Frühstück in Nürnberg – Meine Empfehlungen Teil 1

Vor einiger Zeit (zugegeben gefühlt vor einer halben Ewigkeit!) gab es schon mal einen ersten Blogpost zum Thema Frühstück in Nürnberg. Seitdem habe ich zahlreiche weitere Cafés ausprobiert und für gut (bzw. weniger gut) befunden. Deshalb musste die Liste unbedingt ergänzt werden. Zumal es ja damals auch nur ein erster Einblick in die Nürnberger Frühstücksszene sein sollte.

Heute gibt es einen ausführlichen Blogpost für Freunde von ausgiebigem und weniger ausgiebigem Frühstück. Ich lerne immer wieder Menschen kennen, die zum Frühstück einfach nur einen Kaffee trinken. Vielen reicht das. Auch diese Leute kommen in den vorgestellten Cafés voll auf ihre Kosten.

Wer etwas ausgiebiger frühstückt, wird mit der Liste ebenfalls glücklich. Kurzum: Ich habe darauf geachtet, dass wirklich für jeden etwas dabei ist. Wunderschön eingerichtete Cafés, günstige Angebote, eher hochpreisige Angebote, Kaffee im Stehen, gemütliche Sitzecken – jeder findet hier das, wonach er sucht.

Die Reihenfolge ist übrigens absolut zufällig gewählt und hat nichts mit einer Rangliste zu tun. Überhaupt handelt es sich natürlich um meine rein subjektive Meinung. Café-Betreiber: Bitte nicht böse sein, falls ihr nicht in der Liste auftaucht. Entweder ich war noch nicht da (schickt mir gerne eine E-Mail und ich schaue incognito vorbei) oder aber ich fand´s leider nicht so gut. Auf dem Blog stelle ich nämlich nur die Cafés vor, die ich wirklich toll finde. Und nein, ich bin kein Online-Mag, wo man einfach mal eine Anzeige buchen könnte und die Welt wäre in Ordnung.

Café Kaulbach

Kaulbach

Das Café Kaulbach ist wirklich eine Bereicherung für die Nürnberger Frühstückszene. Ich finde nicht nur das Essen einfach nur toll, toll, toll, sondern auch die Einrichtung. Alles ist schön stilvoll und clean eingerichtet – I like. Das Kaulbach ist seit der Eröffnung grundsätzlich ausgebucht, zumindest habe ich diesen Eindruck gewonnen. Es ist stets proppevoll und eine Reservierung ist (wie in den meisten von mir vorgestellten Cafés) absolut zu empfehlen.

Nebem leckerem Kaffee gibt es tolle Granola Bowls und belegte Brote. Letztere klingen nicht so fancy wie sie aussehen und vor allem schmecken, sind aber wirklich sehr zu empfehlen. Außerdem gibt es leckeres Frühstück mit Lachs und und und. Eher hochpreisig, dafür 1A Qualität.

Für wen: Für alle, die Wert auf Qualität legen und ein Instagram würdiges Frühstück haben wollen (weiße Tischplatten sind perfekt für Fotos! 🙂
Warum hingehen: Granola, belegte Brote, hausgebeizter Lachs – muss ich noch mehr sagen?

Deins & Meins

Das Deins&Meins ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Hier ist ebenfalls alles frisch und schmeckt phänomenal. Außerdem gibt es die eine oder andere Kleinigkeit zu kaufen. Ich liebe die Food-Magazine!

Was nicht jeder mag: Hier hat man nicht automatisch einen Tisch für sich allein. Selbst bei der Reservierung ist es uns schon mal passiert, dass man wie selbstverstänlich davon ausging, dass wir uns einen Tisch teilen würden. Für mich persönlich ist es kein Problem, allerdings kenne ich genügend Menschen (u. a. mein Mann), für die das ein no-go ist. Also am besten vorher nochmal fragen. Außer man ist sowieso eine größere Gruppe, dann kann man einen Tisch für sich allein buchen.

Für wen: Ein Muss für alle Veganer und Vegetarier. Aber auch für alle anderen zu empfehlen.
Warum hingehen: Weil das Brot hier in einer Tüte angerichtet wird und man ein leckeres Frühstück auf einer Etagere serviert bekommt.

Five Diner

Das Five Diner war lange Zeit mein Favorit. Hier findet bestimmt jeder das passende Frühstück, denn die Auswahl ist wirklich groß und das Frühstück wird auch bis 15 Uhr serviert. Mein Favorit ist das Frühstück für 2 Personen. Außerdem liebe ich die American Pancakes.

Das erste Blogger-Frühstück habe ich übrigens auch im Five Diner veranstaltet. Die meisten kannten es bis dato gar nicht und ich glaube es hat allen geschmeckt, denn später waren die Mädels eine nach der anderen im Diner zu Gast. Ein weiterer Pluspunkt ist das immer funktionierende W-LAN.

