alleine wäre ich mit Sicherheit nicht aus dem Haus gegangen. Aber hey, wenn man was ausgemacht hat, dann lässt man doch die andere Person nicht hängen, oder? Überhaupt der beste Tipp für Couch-Potatoes: Sucht euch Mitstreiter und macht was aus. Absagen ist ja immer einwenig unangenehm und ehe man sich versieht hat man schon Joggingschuhe an und ist zur Tür raus.

Am Samstag war ich dann nochmal joggen. OK, 2 Mal die Woche ist jetzt vielleicht nicht der Hit, aber für mich ist es auf jeden Fall ein Anfang. Und bei dem Wetter, das wir gerade in Nürnberg genießen dürfen, macht es umso mehr Spaß.

Stuttgart

Am Mittwoch ging es für mich beruflich nach Stuttgart. Es war ein kleiner Ausflug in die Welt der Architektur und ich habe wieder viel Neues gelernt. Die wenigstens wissen, dass ich mir mal ernsthaft überlegt habe Architektur zu studieren. Ich habe sogar ein paar Vorlesungen besucht, jedoch kaum etwas verstanden. Am Ende war es mir einwenig zu viel Architektur-Geschichte und ich habe mich für Europäische BWL entschieden. Aber ein Faible für Architektur und schönes Design werde ich wohl immer haben.

Da wir noch einwenig Zeit hatten, haben wir einen kleinen Abstecher in die Stuttgarter Markthalle gemacht. Mittags war ich im OGGI, das ich auf jeden Fall empfehlen kann. Anschließend haben wir noch einen Abstecher ins Kunstmuseum gemacht und dort was getrunken. Demnächst muss ich unbedingt wieder nach Stuttgart. Die Stadt zieht mich einfach immer wieder in ihren Bann. Überhaupt kann ich mir sehr gut vorstellen dort eine Zeit lang zu wohnen – Feinstaubalarm hin oder her.

Podcast

Am Freitag haben Heike von Heikes Stadtgeflüster und ich ganz spontan ein Podcast mit mir aufgenommen. Wieder eine ganz neue Erfahrung! Wir liefen einwenig am Dutzendteich rum und haben ganz ungezwungen geplaudert. Ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis, das ich euch natürlich nicht vorenthalten werde.

Weltfrauentag

Endlich ist der Weltfrauentag auch in Deutschland angekommen! Als Kind habe ich den Tag noch gaaaaanz groß gefeiert, in Frankreich habe ich mal an einem 8. März bei meiner Ankunft im Hotel einen Blumenstrauß bekommen. Und in Deutschland? Leider hat der Tag noch einen Beigeschmack nach dem Motto „Braucht man den überhaupt?“ Oh my, solche Überlegungen kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Dazu wird es aber in den kommenden Tagen noch einen extra Artikel geben, denn über einen Tag, der ungefährt die Hälfte der Menschen betrifft, muss man einfach sprechen. Und nein, ich bin keine Feministin. Aber dazu an anderer Stelle mehr.

Schmuckdesign

Außerdem habe ich mich diese Woche mit der lieben Basak getroffen, die in Nürnberg Schmuck designt. In Kürze werde ich euch ihre Kreationen vorstellen. Vorher könnt ihr euch schon mal auf ihrer Facebook Seite umsehen.

Spontaneität

Vor gerade mal 24 Stunden habe ich eine Nachricht von Velia bekommen. Nur wenige Stunden später haben wir auf einem Parkhausdach geshootet. Schon jetzt habe ich die Bilder. Yay! Wenn das mal nicht spontan ist? Ich bin total begeistert von den Bildern! Das ist genau die Art von Fotos, die ich mag. Ich will herumlaufen, hüpfen und Spaß haben. Die Bilder sollten nebenbei entstehen, nicht beim stundenlangen Posen. Ich werde euch in den kommenden Tagen noch viel mehr Bilder von unserem Shooting mit Velia zeigen.

Tegernsee

Am Wochenende geht es für mich an den Tegernsee! Und ich nehme auch noch ein paar Blogger mit. Zusammen mit einer Münchner PR Agentur werden wir dort das Hotel, das Essen und die Gegend genießen und erkunden. Ich freue mich immer wieder am Tegernsee zu sein. Apropos, demnächst zeige ich euch unsere Hochzeitslocation am Tegernsee. Ein Traum!

