Weekly Update – 7-2021

Diese Woche habe ich mir eine Auszeit genommen. Darüber habe ich hier ausführlich geschrieben. Diese Auszeit tat so gut!

Was ist sonst noch passiert?

Neues Buch

Ich habe ein neues Buch angefangen. Es handelt von der Zukunft. Konkret geht es um das Jahr 2030 und wie es sich zahlreiche Autoren vorstellen. Ich werde darüber ein ausführliches Review schreiben, denn es ist wirklich spannend und ich kann mir vorstellen, dass es mehr Menschen interessiert.

Clubhouse ist zurück

OK, vielleicht nicht ganz. Aber Clubhouse ist nun endlich auch in Russland verfügbar. Und da ich zweisprachig unterwegs bin und auch noch ein StartUp mit der Zielgruppe in Russland betreibe, interessiert es mich natürlich sehr, was dort passiert.

Es hat ähnlich stark wie hierzulande eingeschlagen.

Nein, eigentlich nicht. Es ist kein Vergleich zu Deutschland. Gefühlt schläft in Russland niemand mehr, sondern ist nur 24/7 auf Clubhouse. Alleine heute habe ich 8 (in Worten: acht!) Personen eingeladen. Ich hatte 5 Einladungen, die ich in den Stories gepostet hatte. Niemand wollte eine, weil einfach schon jeder auf Clubhouse ist. Dann kam Clubhouse nach Russland. Und meine 5 Einladungen waren innerhalb weniger Minuten weg.

Nach ein paar Stunden bekam ich 3 weitere Einladungen. Und auch die waren ganz schnell weg.

Vor ein paar Tagen habe ich mich – seit Wochen – mal wieder auf Clubhouse eingeloggt und einer sehr interessanten Diskussion gelauscht.

Ich bin nicht mehr so crazy darüber wie in den ersten paar Tagen, aber ich werde in Zukunft auf jeden Fall ab und an dort reinhören.

Büro wird zum Workshop-Raum

Außerdem habe ich diese Woche entschieden: Mein Büro wird ein Workshop-Raum, den man auch wird mieten können.

Vor 2-3 Jahren habe ich im Auftrag meiner Kunden nach exakt diesem Raum gesucht. Ich habe für eine Kundin zwei verschiedene Räume gebucht und dafür einiges an Geld bezahlt (meine Kundin, nicht ich).

Wenn ich mich in Nürnberg umsehe, sehe ich aktuell ganz viele Räume für mittlere Unternehmen. Allerdings gibt es kaum bezahlbare Räume für Soloselbständige und kleine StartUps. Diesen Menschen möchte ich in Zukunft einen bezahlbaren Raum für ihre Workshops, Seminare und Treffen anbieten.

Ab April kann man den Raum dann buchen.

Außerdem werde ich einen bis zwei Co-Working Arbeitsplätze anbieten. Auch so ein Co-Working Space hat mir in der Vergangenheit in meiner Nähe gefehlt. Es gibt in Nürnberg natürlich zahlreiche andere Co-Working Spaces, aber eben nicht in Johannis und nicht so genial erreichbar.

Ich habe kurzerhand auch schon erste Möbel gekauft und auch schon die Renovierung und den ganzen Rest geplant. Ich bin schon total aufgeregt und kann es kaum erwarten euch Vorher/Nachher Bilder zu zeigen.

Der Frühling wird spannend <3

Und zum Schluss noch etwas zum Schmunzeln:

Ich habe während meiner kleinen Pause eine Abwesenheitsnotiz eingestellt. Als ich mich wieder in meine E-Mails einloggte, hatte ich über 3.000 neue Nachrichten. Es stellte sich heraus, dass ich ein und dieselbe Nachricht über 3.000 Mal bekommen habe. Ich will an dieser Stelle gar nicht sagen von wem die Nachricht kam. Mir geht es nicht darum jemanden an den Pranger zu stellen. Ich habe mich bei dem Unternehmen gemeldet und man hat sich für den Fehler entschuldigt.

Aber diese Geschichte hat mir mal wieder vor Augen geführt, dass jeder einen Fehler machen kann. Selbst Unternehmen mit einer eigenen IT-Abteilung.

In meiner täglichen Arbeit vergesse ich das oft und will alle Brände gleichzeitig löschen. Dann fällt mir wieder ein, dass ich eine One-Woman-Show bin und noch dazu nur wenige Stunden am Tag arbeite.

Dieses Erlebnis diese Woche hat mir einfach nochmal gezeigt, dass auch andere nicht perfekt sind und im Grunde täglich überall Fehler passieren. Das ist normal und menschlich. Das sollten wir uns alle viel öfter vor Augen führen.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Woche!

Show CommentsClose Comments

Leave a comment