Auch hier sollte man unbedingt reservieren, da das Diner sehr zentral liegt und äußerst beliebt ist.

Für wen: Für größere Gruppen und Familien mit Kindern.
Warum hingehen:Ein Wort – Pancakes.

Casa del Caffe – Espresso Bar

Auf Empfehlung einer Freundin, die mit einem Italiener liiert ist, sind wir mal zufällig hier gelandet. Seitdem ist es unser absolutes Lieblingscafé für zwischendurch aber auch für ein schnelles Frühstück. Kaum ist man drin, fühlt man sich wie in Italien. Und zwar nicht wie in dem touristischen Italien – Gott bewahre…

Es wird Italienisch gesprochen (und das nicht zu leise) und alle sind irgendwie immer gut gelaunt. Mein Lieblingsplatz ist natürlich gleich am Eingang am Fenster. Wenn dieser frei ist und ich mein Frühstück bestehend aus Cappuccino, frisch gepressten Orangen und einem mit Schokolade (wahlweise Apricose oder Crema) gefüllten Hörnchen bekomme, ist die Welt in Ordnung.

Für wen: Für alle Italien-Fans und natürlich Italiener. Aber auch für alle, die zwar keine Zeit haben, trotzdem keinen schnöden „Coffee to go“ haben möchten, sondern einen guten Kaffee schätzen.
Warum hingehen:Italienischer Kaffee.

MONDO eatery BY mischbar

Das MONDO gibt es noch nicht allzu lange. Kurz nach der Eröffnung mussten wir natürlich vorbeikommen – ist doch klar 😉 Bei der Auswahl hilft es enorm sich erstmal einen genauen Überblick zu verschaffen, denn es gibt wirklich ALLES! Man muss natürlich Buffets mögen – das ist klar. Aber wer einen Riesenhunger mitbringt und sich nicht davor scheut das ein oder andere Mal ans Buffet zu gehen, wird mit einer tollen Auswahl belohnt.

Für wen: Für alle, mit einem riesen großen Hunger.
Warum hingehen: Diese Auswahl bei der Qualität findet man sonst nur selten.

Green Lion Fitness Food House

Green Lion war einer unserer beiden Caterer beim 1. BloggerBUREAU im Mai 2016. Damals noch vollkommen unbekannt, hat es sich zu DER Adresse für Figur-Bewusste gemausert. Das Frühstücksangebot hat sich seitdem ebenfalls entwickelt. Es gibt super leckere Bowls, die man unbedingt probieren sollte. Und ja, sie sind instagrammable. Also einwenig New York Feeling in Nürnberg. Man sollte jedoch nicht den Fehler machen und gleich zu viel bestellen, denn die Gerichte machen super satt. Im Umkehrschluss nicht von den Preisen ablenken lassen. Man bekommt wirklich tolle Produkte und das Preis-Leistung-Verhältnis ist topp.

Für wen: Für Fitness-Begeisterte (aber nicht nur).
Warum hingehen: Weil wir im Sommer eine gute Figur machen wollen und man mit den Gerichten im Green Lion nicht alles ruiniert.

Dampfnudelbäck

Ich habe schon oft gehört, dass es hier früher viel besser war und das Dampfnudelbäck nicht mehr das ist, was es einmal war. Das mag sein. Zum Glück war ich „früher“ nicht hier und gehe ohne Vorurteile in Lokale. Ich bin eben keine geborene Nürnbergerin und muss deshalb nichts mit „früher“ vergleichen.

Fakt ist, dass im Dampfnudelbäck eine besondere Atmosphäre herrscht. Die Frühstückskarte kann sich sehen lassen. Man sitzt am besten in einem der Strandkörbe draußen. Selbst wenn es regnet, es draußen aber trotzdem warm ist, kann man es unterm Schirm sehr gut aushalten. Aber auch drinnen hat das Café einfach seinen eigenen Charme. Hier ist alles einwenig älter, geschichtsträchtiger, aber kein bißchen verstaubt.

Für wen: Für alle, die Zeit mitbringen und im schönsten Stadtteil Nürnbergs frühstücken wollen.
Warum hingehen: Wegen der besonderen Atmosphäre

Das war Teil 1 der großen Frühstücksserie. Es folgen noch mind. Teil 2 und 3. Und da sich in der Nürnberger Frühstücksszene in den vergangenen Monaten zum Glück Einiges getan hat, wird es wahrscheinlich nicht dabei bleiben.

Falls ihr Empfehlungen habt oder eines der Cafés anders bewerten würdet, lasst es mich wissen. Und wie gesagt, es ist immer eine rein subjektive Einschätzung. Deshalb geht hin und macht euch unbedingt euer eigenes Bild.