Bis dahin wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche!

Alles Liebe,
Anna Benz Logo BUREAUStyle

Anna Benz BUREAUStyle Luftballons 3

Share

BUREAUReview #5 – Paperworld, BloggerBUREAU und Blogger-Frühstück

Café Kaulbach

In den letzten drei Wochen habe ich jeweils ein BUREAUReview der Woche geschrieben und es nicht veröffentlicht. Jetzt fragt ihr euch bestimmt warum das so ist? Ja, das wüsste ich auch gern. Soll ich das vielleicht noch veröffentlichen?

Paperworld in Frankfurt

Auf jeden Fall gibt es auch diese Woche viel zu erzählen. Anfang der Woche waren wir auf der Paperworld in Frankfurt. Das Steigenberger Airport Hotel war in dieser Zeit unser 2. Zuhause. Alles rund um den Aufenthalt in Frankfurt könnt ihr hier nachlesen. Was mir übrigens aufgefallen ist: Frankfurt ist relativ günstig. Habt ihr diese Erfahrung auch schon gemacht? Für einen großen Kaffee (Cappuccino) am Flughafen habe ich 1,70 Euro bezahlt. Für das Geld bekomme ich in Nürnberg… ähm, mal kurz überlegen, nichts? Auch das Essen ist günstiger als in Nürnberg. Dabei ist Nürnberg mit Sicherheit nicht die Weltmetropole. Aber das nur am Rande.

Was die Messe angeht, habe ich so viele Inspirationen gesammelt. Ich zeige euch demnächst die schönsten Bilder hier auf dem Blog.

2. Blogger-Frühstück in Nürnberg

Als ich nach Nürnberg zurückgekehrt bin (nachdem ich beruflich ein Jahr in Stuttgart war), wunderte ich mich doch sehr warum in der Frankenmetropole Blogger-technisch nichts ging. Ich war der festen Überzeugung niemanden zu kennen. Ersmal die Lage checken und andere Blogger fragen was in Nürnberg los war. Nach und nach fand ich raus: nichts. In einer Stadt mit über 500 Tausend Einwohnern gab es niemanden, der die Blogger an einen Tisch gebracht hätte. Oh Mann!

Aber tatsächlich gab es nichts und so trafen sich 12 Bloggerinnen und der Freund einer Bloggerin beim Frühstück in der Nähe des Hauptmarktes. Das war das 1. Blogger-Frühstück in Nürnberg. Irgendwie ist es aber schon wieder so lange her (Herbst 2015). Ein 2. Frühstück war schon längst überfällig. Und so trafen wir uns heute zum 2. Blogger-Frühstück im Café Kaulbach in Nürnberg. Ein ausführlicher Bericht dazu geht übrigens kommende Woche online und ich kann euch verraten: Es lohnt sich!

Es war mal wieder schön alle Mädels zu treffen. Wahnsinn, was wir so alles zu bereden hatten! Am Ende ist die Zeit wie im Flug vergangen. (Ein paar Eindrücke gibt es übrigens auf Instagram Stories. Klick!) Gefreut habe ich mich sowohl über die bereits bekannten Gesichter als auch über die neuen Mädels und sogar einen männlichen Blogger. Yay! Nach den Absagen und Neuanmeldungen der letzten Tage hat sich das Teilnehmer-Karusell ganz schön gedreht. Am Ende wurde der Platz zwar einwenig knapp, aber alle konnten sich über ein vorzeigbares Frühstück freuen. Sucht einfach nach #BloggerBUREAU auf Instagram – super-„leckere“ Bilder!

