Update #BUREAUWedding – Brautkleid und Inspiration

by

Zuallererst die gute Nachricht, die ich euch hier schon verkündet habe: Ich habe ein Brautkleid gefunden. Yay! Es passierte bei meinem 2. Besuch in einem Brautladen…

Mein erster Besuch in einem Brautmodengeschäft war schon ganz schön. Die Verkäuferin war sehr lieb und hat sich viel Zeit genommen. Allerdings hatte ich mir nur eine Stunde eingeplant und musste danach schon wieder zum nächsten Termin. Ja, das war ein absoluter Anfängerfehler. Mädels, plant euch bitte definitiv mehr als eine Stunde Zeit ein, denn 60 Minuten sind im Grunde genommen rein gar nichts.

Nach meinem ersten Besuch in einem Brautmodengeschäft war ich nicht unbedingt enttäuscht, aber doch irgendwie ernüchtert. Es gab eine riesige Auswahl an Kleidern und alle kosten natürlich über 1.000 Euro. Nach oben sind im Grunde gar keine Grenzen gesetzt.

Jetzt stehe ich mir da auch einbißchen selbst im Weg. Wenn man BWL studiert hat und sich zwangsläufig ausrechnet, wieviel dieses Kleid, sagen wir mal pro Stunde kostet… So darf man gleich gar nicht denken. Es bringt einfach nichts. Denn egal, wieviel (oder wie wenig) so ein Brautkleid kostet, so gesehen ist es einfach immer “zu teuer”.

Da ich mich jedoch abends nochmal umziehen werde (zumindest habe ich das vor), werde ich das Kleid round about 8 Stunden anhaben. Maximum. Und dafür so mir nichts dir nichts über 1.000 Euro auszugeben… Irgendwie ist es schon verrückt. Dabei hat man dann weder Schuhe, noch Schleier oder Schmuck, ganz zu schweigen von Haare & MakeUp budgetiert.

Und es ist ja noch nicht mal der Preis. Aber wenn die Kleider alle irgendwie schön sind, aber eben auch nicht mehr… Kurzum war ich nach dem ersten Besuch in einem Brautmodengeschäft zwar einigermaßen guter Hoffnung, dass ich ein Traumkleid finden würde, aber letzten Endes war es auch irgendwie ein komisches Gefühl.

Als ich dann zum 2. Mal in einem Brautmodengeschäft war, musste ich schon genauere Ansagen machen. Und ich muss auch zugeben, dass fast jedes Kleid am Bügel einfach “wow” aussieht. Angezogen ist es dann aber eher so, naja, sagen wir mal eher schlicht. Und so ging es mir mit vielen Kleidern. Gut, es gibt natürlich auch viele Bräute, die eher nicht auffallen wollen. Aber ich gehöre definitiv nicht in diese Kategorie. Wenn schon Brautkleid, dann richtig!

Und so dauerte es am Samstag – zum Glück! – nicht lange, bis ich genau das Kleid, das einfach nur “wow, wow, wow” ist, entdeckt habe. Oder besser gesagt hat es die Verkäuferin für mich entdeckt mit den Worten “Ich glaube ich habe genau das Richtige für Sie”. Und es war das Richtige! Keine 5 Minuten später war die Sache entschieden und ich hatte mein Kleid.

Alpenhochzeit Pinterest

Auf der Suche danach habe ich mich durch zahlreiche Blogs, Webseiten und natürlich Pinterest geklickt. Ich habe auf zwei Boards ALLES für eine perfekte Hochzeit gesammelt. Viele Ideen waren am Ende nur Anstöße für weitere Ideen, die ich dann entwickelt habe. Aber am Ende kann ich jedem nur empfehlen sich auf Pinterest umzusehen. Es ist einfach relativ genau und deckt die ganze Welt ab. Google schön und gut, aber Pinterest ist einfach mehr on point.

Falls ihr auch Boards zum Thema Hochzeit kennt, lasst es mich in den Kommentaren wissen. Ich schaue gerne bei euch vorbei!

Liebe Grüße
xx

Anna from BUREAUStyle.com

4

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.