Share

Breakfast Goals – Das Kaulbach in Nürnberg

Ich gehe super gerne frühstücken. Das ist mittlerweile wohl bekannt. Es gibt nicht wenige Menschen, die das für verrückt halten. Ständig werde ich darauf angesprochen warum wir so viel auswärts essen. Hier habe ich einen Beitrag dazu geschrieben. Aber es sind auch besondere Orte wie das Café Kaulbach in Nürnberg, die mir die Entscheidung leicht machen.

Café Kaulbach

Vor einigen Wochen waren Matthias und ich dort und wurden nicht enttäuscht. Das Café wurde mit viel Liebe zum Detail eingerichtet – das sieht man sofort. Gleichzeitig ist es hell und einladend. Es ist das Gegenteil von überfrachtet. Stattdessen kann man sich dort auf das Wesentliche konzentrieren – das Essen.

Es ist definitiv keins dieser Cafés wo man sofort weiß, was man bekommt und was man essen möchte. Dafür ist die Karte gerade für Nürnberg relativ ausgefallen. Aber das ist gerade das Gute daran! Frühstück Nr. 3, das man sich woanders jahrelang bestellt, gibt es hier nicht. In Kürze wird die Speisekarte wieder ausgetauscht und spätestens dann komme ich wieder.

Besonders angetan war ich vom hausgebeizten Lachs. Ich habe mir auch gleich sofort diese Kombination bestellt.

Das Frühstück von Matthias sah so aus:

Wie so oft waren wir an dem Tag so früh dran, dass das Café noch leer war und wir die ersten Gäste. Das finde ich immer besonders schön, weil man dann einfach schöne Bilder von der Location machen kann.

Die Frühstückskultur in Nürnberg

Aktuell ist das Kaulbach in Nürnberg mein persönliches Highlight. Dennoch finde ich, dass Nürnberg mehr solcher Cafés braucht. Wir bräuchten hier endlich mehr Vielfalt und weniger Standard. Spreche ich aber mit Café-Betreibern, erzählen mir alle unisono, dass „der Franke“ eben ein Frühstück mit Weckla, Wurst und Käse nachfragt. Schimmelkäse wird schon schwierig. Italienische Salami ist auch eher die Ausnahme.

Oh Mann, ich bin ein durch und durch positiv denkender Mensch, aber diese Stadt verlangt mir schon viel ab. Sie ist so schön und man kann hier einfach toll wohnen, aber so richtig zündet sie einfach nicht. Für mich ist es natürlich auch wichtig, dass ich gerade mal 10-15 Minuten zu Fuß in die Innenstadt brauche und dabei das Gefühl habe am Land zu wohnen – so ruhig ist es in Johannis. Aber zum Begriff Lebensqualität gehören für mich einfach mehr Dinge.

Let there be hope

Deshalb hoffe ich wirklich sehr, dass sich das Kaulbach entsprechend hält und weiterhin mein persönliches Highlight bleibt. Besucht es auf jeden Fall, ihr werdet es nicht bereuen. Und eine Anmerkung von Matthias: Probiert die Zimtschnecke. Sie ist, genauso wie das Frühstück, wirklich genial!

Nicht zuletzt aus diesem Grund fand unser 2. Blogger-Frühstück im Café Kaulbach. Alles dazu und wie es mit dem Bloggerevent, das ich organisiere, weitergeht, was geplant ist und in den kommenden Monaten umgesetzt wird, lest ihr hier.

Share

FOOD | Frühstück in Nürnberg

Avocado on toast

Frühstück in Nürnberg

Es ist kein Geheimnis, dass ich gerne auswärts frühstücke. Aber wo kann man in Nürnberg am besten frühstücken? Das sind meine Lieblingsplätze. Eins vorweg: Es ist keine Rangliste nach dem Motto 1. oder 2. Platz. Alle Lokale haben ihr eigenes Konzept und ihre Stärken (und die wenigen Schwächen) liegen immer woanders. Hier meine TOP3 für das Frühstück in Nürnberg:

Marientorzwinger

Im Marientorzwinger bekommt ihr sonntags ein reichhaltiges Brunch-Buffet. Dieses beinhaltet neben Käse-, Wurstspezialitäten noch vieles mehr. Ihr könnt z. B. ein Weißwurstfrühstück genießen, euch nachher noch Rühreier holen und das ganze mit Pancakes abschließen. Frische Früchte, Joghurt, Müsli, Gebäck, Marmeladen, Kaiserschmarrn, Obazda, Kartoffelsalat, Nürnberger Bratwürste… Ich könnte hier gar nicht alles aufzählen. Aber vor allem, und das finde ich wirklich top, ist für jeden etwas dabei. Neu ist z. B. der Chia Pudding. Hier geht man mit der Zeit und ruht sich nicht auf einer „Wurst-/Käseplatte“ aus.