In Zukunft treffen wir uns ein Mal im Monat, um anstehende Projekte zu besprechen. Der Blogger-Flohmarkt, ob mit einem Partner oder in Eigenregie, steht auch noch aus. Und dann ist da das 3. BloggerBUREAU…

BloggerBUREAU Klappe die dritte

Yay, endlich geht es voran! Nicht, dass ich mich nicht tagein tagaus damit beschäftigen würde. Nur bekommt ihr das eben alles nicht mit. Diese Woche hatte ich ein Treffen dazu und da wunderte sich mein Gegenüber wieviele Gedanken ich mir schon gemacht habe. Ja, es ist eben nicht mal schnell Location organisieren, ein paar Firmen und Blogger einladen und sich in den Mittelpunkt stellen. Für viele ist Event-Manager ja immer so eine Art Traumjob (von wegen ständig Partys organisieren), aber wenn ich schon höre wie Menschen an der Orga ihrer eigenen Geburtstage verzweifeln oder Hochzeiten 2 Jahre im voraus planen, sorry, da muss ich echt grinsen.

Jedenfalls nein, es wurde nicht ruhig rund ums BloggerBUREAU, ganz im Gegenteil! Ich bin ja immer am Überlegen in welche Stadt ich demnächst gehen soll. Nürnberg ist zweifelsohne eine tolle Stadt. Aber es ist eben Nürnberg. Ihr wisst was ich meine, oder? Es ist super-schade, dass es so ist, aber auf Dauer kann ich natürlich nicht regelmäßig Blogger einladen ihnen ein teueres Catering bestellen (dasselbe hatte übrigens Thomas Sabo bei einem seiner letzten Events in Nürnberg engagiert), eine Location buchen (und bezahlen!) und und und. Nürnberg ist ein schwieriges Pflaster. Ich bin keine Nürnbergerin und der Stadt in keinster Weise verpflichtet und werde von niemandem unterstützt. Deshalb ist die Entscheidung in andere Städte zu gehen nur logisch.

BloggerBUREAU zieht aus

Ich wurde schon oft gefragt, ob ich mit dem BloggerBUREAU nicht auch in andere Städte gehen wollte. Ja, will ich! Am Konzept selbst will ich nichts ändern. Aber die Größe wird durchaus immer wieder variieren. D. h. dass das BloggerBUREAU nicht von Mal zu Mal wachsen wird. Ganz im Gegenteil. Es wird nach wie vor ein begrenztes Kontingent an Plätzen für Blogger geben und auch nicht alle interessierten Unternehmen können in Zukunft dabei sein.

Dafür werden diejenigen Blogger profitieren, die stets den Kontakt zu mir, Lea und Angelina gehalten haben und in der Community aktiv sind. Ich bekomme immer wieder ganz liebe Mails und Anfragen von euch und dafür möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bei euch bedanken! Vielen lieben Dank für das positive Feedback und die coolen und teils lustigen Kommentare zu den (zugegeben sehr wenigen) Hatern 😉 Ich vergesse nie wer mich in den wirklich doofen Momenten aufgebaut hat, aber auch nicht wer hinter wessen Rücken lästert. Ich finde solches Gezicke so abstoßend und in einer vernetzten Welt bleibt einfach nichts unentdeckt. Und die ein oder andere würde sich wundern, was die Blogger-Freundin über sie zu sagen hat – unglaublich! Nein, sorry, aber solche Blogger-Freundinnen möchte ich in Zukunft eher nicht einladen. Vor allem nicht dann, wenn ich mit ihnen ein ganzes Wochenende verbringen darf…

Aber nun konkret zum 3. BloggerBUREAU. Es geht in die Berge! Und gleichzeitig an einen See. Ich suche 9 Blogger, die mit mir ein entspanntes Wellness-Wochenende am Tegernsee verbringen. Wir werden die Natur genießen, einen coolen Ausflug machen, das SPA nutzen und richtig schlemmen. Und natürlich wird es den ein oder anderen Vortrag geben und natürlich eine Goodie-Bag. Dabei suche ich Blogger, die gerne über ein solches Wochenende auf dem Blog und in den sozialen Netzwerken berichten möchten. Dabei soll es zum Einen um den Aufenthalt und zum Anderen um das BloggerBUREAU gehen. Habt ihr Lust? Dann kommentiert unter diesem Beitrag!

Welche Voraussetzungen ihr erfüllen müsst? Ein eigener Blog ist ein Muss. Ich suche Blogger, die einen aktiven Blog betreiben (regelmäßige Beiträge) und in den sozialen Netzwerken aktiv sind. Dabei ist es unerheblich wieviele Follower ihr habt. Der Blog muss einfach passen. Ich suche vor allem eine gute Mischung an Bloggern. In erster Linie sind Lifestyle- bzw. Modeblogger angesprochen. Weiterhin wäre der Trip auch für Reise- und Foodblogger interessant.

Falls ihr Fragen habt, schreibt einfach einen Kommentar und vergesst die URL zu eurem Blog nicht. Und bitte nicht enttäuscht sein wenn es nicht klappen sollte. Je nachdem wie das Wochenende ankommt, werden wir so etwas öfter veranstalten. Das genaue Datum wird noch bekanntgegeben – dieses steht aktuell noch nicht fest, wird jedoch in den kommenden Tagen bekanntgegeben. Geplant ist ein Wochenende Ende März/Anfang April. Ich freue mich auf viele Blogger, die mitkommen wollen!

Im Übrigen heißt es nicht, dass es demnächst keine Bloggerevents in Nürnberg geben wird. Natürlich bin ich auch weiterhin auf der Suche nach Locations und Partnern in Nürnberg. Nur wird das BloggerBUREAU langsam flügge und muss auch mal die Welt erkunden. Und einbißchen Abwechslung kann ja nicht schaden, nicht wahr?

Habt einen schönen Sonntag Abend und eine entspannte Woche!

Anna from BUREAUStyle.com

Share

Januar Instagram Rückblick – BUREAUReview

Der Januar 2017 ist nun auch Geschichte und es gibt ein neues #BUREAUReview anhand meiner Instagram-Bilder. Übrigens arbeite ich gerade an einem Artikel rund um das Thema „Scheinwelt auf Instagram“ und habe dazu eine ganz persönliche Meinung. Eins vorweg: Ich werde nicht in das große Jammern einstimmen, sondern habe da wohl meine ganz eigene Meinung. Ich fand es einfach merkwürdig, wie in letzter Zeit über Instagram, Influencer und die Fake-Welt geschimpft wurde. Mein Beitrag dazu geht kommende Woche online und ich bin schon sehr gespannt auf die Reaktionen.

Aber nun zu meiner großen Monatsübersicht der Instagram-Posts von BUREAUStyle. Folgt ihr mir eigentlich schon?

Das neue Jahr ging mit meinem LOVE-Post los, denn an Weihnachten/Geburtstag (ja, ich gehöre zu den Glücklichen, die an ihrem Geburtstag stets frei haben!) habe ich einen Heiratsantrag bekommen und wurde gefragt, ob ich nicht 2017 heiraten wollte. Und nein, ich wurde nicht gefragt, ob ich „seine Frau“ sein wollte. Die Frage lautete im Ernst: Wollen wir 2017 heiraten? Das ist „so Matthias“ und das ist „so ich“. Ich bin einfach zu wenig schnulzig für einen „romantischen“ Heiratsantrag. Den Post dazu gibt es hier.

love hochzeit BUREAUStyle

Das Bild habe ich mit dem iPhone geschossen (sorry für die Qualität!). Es zeigt tatsächlich meinen Ring, der dabei leider nicht so richtig zur Geltung kommt. Aber ich wollte unbedingt ein etwas anderes Bild ohne den „Ring am Finger“-Standard.

Anfang des Jahres schmieden wir ja alle gerne Pläne, nicht wahr? Ich habe überlegt auf die Fashion Week in Paris zu fahren, weil ich bereits letztes Jahr dort war und es mir wahnsinnig gut gefallen hat. Wenn ich ehrlich bin, zieht es mich leider so gar nicht auf die Fashion Week in Berlin. Teilweise kann ich euch gar nicht sagen warum das so ist.

Und normalerweise verfolge ich gerne die Snaps und Stories anderer Blogger, nicht so die, der Blogger auf der Fashion Week in Berlin. Das ist wirklich merkwürdig. Vielleicht sollte ich einfach hinfahren und mir meine eigene Meinung bilden? Aber solange plane ich lieber mit den internationalen Modewochen. Im vergangenen Jahr entstand dieses lustige Bild mit @bodynclyde bei @carolina_ritzler. Das war so lustig! Oh Mann, ich will wirklich wieder nach Paris!