Kosten

Der Brunch kostet 13,50 Euro, die Getränke bezahlt man on top. Inklusive ist auch ein kleiner Orangensaft. Das Preis-Leistungsverhältnis ist einfach unschlagbar.

Für wen

Der Brunch im Marientorzwinger eignet sich insbesondere für Familien. Das wäre ein Lokal, in das ich mit meinen Eltern gehen würde. Hier findet sowohl mein Vater als auch ich etwas. Das Buffet ist so riesig, dass wirklich für jeden etwas dabei ist. Dabei ist es absolut hygienisch und null schäbig (wie so manch ein Buffet in Nürnberg). Es wird ständig aufgefüllt und man bekommt wirklich gute Qualität und frische Waren.

Das Paul


Wir waren schon ein paar Mal hier und bisher jedes Mal sehr zufrieden. Das Frühstück ist eher ausgefallen. Die „Avocado on toast“-Fraktion wird hier definitiv sehr, sehr glücklich werden! Da ich auch dazu gehöre (Instagram made me buy/try this), finde ich Das Paul richtig toll. Mein Freund wird hier regelmäßig, naja, ich will nicht sagen unglücklich, aber eben etwas weniger glücklich als ich. Die Portionen sind für Männer nur so mittelmäßig. Ich dagegen komme hier voll und ganz auf meine Kosten und freue mich, dass Avocado es endlich auch in die Speikarten Nürnbergs geschafft hat. Zwar hat sich auch hier die Welt bereits längst weitergedreht, aber ich bin schon über diese Entwicklung mehr als glücklich.

Kosten

Preislich im etwas höheren Segment angesiedelt.

Für wen

Für das Frühstück mit der besten Freundin. Und wenn ihr wieder Content für euren Instagram-Account haben wollt. Definitiv vorzeigbar!

Five Diner

Das Five Diner bietet ein Frühstück, das vor allem die Qualität erkennen lässt. Kein billiger Schinken, sondern Roastbeef.

Die Pancakes sind besonders toll und auf jeden Fall zu empfehlen!

Das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut topp! Wir lieben vor allem die vielen Marmeladen, die auch noch selbstgemacht sind. Diese werden im Gläschen (nicht in Plastik abgepackt), serviert und man kann sie sich jederzeit kostenfrei nachbestellen. Toll ist auch der Brotkorb mit leckeren Gebäcksorten.

Kosten

Das größte Frühstück inkl. einem Glas Orangensaft und Sekt kostet um die 12 Euro. Dann ist allerdings auch schon alles dabei und man ist anschließend mehr als satt.

Für wen

Hier habe ich sowohl schon meinen Geburtstag gefeiert, als auch sonntags frühstücken gewesen. Es gibt auch ein paar Zeitungen, sodass man jederzeit auch alleine frühstücken kann. Auch das wäre ein Lokal, in das ich (im Gegensatz zu Das Paul) gerne mit meinen Eltern frühstücken gehen würde.

Weitere Empfehlungen für ein Frühstück in Nürnberg

Australian Bar & Kitchen, Obstmarkt 26

Finca Bar Celona, Insel Schütt (aber N U R an einem Werktag und N U R wenn man das Italienische oder das Spanische Frühstück wählt. Alles andere ist leider Massenware und am Buffet an den Samstagen und Sonntagen muss man aufpassen nicht totgetrampelt zu werden.)

Dampfnudelbäck, St. Johannis

Mathilde Tea Room, Kirchenweg

Frühstück, das ich noch testen muss

Mir wurde schon desöfteren das Deins & Meins in der Deutschherrenstraße in Gostenhof empfohlen. Und tatsächlich habe ich es sogar ein Mal dorthin geschafft. Aber ich bin nicht weiter als zur Theke gekommen, denn wir hatten nicht reserviert 🙁 Und das finde ich in letzter Zeit leider etwas nervig: Man muss überall reservieren. Grundsätzlich bin ich da voll dabei,

ABER ich weiß doch am Dienstag Nachmittag noch nicht, ob ich am Sonntag morgens frühstücken gehen möchte?

Allerdings muss ich an dieser Stelle anmerken, dass es ausschließlich mein Problem ist. Würde ich ein Frühstück in einem Café als etwas Besonderes ansehen, würde ich mit Sicherheit reservieren. Stattdessen frühstücken wir meistens ganz spontan, sodass wir uns erst am Sonntag gegen 9 Uhr morgens entscheiden, wohin wir gehen möchten. Dass um diese Uhrzeit bereits alles ausgebucht ist, ist nur verständlich.

P. S. Das Bild zeigt übrigens mein selbst gemachtes Frühstück: Avocado auf Toast und pochiertes Ei, dazu knuspriger Speck.

Könnte das bitte jemand in seine Speisekarte aufnehmen? Und ich werde Dauergast!

Share