Anfang des Jahres hat es so viel geschneit, dass ich vor Freude Luftsprünge gemacht habe – sprichwörtlich. Leider ist das Bild viel zu dunkel. In meiner Euphorie über den vielen Schnee habe ich es leider nicht entsprechend bearbeitet. Uuuuuups!

Da ich ein Riesenfan der alpenländischen Küche bin, habe ich eine tolle Suppe ausprobiert und war begeistert! Das Rezept dazu findet ihr hier.

Es folgten ein paar winterliche Bilder, weil ich von der Winterlandschaft nicht genug bekommen konnte. Schade, dass der Schnee schon wieder weg ist. Irgendwie war ich dieses Jahr richtig in Winterlaune.

Und dann kam Südtirol. Für mich eine der schönsten Regionen überhaupt. Man kann bis ans andere Ende der Welt reisen oder aber wenige Stunden im Auto in Richtung Süden fahren. Ich liebe Südtirol! Den Blogpost zum Essen in Südtirol findet ihr hier.

Der halb zugefrorene Fluss, das Essen in Südtirol sowie unser gemütliches Bett mit dem coolen Beistelltisch… Ich habe mir, zurück in Deutschland, gleich einen solchen Beistelltisch im Internet gesucht.

Sowohl auf dem Weg nach Südtirol als auch bei uns zu Hause war es sehr schneereich. Meine Instagram-Bilder sind im Januar alle recht winterlich, nicht wahr?

Mitte Januar war ich bei IKEA Deutschland eingeladen. Die Location kennen alle, die bereits beim BloggerBUREAU Nürnberg dabei waren. Es ist wirklich eine der coolsten Locations der Stadt. Dennoch überlege ich mir für das dritte BloggerBUREAU Nürnberg eine neue Location zu suchen.

Ich habe im Januar meine „alten“ Stiefel hervorgekramt und dabei festgestellt, dass ich sowohl eine passende Tasche als auch einen farblich passenden Hut besitze. Für das Bild bin ich übrigens bei rot über die Straße gelaufen und wäre beinahe überfahren worden. Uuuups!

Das Holz-Bild ist ebenfalls in Südtirol entstanden, genauso wie das Bild der italienischen Flagge. Aber DEN Kaffee gibt es tatsächlich in Nürnberg. Die Stadt ist wieder um ein Café reicher und ich muss es euch demnächst unbedingt ausführlicher auf dem Blog vorstellen. In diesem Café treffen wir uns übrigens am kommenden Sonntag auch zum 2. Blogger-Frühstück. Ich freue mich schon sehr!

I´m so excited!

Kennt ihr dieses Gefühl wenn ihr zum ersten Mal an einem euch bis dahin völlig unbekannten Ort seid und euch sofort wohlfühlt? Genauso ging es uns schon immer am Tegernsee. Ende Januar waren wir wieder da und haben uns unsere Hochzeitslocation angesehen. Sie ist ein Traum! Der erste Schuss war gleich ein Treffer. Später habe ich mich schon gefragt, ob ich nicht noch hätte zehn weitere Locations anschauen sollen. Aber wozu? Ich war schockverliebt und ich bin mir sicher, dass es unseren Gästen genauso gut gefallen wird. Liebe auf den ersten Blick muss ja nicht zwangsläufig falsch sein?

Die Location, der Ort und der Tegernsee sind so traumhaft, dass ich noch Tausende weitere Bilder posten könnte! Ich liebe diese Region einfach und freue mich schon riesig auf unsere Almhochzeit. Die Planung macht jetzt schon so viel Spaß, dass ich am liebsten gleich weiterplanen würde.

Am vergangenen Wochenende ging es für mich zusammen mit meiner Schwester dann nach Frankfurt zur Paperworld. Wir wurden vom Hotel Steigenberger Airport Frankfurt eingeladen und hatten ein richtig cooles Wochenende. Das Frühstück im Hotel ist das Geld definitiv wert! Wir haben jeden Morgen so viel und so gut und gesund gegessen wie selten zuvor.

Join the fun

Das Bild ist auf der Messe Paperworld entstanden. Ich muss euch dazu noch ganz viele Bilder zeigen… Aber erstmal heißt es HALLO FEBRUAR!

Share